Antivirenprogramme

(555)
Sortieren nach:  
AntiVirus Free 2014
1
AVG Anti-Virus Free 2014

Erhältlich für: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP; Antivirenprogramm; Freeware

Beim Schutz vor Computer-Schadprogrammen leistet die Anti-Virus Free Edition 2014 eine hervorragende Arbeit. Schön ist zudem, dass auch die Ressourcen des Systems nicht zu stark belastet werden.

Vergleichen
Merken

3 Testberichte

 

Free AntiVirus 2014
2
Avira Free Antivirus 14

Erhältlich für: Win 8, Win 7, Win XP, Windows; Antivirenprogramm; Freeware

„... Avira Free Antivirus gibt sich wesentlich dezenter und wirbt eher subtil für das Kaufprodukt, vor allem mittels ausgegrauten Schaltflächen. Funktionsumfang und Einstellmöglichkeiten bleiben …“

Vergleichen
Merken

4 Testberichte

 

Antivirus 2014
3
Ashampoo Anti-Virus 2014

Erhältlich für: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP, Windows; Antivirenprogramm; Kostenpflichtig

„Ashampoo Anti-Virus 2014 hat alles, was ein gutes Schutzprogramm ausmacht. Darüber hinaus bietet es noch ein paar praktische Zusatzfunktionen.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
AntiMalware 1.32
4
Malwarebytes Anti-Malware 1.32

Erhältlich für: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP, Windows; Antivirenprogramm

Malwarebytes scannt sehr genau und sucht außer nach Viren auch nach Rootkits, Spyware und Dialer-Software. Dank der Chamäleon-Technik fasst das Programm auch auf bereits infizierten Rechnern Fuß.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

AntiVirus 12.0 -  MAC
5
Symantec Norton Antivirus 12 für Mac

Erhältlich für: Mac OS X; Antivirenprogramm; Kostenpflichtig

Norton Antivirus 12 für Mac ist keine Kopie der Windows-Version. Das Programm braucht wenig Rechenpower und ist leicht zu handhaben. Das Jahresabo ist allerdings recht kostspielig. Auch die Updatefunktion hat Verbesserungspotenzial.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Alwil Software Avast! Free Antivirus 7
6
Alwil Software Avast! Free Antivirus 7

Antivirenprogramm; Freeware

Das kostenfreie Virenschutzprogramm bietet einen ordentlichen Schutz vor PC-Schädlingen. Benutzer werden in der Bedienung nur wenig Probleme haben. Allerdings nimmt die Software doch einige Systemressourcen in Anspruch.

Vergleichen
Merken

5 Testberichte

 

AntiVirus für Mac 8.0.10
7
Sophos Anti-Virus für Mac Home Edition 8.0.10

Erhältlich für: Mac OS X; Antivirenprogramm; Freeware

Sophos Antivirus für Mac glänzt mit vielen Einstellungsmöglichkeiten. Der Mac wird allerdings durch den Echtzeitschutz merklich belastet.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Free Antivirus 2013
8
Avira Free Antivirus 13

Erhältlich für: Windows; Antivirenprogramm; Freeware

Während Avira Free mit bekannten Viren noch kurzen Prozess macht und zuverlässiger Erkennungsraten aufweist, gibt es bei neuen und unbekannten Schädlingen deutliche Probleme. Das Risiko ist merklich höher als bei der Benutzung kostenpflichtiger Konkurrenzprodukte.

Vergleichen
Merken

4 Testberichte | 1 Artikel

 

Sophos Anti-Virus für Mac Home Edition
9
Sophos Anti-Virus für Mac Home Edition

Erhältlich für: Mac OS X; Antivirenprogramm; Freeware

Privatnutzer müssen für Sophos Anti-Virus Home nichts bezahlen. Die Scanleistung für Mac-Malware hervorragend. Nicht Mac-spezifische Malware wird allerdings weniger gut erkannt. Die Handhabung könnte einfacher sein.

Vergleichen
Merken

4 Testberichte

 

Antivirus für Mac Home Edition 9
10
Sophos Anti-Virus für Mac Home Edition 9

Erhältlich für: Mac OS X; Antivirenprogramm; Freeware

Leistung (50%): 2,5; Ausstattung (20%): 2,5; Handhabung (20%): 3,0; Lokalisierung (10%): 1,0.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
AntiVirus 2015
Kaspersky Lab Anti-Virus 2015

Erhältlich für: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP, Windows; Antivirenprogramm; Kostenpflichtig

„... An Kaspersky Anti-Virus 2015 können wir nur Kleinigkeiten aussetzen. Die Software ist übersichtlich und leicht zu bedienen - und bietet eine exzellente Erkennungsrate. Im Alltag könnte …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 6 Meinungen

 

 
Anti-Virus 2015
G Data Antivirus 2015

Erhältlich für: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP, Windows; Antivirenprogramm; Kostenpflichtig

„... G Data bietet mit seinem Antivirus eigentlich die beste Benutzerfreundlichkeit im Testfeld. Bei Fehlalarmen wird die Software aber biestig, und das ungefragte Löschen von Dateien ist …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 3 Meinungen

 

 
Norton Anti-Virus 2013
Symantec Norton Antivirus 2013

Erhältlich für: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP; Antivirenprogramm; Kostenpflichtig

Eine akzeptable Bedienbarkeit und gute Funktionalität bringt der Norton Antivirus 2013 mit. Einzig mit den Einstellungen wird nicht jeder Nutzer sofort zurechtkommen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 32 Meinungen

 

 
Anti-Virus 2014 for PC and Mac
F-Secure Anti-Virus 2014

Erhältlich für: Win 8, Win 7, Mac OS X, Win Vista, Win XP, Windows; Antivirenprogramm; …

„... F-Secure Anti-Virus verpackt einen schnörkellosen Funktionsumfang in einer einfachen Bedienoberfläche. Die Auslagerung einiger Einstellungen ins Taskleistenicon ist aber unnötig und die bizarre …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 75 Meinungen

 

 
Anti-Virus 2014
G Data Antivirus 2014

Erhältlich für: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP, Windows; Antivirenprogramm; Kostenpflichtig

Obwohl G-Data auf die Zweit-Engine aus dem Vorgänger diesmal verzichtet, wird der PC mit dem Programm weiterhin stärker belastet als bei der Konkurrenz. Die Überwachung ist sehr präzise, aber etwas mehr Geschwindigkeit wäre wünschenswert.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 17 Meinungen

 

 
AntiVirus Plus 13
McAfee AntiVirus Plus 2013

Erhältlich für: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP; Antivirenprogramm; Kostenpflichtig

Kein Ruhmesblatt liefert McAfee mit der Software AntiVirus Plus 2013 ab. Der Virenschutz ist nicht überzeugend, zudem erhält man kaum Informationen. Auch in Sachen Handhabung und Einstellmöglichkeiten gibt es wesentlich bessere Konkurrenzprodukte.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 8 Meinungen

 

 
NOD32 Antivirus 6.0
Eset NOD32 Antivirus 6

Erhältlich für: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP; Antivirenprogramm; Kostenpflichtig

Bedienung: „zufriedenstellend“; Konfiguration: „gut“; Quarantäneverhalten: „zufriedenstellend“; Information: „zufriedenstellend“.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 6 Meinungen

 

 
AntiVirus 2013
Kaspersky Lab Anti-Virus 2013

Erhältlich für: Win 7, Win Vista, Win XP; Antivirenprogramm; Kostenpflichtig

Kaspersky hält auch in Saison 2013 seinen Spitzenplatz unter den Malwarescannern. Die Leistung ist weiterhin exzellent. Nur in Sachen Neuerungen gegenüber dem Vorgänger sieht es mau aus.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 7 Meinungen

 

 
AntiVirus 2013
AVG Anti-Virus 2013

Erhältlich für: Win 8, Win 7, Win Vista; Antivirenprogramm; Kostenpflichtig

Seit 1991 ist nun die AVG Antivirensoftware in Europa erhältlich und sehr viele Anwender vertrauen auf das Wissen des Software-Anbieters. Insbesondere die kostenlose, freie Version mit etwas weniger …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 6 Meinungen

 

 
Antivir Premium 2012
Avira Antivirus Premium 2012

Erhältlich für: Win 7, Win Vista, Win XP; Antivirenprogramm; Kostenpflichtig

„Avira Antivirus Premium 2012 bietet zwar sehr guten Schutz, nervt aber mit seinen vielen Mitteilungen.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 16 Meinungen

 

 
Neuester Test: 05.12.2014
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 28


» Alle Tests anzeigen (452)

Tests


Testbericht über 12 Antiviren-Lösungen

Der Kampf Sicherheitssoftware gegen Cyberkriminelle geht in die nächste Runde: Die neuen Internetsicherheits-Pakete sollen nun beweisen, dass sie ihre Anwender vor den Bösewichten schützen können. Zwölf Tools haben wir darauf getestet. Testumfeld: Zwölf Security-Suites wurden in Augenschein genommen. …  


Testbericht über 11 Virenscanner

Banking-Trojaner oder NSA-Spionagetools – ohne zuverlässigen Virenscanner ist der PC offen für …  


Testbericht über 17 Internetsicherheits-Programme, davon 4 kostenlose

Internetsicherheits-Software: Sie schützt vor Computerschädlingen und Cyberkriminellen. …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (149)

Produktwissen


Für PCs optimierte Industrieviren, Hacking über die Cloud und Attacken auf Smart Grids – die organisierte Cyberkriminalität rüstet aggressiv auf. Die Zeitschrift CHIP (9/2013) erläutert auf diesen 6 Seiten, welche Geräte besonders durch Hacker-Angriffe gefährdet sind und wie man sich dagegen schützen kann. …  


Für ein Plus an Sicherheit gehören einige wenige Programme auf jeden Windows-PC. Viele Helfer sind …  


Fünf typische PC-Pannen kontern Sie mit diesen fünf Tools. Alle lassen sich als bootfähige Live- …  


Ratgeber zu Antivirenprogramme

Antivirussoftware

1594411528_724051d57c_oIn der heutigen Zeit kann so gut wie jeder Computer eine Online-Verbindung herstellen und ein Leben ohne eMail-Adresse ist kaum noch vorstellbar, aber genau dort lauert die Bedrohung. Gleiches gilt für ein Leben ohne Antivirus-Software unter einem Windows-Betriebssystem (Linux- und Apple-Betriebssysteme sind kaum betroffen) – so etwas kann man nur als grob fahrlässig bezeichnen. Denn ausgerechnet über den eMail-Weg werden die meisten Schädlinge in den PC eingeschleust. Damit ist nicht nur die berühmte „Phishing-Mail“ gemeint, die einen auf gefälschte Webseiten weiterleitet und sensible Passwörter von Bankkonten usw. abgreift. Nein, es werden so genannte Malware- und Trojaner-Programme fest im PC installiert, die nicht nur unserer Verhalten am PC und im Internet aufzeichnen, sondern auch Dateien durchforsten und Passwörter ausspionieren.

Um sich einen guten Basis-Schutz für den PC zu installieren, braucht man heutzutage als Privatperson noch nicht einmal Geld ausgeben. Man gebe unter Google einfach "kostenlose Antivirus-Software" ein und findet gleich mehrere Seiten mit Download-Links. Fast alle Antivirus-Programme sind so fortschrittlich entwickelt, dass man sie nach der Installation kaum noch bemerkt – das soll heißen, dass die heftigen Performance-Einbußen früherer Zeiten einfach nicht mehr gegeben sind. Das Programm Antivir von Avira ist ein gutes Beispiel dafür. Wer umfassenden Schutz benötigt und auch noch eine Firewall neben der System-Firewall installieren möchte, sollte die 10 bis 20 Euro für eine Sicherheits-Suite ausgeben. Bei der Konfiguration der Antivirus-Software sollte man beachten, dass ein Signatur-Update alle zwei Stunden durchgeführt werden sollte und das ganze System wenigstens einmal in der Woche einer Intensivüberprüfung unterzogen wird. Eine weitere Möglichkeit besteht in den Online-Prüfungen des eigenen PCs. Oft genug schaffen es die Antivir-Programme nicht, fehlerhaft geöffnete Ports zu identifizieren oder sonstige Systemschwächen aufzudecken.


Produktwissen und weitere Tests zu Antivirenprogramme

Virtueller Türsteher Internet Magazin 1/2006 - Hilfe, der Computer spinnt! Das kann durchaus passieren, wenn sich unliebsame Zeitgenossen unerlaubt Zugang zum Rechner verschaffen. Hier soll AntiSpyWare 2006 hilfreich sein. Das dies zutrifft, zeigt unser Test.

Gegen-Spionage CHIP 4/2005 - Fieser geht's nicht! Skrupellose Programmierer schleusen Spyware auf Ihren PC und verdienen mit den ausspionierten Daten auch noch Geld. Das Perfide: Die Agenten sind so gut wie unsichtbar und deshalb nur mit Spezialisten zu bekämpfen. CHIP testet, welche Antispyware zuverlässig hilft. Testumfeld: Im Test waren fünf Antispyware-Tools mit den Bewertungen 2 x „sehr gut“ und 3 x „gut“.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Antivirenprogramme. Ihre E-Mail-Adresse:


Sehr gründlich sind Antivirenprogramme, die auf manuelle Anweisung hin das System und alle seine Dateien überprüfen. Die reaktionsschnellere Alternative sind Echtzeitscanner, die aber meist nur Dateien mit Schreib-/Lesezugriffen scannen. Soll mehr überwacht werden, steigt der permanente Bedarf an Rechenleistung schnell unerträglich hoch an.


Manuelle Scanner sind ausgesprochen gründlich, da sie alle Dateien eines Systems scannen und hierbei ganze Festplatten durchsuchen. Auf diese Weise können auch längst vorhandene, aber nun manipulierte Dateien gefunden werden, die aktuell inaktiv schlummern. Nachteilig ist bei der Methode aber, dass man die Virenscannvorgänge auch wirklich regelmäßig durchführen muss und die Malware meist erst dann entdeckt wird, wenn sie bereits einige Zeit hatte, sich schadhaft auf das System auszuwirken. Die Alternative sind Echtzeitscanner. Sie überwachen den Rechner permanent. Hierbei werden je nach Einstellung nur jene Daten untersucht, die gerade aktiv verändert, ausgeführt oder auch nur einem Lesezugriff unterliegen. Je weiter der Kreis der so überwachten Dateien ausgedehnt wird, desto mehr dauerhafte Rechenleistung wird von dem Prozess auch in Anspruch genommen. Bei sehr weit gefassten Überwachungsregeln kann dies ein nicht unerheblicher Anteil der gesamten Prozessorleistung sein. Werden aber nur die aktiv veränderten Dateien überwacht, so werden zunächst inaktive Viren und Malware nicht erkannt. Erst, wenn auch die Dateien überwacht werden, die nur einem Lesezugriff unterliegen, ist der Nutzer verhältnismäßig gut abgesichert. Gleich, welcher Typ: Fast alle Virenscanner arbeiten reaktiv, das heißt, sie erkennen Schadprogramme jeweils nur dann, wenn sie die entsprechende Signatur bereits in ihrer Datenbank haben. Einige wenige Scanner arbeiten jedoch bereits proaktiv. Sie können auch bislang noch unbekannte Schädlinge identifizieren, indem sie nach vorgegebenen, allgemeinen Merkmalen suchen (Heuristik) oder sie in einer gesicherten Systemumgebung ausführen und analysieren (SandBox-Verfahren). Die Bedeutung dieser proaktiven Suche wird immer mehr zunehmen.