zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

Beat prüft Audio-Software (1/2016): „Neue Synth-Plug-ins“

Beat: Neue Synth-Plug-ins (Ausgabe: 2) zurück Seite 1 /von 4 weiter

Was wurde getestet?

Fünf Synthesizer-Plug-ins wurden ausprobiert. Die Endnoten reichten von 4 bis 6 von jeweils 6 möglichen Punkten.

  • Native Instruments Flesh

    • Typ: Software-Instrument, Plug-in;
    • Betriebssystem: Win 10, Win 8, Win 7, Mac OS X, Win;
    • Freeware: Nein

    6 von 6 Punkten – Empfehlung der Redaktion

    „... Mit Flesh lassen sich selbst aus unspektakulären Drum- und Percussion-Loops im Handumdrehen frische Basslines, hypnotische Melodien und Riffs, pulsierende Flächen oder Akkordfolgen zaubern. In der Praxis liefert das intuitiv bedienbare Performance-Instrument oft originelle Ideen fernab ausgetretener musikalischer Pfade. Dank flexibler Eingriffsmöglichkeiten lassen sich eindrucksvolle Spannungsverläufe ausarbeiten ...“

    Flesh

    1

  • Steinberg Cubase Pro 8.5

    • Typ: Sequenzer / Produktionssoftware;
    • Betriebssystem: Win 10, Win 8, Win 7, Mac OS X, Win;
    • Freeware: Nein

    5,5 von 6 Punkten

    „... In unserem Test zeigte sich die neue Version der DAW wie gewohnt performant und stabil. Ein echtes Highlight ist zudem VST Transit, das die Online-Kollaboration mit anderen Cubase-Nutzern erheblich vereinfacht.“

    Cubase Pro 8.5

    2

  • Sonuscore Steel Tongue & Sansula

    • Typ: Software-Instrument, Plug-in;
    • Betriebssystem: Win 10, Win 8, Win 7, Mac OS X, Win;
    • Freeware: Nein

    5 von 6 Punkten

    „Steel Tongue & Sansula bietet metallische, glasige, schwebende und meditative Klänge, die sich dank des Multi-Arpeggio-Designers sehr dynamisch und organisch spielen lassen. Eine übersichtliche Oberfläche und eine Vielzahl von Presets laden zum Spielen und Experimentieren ein. Wir sind gespannt auf weitere Veröffentlichungen aus der Origins-Serie!“

    Steel Tongue & Sansula

    3

  • UVI Cameo

    • Typ: Software-Instrument, Plug-in;
    • Betriebssystem: Mac OS X, Win;
    • Freeware: Nein

    4,5 von 6 Punkten

    „Die Stärken von Cameo liegen vor allem bei knackigen Bässen, durchsetzungsfähigen Leads und Glocken-Sounds. Keyboarder und Fans des typischen, bissigen CZ-Klangs werden ihre Freude haben. ... Aufgrund der limitierten Klangerzeugung lohnt die Anschaffung nur, wenn genau jener spezielle Retro-Sound gesucht wird. Schade, denn die zugrunde liegende Engine hat wesentlich mehr drauf.“

    Cameo

    4

  • DJSH Music NOVA

    • Typ: Software-Instrument, Plug-in;
    • Betriebssystem: Mac OS X, Win;
    • Freeware: Nein

    4 von 6 Punkten

    „NOVA punktet als umfangreiche, auf atmosphärische Flächenklänge spezialisierte Library. Mit ihrem großen Angebot spielfertiger Pads und Texturen spricht sie nicht nur Medienkomponisten an, auch moderne elektronische Stile können von den fesselnden Sounds profitieren. Die Klangbearbeitung geht dank der übersichtlichen Benutzeroberfläche leicht von der Hand. ...“

    NOVA

    5

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Audio-Software