Insektenschutzmittel

(114)

  • bis
    Los
  • Gel (6)
  • Lotion (3)
  • Lösung (1)
  • Spray (33)
  • Anhänger (1)
  • Räucherspiralen (1)

Produktwissen und weitere Tests zu Insektenschutzmittel

Wir müssen draußen bleiben SURVIVAL MAGAZIN 2/2015 - Aus diesem Grund sollte man vor der Abreise ins Ausland oder beim regelmäßigen Aufenthalt in Wäldern mit einem Arzt Rücksprache halten, ob Impfungen, Chemoprophylaxe oder ein Stand-By-Mittel empfohlen wird. Daneben ist die beste Versicherung: Vermeiden Sie, gestochen zu werden! Wir haben die häufigsten am besten geeigneten Methoden der Stichprophylaxe im Einsatz getestet. Geprüft wurde Wirkdauer, Andwendungsfreundlichkeit und Effektivität.

Insektenschutzmittel LAND DER BERGE 4/2013 - Wenn man beim Wandern schwitzt und die Creme als dicker Saft runterrinnt, kann das ein sehr lästiges Kriterium sein. Daneben ist natürlich ein möglichst dezenter und angenehmer Geruch wichtig. Außerdem sollten - vor allem von Schwangeren, von Menschen mit empfindlicher Haut oder was Kleinkinder angeht - die Inhaltsstoffe beachtet werden. 3. Der Preis, die Inhaltsmenge und die sichere Transportfähigkeit im Rucksack bilden die weiteren Eckdaten dieser Übersicht.

Die große Stichprobe healthy living 6/2010 - Hilft auch nach Kontakt mit Feuerquallen oder Brennnesseln. Nicht bei Kindern unter drei Jahren anwenden. Einmal täglich auftragen. Wenn man den Stift zu weit herausdreht, lässt er sich manchmal nicht wieder zurückdrehen. In diesem Fall können Sie ihn laut Herstellerangaben kostenlos in der Apotheke umtauschen.

Bis aufs Blut test (Stiftung Warentest) 5/2010 - Wer in den Tropen unterwegs ist, sollte zu einem Mittel mit dem Wirkstoff DEET greifen. Der Testsieger Anti Brumm Forte (1 Euro/10 ml) hält tag- und dämmerungsaktive Mücken sowie Malariaüberträger zuverlässig fern. Für die heimischen Gefilde sind weniger schleimhautreizende Mittel mit dem Wirkstoff Icaridin wie Autan Protection Plus (0,70 Euro/10 ml) zu empfehlen.

Gesund unterwegs healthy living 7/2009 - Das Mittel kann das Ergebnis von Allergietests verfälschen. Auch als Sirup erhältlich. Unterwegs ohne Übelkeit. Fenistil Gel Novartis Consumer Health Das Gel sollte man nicht unter einem Verband auftragen. Es dürfen nur kleine und unverletzte Hautpartien behandelt werden. In der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden. Wegen erhöhter Gefahr eines nächtlichen Atemstillstands nicht bei Kindern unter einem Jahr anwenden.

Die besten Mittel gegen Sonnenbrand und Mückenstich healthy living 7/2008 - Rein pflanzlich. Bei gleichzeitigem Gebrauch von Sonnenschutzmitteln zuletzt auftragen. Pflegt die Haut. Gibt es auch Anti-Zecken-Produkt. Auch für Kinder geeignet.

Antimückenmittel healthy living 6/2006 - Nicht während Schwangerschaft und Stillzeit anwenden. Als Nebenwirkungen können Kopfschmerzen, Schwindel und Bauchschmerzen auftreten. Nicht geeignet für Kinder unter 12 Jahren. Therapie: sechs Dosen über drei Tage. Wirkt schneller als andere Mittel.

Allergische Hauterkrankungen Stiftung Warentest Online 4/2010 - Das lindert auch den Juckreiz. Antihistaminika selbst dringen nicht ausreichend tief in die Haut ein, eine juckreizdämpfende Wirkung ist nicht zu erwarten, die therapeutische Wirksamkeit nicht ausreichend nachgewiesen.

Ernst nehmen, aber ohne Angst test (Stiftung Warentest) 8/2005 - Auch in Eine Zecke, die sich „verankert“, per Pinzette oder Zeckenzange dicht über der Haut fassen, herausdrehen. Hauptverbreitungsregionen der FSME ist nur jede 50. bis 100.

„Stichtag“ - Wirkstoffverdampfer test (Stiftung Warentest) 6/2004 - Beachten Sie bei Reisen in solche Gebiete deshalb Folgendes: 0 Tagsüber helle Kleidung tragen, da Mücken von dunklen Flächen angezogen werden. 0 Nackte Haut mit einem wirksamen Repellent wie Autan Active Lotion oder Tropicare eincremen. 0 Während der Dämmerung und nachts in geschlossenen Räumen aufhalten. 0 Unter einem Moskitonetz mit einer Maschenweite von 1 bis maximal 1,2 Millimeter schlafen, Fenster mit Gaze bespannen.

„Stichtag“ - Ultraschallgeräte test (Stiftung Warentest) 6/2004 - Getestet haben wir alle Mittel an zwei tropischenVertretern von Mückengattungen, die auch bei uns am häufigsten auftreten: Die dämmerungs- und nachtaktiven Culex-Arten belästigen uns hauptsächlich, wenn wir uns wenig bewegen – bei der Grillparty am Abend oder wenn wir schlafen. Die etwas aggressiveren tagaktiven Aedes-Arten lauern uns beim Wandern oder anderen Aktivitäten an der frischen Luft auf – besonders in feuchten Gebieten oder Uferzonen.

„Stichtag“ - Mittel zum Einreiben test (Stiftung Warentest) 6/2004 - Brutstätten beseitigen. Die Plagegeister legen ihre Eier in stehenden Gewässern ab. Überdecken Sie deshalb zum Beispiel Regentonnen mit Fliegengaze. Erledigen. Wenn Ihnen im Winter im Haus eine Mücke begegnet, ist es ein überwinterndes Weibchen. Bevor sie im Frühjahr ihre Eier ablegt, will sie Ihnen noch einmal ans Blut. Mit der Fliegenklatsche erledigen. Bedecken. Im Freien sollten alle Körperteile durch weite, festere Kleidung bedeckt sein.

Schutz vor Plagegeistern Deutsche Tennis Zeitung 5/2009 - Viele schöne Tennisanlagen haben ein Manko: In der Nähe von Wäldern, Wiesen und Bächen fühlen sich nicht nur Tennisspieler wohl - auch Mücken, Zecken oder Bremsen genießen die Mischung aus feuchter Luft und heißem Aschebelag, die sie auf den Tennisplätzen vorfinden. Doch man kann sich schützen und ist dazu nicht auf hautunverträgliche oder ungesunde Produkte angewiesen. ... Testumfeld: Getestet wurden zwei Anti-Insekten-Mittel, die keine Endnoten erhielten.

Schmerz lass nach Reisemobil International 12/2006 - Viele Reisende genießen ihre freien Tage gerne am Wasser. Wenn dort nur die ständigen Attacken durch Stechfliegen nicht wären. Um die kleinen Plagegeister fern zu halten oder zumindest die schmerzhaften Folgen ihrer Stiche zu lindern, sind verschiedene elektrische Hilfen im Handel verfügbar. Testumfeld: Im Test waren drei Insektenschutz-Mittel mit den Bewertungen von 1 bis 4 von jeweils 5 Sternen.

Optisch reizvoll CAMPING CARS & Caravans 9/2012 - Testumfeld: Es wurde ein Mückenschutz getestet und mit 5 von 5 möglichen Sternen bewertet.

Unzuverlässig test (Stiftung Warentest) 5/2008 - Auch der natürliche Wirkstoff Citriodiol – in fünf Produkten enthalten – ist potenziell schleimhautreizend. Er steckt auch im Mittel SmellWell BioZeck, einem Spray, das trotz Registrierung als Biozid als „Insektizidfrei!“ beworben wird. Beim Citriodiol-haltigen Anti Brumm Naturel steht auf der Packung „Pflegt empfindliche Haut“, weil dem Anti-Zecken-Mittel Aloe Vera zugesetzt wurde (siehe www.test.de/zecken-inhaltstoffe). Unübersichtliche Rezepturen können zusätzliche Risiken bergen.

Soventol Gel Konsument 7/2013 - Testumfeld: Es wurde ein Medikament für Insektenstiche geprüft, welches ohne Benotung blieb.

„Stichtag“ - Biozidverdampfer test (Stiftung Warentest) 6/2004 - Mücken machen idyllische Sommerabende zur Hölle. Lange Kleidung, der Kampf mit bloßen Händen - all das hilft nicht wirklich gegen die Plagegeister. Alternative Abwehrstrategien sind Mückenmittel. Doch 14 getestete Mittel juckten die Angreifer kaum. Testumfeld: Im Vergleich waren drei Mückenschutzmittel Biozidverdampfer mit den Benotungen 2 x „gut“ und 1 x „befriedigend“.

newsletter Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Insektenschutzmittel. Abschicken

Insektenschutzmittel

Mehr als 2.500 Stechmückenarten bevölkern den Erdball, wobei 104 Arten in Mitteleuropa zu finden sind. Die zur Fortpflanzungszeit stechenden, blutsaugenden Weibchen hinterlassen juckende Pusteln oder verbreiten gar Infektionskrankheiten. Zur Abwehr der stechenden Insekten bietet die Industrie Gels und Sprays an, die rezeptfrei verkauft werden dürfen. Normalerweise ernähren sich die Stechmücken von Nektar und anderen zuckerhaltigen Pflanzensäften. Nur nach der Befruchtung durch das Stechmückenmännchen benötigt das Weibchen Proteine zur Eierproduktion. Das Blut des Wirtes, der nicht immer ein Mensch sein muss, bietet dies im Überfluss an. Beim Stich durchdringt der zweikanalige Stechrüssel die Haut und es wird einerseits Speichel in die Wunde transportiert und andererseits Blut gesaugt. Dieser Speichel enthält Substanzen, die eine Verlangsamung der Blutgerinnung einleiten. Es kommt zur lokalen allergischen Reaktion in Form einer Quaddel, die durch die körpereigene Histaminausschüttung entsteht. Meist besteht die juckende Stelle für einige Stunden und kann unterschiedlich behandelt werden: kühlende Gels wie Fenistil bringen Linderung, jedoch kann man auch den eigenen Speichel, Essig oder Zitronensaft aufbringen oder gar mit starker Wärme, die angeblich die Proteine zerstört, die Einstichstelle behandeln. Vorbeugende Maßnahmen sind jedoch wichtiger, denn je nachdem, wo man sich auf der Welt befindet, kann es zur Übertragung von Infektionskrankheiten schwersten Grades kommen. Die Sprays und Gels zur Mückenabwehr machen sich in erster Linie durch Geruchsbildung für einige Stunden nützlich. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Stechmücken nicht nur auf das ausgeatmete Kohlenstoffdioxid reagieren, sondern auch den Körperdüften folgen und so den Wirt finden. Folglich wird man unter der „Geruchstarnkappe“, die durch die verschiedenen Mittel erzeugt wird, erst gar nicht als potentielles Opfer erkannt. Man sollte sich in jedem Fall vor dem Kauf von einem Apotheker beraten lassen, da Wirkdauer und Einsatzgebiet unterschiedliche Präparate erfordern.