Christbaumständer

(60)
Filtern nach

  • bis
    Los

Produktwissen und weitere Tests zu Weihnachtsbaumständer

Fein auszurichten Heimwerker Praxis 6/2013 (November/Dezember) - Ausstattung Im Gegensatz zu den älteren Modellen haben die neuen Baumständer eine überarbeitete Mechanik. Durch die neue Ein-Seil-Technik ist sichergestellt, dass die Klauen Dann kann der Baum neu ausgerichtet und anschließend wieder festgesetzt werden.

Das Ding mit dem Ping Heimwerker Praxis 5/2013 (September/Oktober) - Wer bisher unsicher war, wie fest er die Halteklauen des Krinner-Ständers anziehen soll, damit der Baum stabil im Ständer steht, wird sich über den neuen Ständer freuen: Der meldet sich per "Ping,", wenn das richtige Anzugsmoment erreicht ist. Und weil Tannen oft Knoten und Verformungen im unteren Stammbereich aufweisen, an denen die Halteklaue abrutschen kann, hat man gleich noch eine Art "Einzelklauenaufhängug" entwickelt.

Schatz, der Baum ist schief test (Stiftung Warentest) 12/2005 - Lassen Sie den Baum dabei im Netz. So behalten die Äste ihre Spannung. Wie wichtig ist Wasser für den Weihnachtsbaum? Sehr wichtig. Wenn man den Baum mit Wasser besprüht, hält er sich besser. Wenn der Baum ins Zimmer kommt, sollten Sie unbedingt einen Wasserständer verwenden. Danach ist es gut, den Wasserstand täglich zu kontrollieren und, wenn möglich, den Baum weiter mit Wasser zu besprühen. Wie viel Wasser verbraucht er denn?

Für drinnen und draußen Heimwerker Praxis 6/2014 - Jetzt nur noch gerade ausrichten und die Klauen mit dem Ratschenhebel schließen. Fertig! Das Ganze dauert keine zwei Minuten. Einziger Unterschied zu den Indoor-Ständern: Krinner hat auf den Wasserbehälter verzichtet. Der ist im Außeneinsatz nicht nötig, könnte sogar eher schädlich sein, weil eine größere Menge gefrierendes Wasser den Ständer beschädigen könnte.

Große Qualitätsunterschiede bei Tannenbaumständern 'Oooh Tannenbaum, oh Tannenbaum, wie sicher stehst du heute?', könnte man ein bekanntes Weihnachtslied umdichten. Denn auch Tannenbaumständer ist nicht gleich Tannenbaumständer: Die einen halten besser, die anderen schlechter und auch mit der geraden Ausrichtung der Bäume haben Menschen manchmal zu kämpfen. Ebenso herrschen bei den Preisen große Unterschiede – es lohnt sich also, genauer hinzuschauen.

Für ein besinnliches Weihnachtsfest - 7 Weihnachtsbaumständer getestet Weihnachten naht. Um ein besinnliches Weihnachtsfest feiern zu können, bedarf es eines sicheren Standes des Weihnachtsbaums, denn wer möchte schon das Lametta von der Gans pulen müssen, weil der Weihnachtsbaumständer versagt hat? Aufgrund des nahenden Festes untersuchte die Zeitschrift Emporio in ihrer Ausgabe 12/2008 sieben Christbaumständer auf Sicherheit und Handhabung. Die gute Nachricht: Alle sieben sind sicher, ist der Baum erst einmal befestigt. Bis dahin kann es bei einigen Modellen aber ein schwieriger Weg sein.

O Tannebaum, o Tannebaum ... Guter Rat 1/2006 - Meist ist er versteckt unter Geschenken und Lametta. Und doch spielt der Christbaumständer am Heiligen Abend eine tragende Rolle. Guter Rat testete fünf Exemplare. Testumfeld: Im Test waren fünf Christbaumständer. Es wurden keine Endnoten vergeben.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Baumständer.

Tannenbaumständer

Christbaumständer mit seitlich angebrachten Schrauben sind sehr günstig und bieten die Möglichkeit, den Weihnachtsbaum sehr fein zu justieren. So können Fehlwüchse ausgeglichen werden. Sie erfordern aber viel Erfahrung und Kraft. Erheblich bequemer sind die teureren Baumständer mit Seilzug-Technik, die durch ein Fußpedal bedient werden. Alle Jahre wieder wird der Kauf des perfekten Weihnachtsbaumes zur Prüfung des Familiensegens. Unter den kritischen Blicken der anderen Familienmitglieder wird der Christbaum zuhause aufgerichtet - und nur allzu oft sorgt dann eine schiefe Spitze für Unmut. Ein guter Weihnachtsbaumständer kann aber nicht nur den Baum fest arretieren, sondern auch helfen, solche Unregelmäßigkeiten ein wenig zu kaschieren. Noch immer sind dabei die Ständer mit seitlich angebrachten Schrauben am häufigsten in deutschen Wohnzimmern vertreten. Mit ihnen ist es aber relativ schwer, den Baum korrekt aufzustellen. Dafür kann ein kundiger Anwender mit ihnen so manchen Fehlwuchs ausgleichen. Erheblich einfacher sind aber die Christbaumständer mit Seilzug. Bei diesen wird der Baum in den Ständer gesetzt und dann mittels Seilzug nach oben gezogen, bis er gerade steht. Der Seilzug wird bequem über ein Fußpedal bedient. Bei Baumständern mit Seilzug wird zusätzlich zwischen Ein-Seil-Technik und Vier-Seil-Technik unterschieden. Bei der Ein-Seil-Technik passt sich der Ständer dem krummen Baumstamm an. Somit wird der Baum gerade aufgestellt. Die Vier-Seil-Technik ist etwas komplizierter: Hierbei kann der Christbaumständer einen krummen Stamm nicht ausgleichen, was die Konstruktion kippanfälliger macht. Dafür sind diese Ständer günstiger. Beim Kauf eines Christbaumständers sollte auch auf die angegebene Maximalhöhe für den Weihnachtsbaum geachtet werden, da nur so die Standsicherheit gewährleistet ist. Im Übrigen lohnt es sich nur selten, bis kurz vor Weihnachten zu warten und erst dann einen Baum zu kaufen, der hoffentlich nicht so stark nadelt wie der Baum des Vorjahres. In der Regel werden nämlich alle Bäume gleichzeitig geschlagen und je nach Abnahmebedarf an die Händler geliefert. Wer ein Nadeln verhindern möchte, greift vielmehr lieber zur Nordmann-Tanne. Viele Christbaumständer arretieren zudem nicht nur den Baum, sondern besitzen eingebaute Wasserbehälter, wodurch der Baum länger frisch bleibt. Ein positiver Nebeneffekt dabei ist, dass er dadurch auch schlechter Feuer fangen kann.