Vergleichen
Merken

Singer Mercury 8280 Test

(Freiarmnähmaschine)
Singer Mercury 8280

Gut (2,4) 1 Test 01/2011
624 Meinungen (Gut)
Produktdaten:
  • Typ: Freiarmnähmaschine … mehr Infos


test (Stiftung Warentest)
Heft 2/2011
Platz 2 von 9
„gut“ (2,4)

„Näht mit am besten: Einfach, solide, leicht und sehr zuverlässig. Mit frei wählbaren Stichlängen und -breiten, dadurch Varianten möglich. Aber Blindstichfuß Sonderzubehör, kein Overlockstich. Näht gut, dicke Stoffe sogar sehr gut, aber Handhabung insgesamt etwas umständlich. Knopflöcher vierstufig.“

 
Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Singer Mercury 8280 Nutznaht-Nähmaschine

singer: Mercury 8280 Nutznaht- Nähmaschine - neu - Gefundener Artikelpreis: EUR 100


SINGER Freiarm-Nutzstich-Nähmaschine Mercury 8280

Einfache Bedienung geeignet für Nähanfänger


Singer Mercury 8280 Nutznaht-Nähmaschine

singer: Mercury 8280 Nutznaht- Nähmaschine - neu - Gefundener Artikelpreis: EUR 100


Singer Mercury 8280 Freiarm-nähmaschine - Neu & Ovp

singer mercury 8280 freiarm naehmaschine neu ovp naehmaschine 5 stichmuster 4 stufen knopflochautomatik stichlaengengrad ,...


Singer 8280 Nähmaschin

Freiarm-Nutzstich-Nähmaschine mit 8 Nähprogrammen inklusive Knopfloch. Die Nähmaschine 8280 L ist so einfach zu ,...


Mercury 8280 (Weiß)

Mercury 8280


Meinungen (624)

Nähen macht damit keinen Spaß mehr Maikeee schreibt am :

  (Mangelhaft)

Nachteile: Naht unregelmäßig, Licht dunkel, Nadel schwer zu tauschen

Anfangs vollkommen io. Einfache Bedienung doch nach einem Jahr und ein paar kleinen Näharbeiten nur noch mist. Die Maschine macht bei den stichen was sie will verstehe net die ganzen guten Bewertungen. Antworten

Neue Meinung schreiben

Einfädeln total schwierig Blauer Engel schreibt am :

Seit längerer Zeit habe ich diese Nähmaschine. Beim Einfädeln gibt es Sehr große Probleme. Das dauert manchmal bis zu 10 Minuten. Außerdem näht die Maschine nicht richtig, Ein paar richtige Stiche und dann große Schlaufen trotz richtiger Spannung. Ich muß dazu noch schreiben, ich bin kein Anfänger. Nähe schon 45 Jahre, also habe ich Erfahrungen. Antworten

Neue Meinung schreiben

Maikeee schreibt am :

Das Problem mit den schlaufen nach ein paar stichen kenn ich zu gut. Ich wollte eine Maschine mit der ich nen bissel rumnähen kann. Ich hab vorher testberichte gelesen alle mit gut. Aber jetzt hab ich die Maschine 1 Jahr und was ist grad mal 1 Decke genähnt (1 m x 1m) und 3 kleine Stofftiere. Da bekomm ich regelmäßig nen nervenzusammenbruch. Als ich in nem Fachgeschäft fragte was ich tun könnte wurde mir nur gesagt für das Geld könnte ich net viel mehr erwarten. Dabei möchte ich doch nur ne einfache Maschine ohne viel schnick schnack bei der es Spaß macht zu nähen und bei der man nicht nach einer kurzen Naht die man 5 mal wieder aufmachen muss weil sie nicht dicht ist nen Nervenzusammenbruch bekommen. Antworten

Neue Meinung schreiben

Miserabel sia schreibt am :

Vielleicht habe ich ja eine Maschine aus der Montagsproduktion erwischt. Ich bin jedenfalls absolut unzufrieden mit meiner Nähmaschine, sie ist höllisch laut, rappelt , klappert und schafft es nicht mal dünne Stoffe 4lagig zu nähen. Das nähen ist mir mit dieser Maschine schon absolut verleidet. Ich dachte, mit einer Singer könnte ich nichts falsch machen aber ich würde nie wieder diese Nähmaschine kaufen, mag sie nicht einmal mehr benutzen. Antworten

Neue Meinung schreiben

... weitere Meinungen  (621)

Einschätzung unserer Autoren

Mercury 8280

Schlichtes Einsteigermodell mit Detailschwächen

Die Mercury 8280 von Singer war bereits auf dem Prüfstand der Stiftung Warentest und überzeugte die Tester mit einer insgesamt als „gut“ bewerteten Leistung. Allerdings benennen zahlreiche Nutzer bei der Freiarm-Nähmaschine eine Reihe von Detailschwächen, die offenbar eine eher mäßige Beurteilung rechtfertigen.

Fadenspannung muss häufig nachjusitert werden
So befanden etliche der Kunden auf den gängigen Verkaufsportalen die Mercury 8280 als konstruktiv nicht rundum geglückt: Der Oberfaden verheddere sich häufig in der Unterfadenspule, auch die Fadenspannung scheine sich wie von selbst zu verstellen, der Oberfaden reiße daher häufig ab. Stärker strapazierte Teile wie Nähfußabsenkung und Garnhalterung fielen durch Kunststoffausführung auf, die mit einer geringen Halbwertszeit drohe. Und sogar von einer Totalblockade des Systems ist in manchen Rezensionen die Rede, die an sich einfach bedienbare Nähmaschine tauge daher noch nicht einmal als Einsteigermodell.

Umständlicher Zugang zur Unterfadenspule
Als weiteren Kritikpunkt benennt die Kundschaft die umständliche Handhabung: So sei etwa der Zugang zur Unterfadespule verbaut, sodass zum Wechseln der Nähtisch abgenommen werden müsse. Außerdem fehle es an einer transparenten Abdeckplatte zwecks Sichtkontrolle der verbliebenen Garnmenge. Auch der Nadelwechsel sei hakelig – hier bedürfe es der Zuhilfenahme eines Schraubenziehers. Und noch etwas steht in der Kritik: Wer einen Overlockstich sucht oder Zierstiche nähen möchte, suche bei der Mercury 8280 vergeblich. Wenig spektakulär zeigt sie sich außerdem mit ihren einzigen Knopflochprogramm, das in den traditionellen vier Stufen ausgeführt werden muss.

Einfache Bedienung der Nähprogramme
Inmitten der häufigen Kritikpunkte ist Lob leider nur noch ansatzweise zu finden. Darunter befindet sich die ausgesprochen einfache Handhabung mit der Direktwahl der Nähprogramme per Drehregler. Selbst Einsteigern zeige sie sich daher beinahe selbsterklärend. Die sieben Stichprogramme mit den Sticharten Zickzack- und Geradstich, Elastik-, Blind-, Deko-, Muschelkanten- und elastischer Blindstich seien für Anfängerzwecke völlig ausreichend. Auch das Zubehörprogramm erscheint zufriedenstellend: Neben drei Ersatznadeln finden sich hier ein Standard-, Reißverschluss- sowie ein Knoplochfuß.

Ordentliches Einsteigermodell

Dass die überwiegende Anzahl der Kundenbewertungen trotz der angeführten Kritik recht postiv ausfällt, liegt an den passablen Konditionen: Für die verlangten rund 94 EUR (Amazon) sei eben nichts Perfektes zu erwarten, wer mehr wolle, müsse eben tiefer in die Tasche greifen. Für alle anderen stelle sich die Mercury als recht ordentliches Anfängermodell dar, das ihren Zweck durchaus erfülle. Nach allem sei das Singer-Produkt nur unter Einschränkungen empfohlen, da es nicht an die Erwartungen von Kunden einer ehemals renommierten Nähmaschinenmarke heranreicht.

Mercury 8280

Zuverlässige Haushaltsnähmaschine, auch für Anfänger geeignet

Auspacken, anschließen, einfädeln, losnähen: Immer wieder ist in den zahlreichen (und übrigens fast durch die Bank euphorischen) Kundenmeinungen zur Mercury 8280 genau dieser Satz zu lesen. Die Nähmaschine von Singer wird daher vom Gros der Läufer ohne Wenn und Aber als ein ideales Modell für Nähanfänger empfohlen. Außerdem eigne sie sich sehr gut als Haushaltsnähmaschine, die den Gang zur Schneiderei um die Ecke wegen jedes einfachen Flickens erspart. Das Schönste kommt jedoch zum Schluss: Die Singer ist momentan für unter 100 Euro zu haben – ein Schnäppchen also, das es in sich hat.

Dies wurde ihr neuerdings sogar von der Stiftung Warentest bescheinigt. Auch die Tester der Verbraucherschutzorganisation waren ganz angetan von dem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis der Singer, die eigentlich auch alles bietet, was man zum Ausbessern von Löchern, Annähen von Knöpfen, Reißverschlüssen und Co oder zum Umnähen und Kürzen von Hosen benötigt – kurzum für die alltäglichen Arbeiten, die ohne Umstände nicht mit Nadel und Faden zu erledigen sind. Im Gegensatz zu den meisten Käufern bemängelt die Stiftung Warentest die etwas umständliche Handhabung, in puncto Nähleistung jedoch gehörte die Singer zu den besten Testkandidatinnen. Besonders auffällig war in den Praxistest, dass die Mähmaschine auch mit dicken Stoffen gut zurechtkam – ein wichtiger Aspekt, denn gerade eine Nähmaschine für die alltäglichen Aufgaben muss in modernen Haushalten ohne Probleme auch mit dicken Stoffen, etwa Jeans, problemlos zurechtkommen.

Natürlich hat auch der Funktionsumfang der Singer seine Grenzen, eine praktische Einfädelhilfe zum Beispiel sucht man vergebens (in dieser Hinsicht ist die Handhabung demnach gewiss etwas eingeschränkt und erfordert Geschick und Geduld). Trotzdem hat sie sich, angesichts der unzähligen positiven Kundenmeinungen und des mehr als respektablen Testergebnisses, einen Kauftipp verdient. Auf Amazon geht die Mercury derzeit für 90 Euro über den Ladentisch – eine gute Gelegenheit, der Schneiderwerkstatt um die Ecke ein Schnippchen zu schlagen, denn nach ein paar Monaten hat sich die Investition mit Sicherheit längst amortisiert.

Mercury 8280

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Singer Mercury 8280Eine gute Nähmaschine für absolute Beginners ist die Mercury 8280 von Singer. Die Maschine ist zum Beispiel bei Amazon für einen enorm günstigen Preis von knapp 100 Euro zu bekommen.

Die Ausstattung der Maschine ist für den günstigen Preis sehr gut. So verfügt sie über die gängigen Grundprogramme wie Gradstich, Zickzackstich oder Blindstich, aber auch eine Saum- und Stopfunktion sowie ein Knopflochprogramm gehören zu den Funktionen der Mercury. Stichlänge und -breite können reguliert werden, auch das Rückwärtsnähen ist mit der Maschine möglich. Die Einstellungen werden an der Vorderseite des Gerätes vorgenommen, dazu gibt es einfache Drehregler. Auch über eine Lampe, die den Nähbereich ausleuchtet, verfügt das Gerät.

Viel falsch machen kann man mit der Nähmaschine eigentlich nicht. So zeigt sich das Gros der Nutzer auch begeistert von der einfachen Bedienweise des Gerätes und das tolle Preis-Leistungs-Verhältnis. Doch auch kritische Meinungen sind zu lesen, bei einigen Maschinen aber ärgern sich die Nutzer über unsaubere Nähte oder den sich verfangenen Faden. Das aber betrifft nur einen kleinen Teil der Nutzer. Bleibt zu hoffen, dass es sich bei den Maschinen und Montagsgeräte handelt.


Forenbeiträge (2)

Inge
Inge Joisten schrieb am :
Ich finde nirgendwo eine Angabe mit welchem Zubehör die Maschine geliefert wird