Vergleichen
Merken

LG 47LN5758 Test

(Fernseher mit Gestensteuerung)
47LN5778

446 Meinungen (Sehr gut)
Produktdaten:
  • Typ: LCD-Fernseher
  • Auflösung: Full HD
  • Bildschirmdiagonale: 47"
  • Features: HbbTV, Smart-TV, Media- …
  • TV-Empfang: DVB-T-Tuner, DVB-S2- …
  • Energieeffizienz: A+ … mehr Infos
EcoTopTen
6/2013
160 Produkte im Test
„EcoTopTen-Empfehlung 2013“

 
Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu LG 47LN5778

LG 47LN5778

Display: LED- Display mit Backlight 47- Zoll Diagonale (= 117 cm) Auflösung in Full HD (1. 920 x 1. 080 Pixel) ,...


LG LED-Fernseher 47LN5778 Weiss AKTION: Versand ab 19.99 EUR bei diesem Artikel

LG LED- Fernseher 47LN5778 Der 47LN5778 von LG ist offen für alles - und das nicht nur dank seines Internetzugangs über ,...


LG 47LN5778 119 cm (47 Zoll) LED-Backlight-Fernseher, EEK A+ (Full HD,

LG 47LN5778 - 119 cm ( 47" ) LED TV - Smart TV - 1080p (FullHD) - direct- lit LED


zu LG 47LN5758

Fernseher LED 47LN5400

Fernseher LED 47LN5400


LG 47LN5708 119 cm (47 Zoll) LED-Backlight-Fernseher, EEK A (Full HD,

119 cm


LG 47LN5406 119 cm (47 Zoll) LED-Backlight-Fernseher EEK A+ (Full HD,

119 cm, 47'', 1. 920 * 1. 080, 100 Hz


Meinungen (446)

Einschätzung unserer Autoren

LG 47 LN 5758

Magic Remote und Kamera optional

TV-Fans, die den 47LN5758 ins Netz eingebunden haben und der beiliegenden Fernbedienung nicht viel abgewinnen können, besorgen sich eine Magic Remote vom Typ AN-MR400. Ebenfalls optional erhältlich: Eine AN-VC400 getaufte USB-Kamera für Videotelefonate via Skype.

Smart-TV-Funktionen
Der knapp 70 EUR teuren Magic Remote (amazon) haben die Koreaner einen Lagesensor zur Zeige- und Gestensteuerung, ein Scrollrad zum schnellen Bildlauf und ein Mikrofon zur Sprachsteuerung verpasst. Alternativ wird der Fernseher mit einem Smartphone oder einem Tablet (iOS und Android) im selben Netzwerk gesteuert – praktisch bei der Texteingabe. Per LAN oder WLAN (integriert) hat man Zugriff auf Internetdienste wie YouTube, Facebook, Twitter und Skype, außerdem werden die HbbTV-Angebote der TV-Sender unterstützt. Im lokalen Netzwerk profitiert man von der DLNA-Zertifizierung, sprich: Der Fernseher streamt Multimedia-Dateien von Computern, NAS-Systemen und Smartphones. Wer ein Smartphone mit Android und Miracast nutzt, kann die Inhalte auch ohne Router zum Fernseher spiegeln. Außerdem unterstützt der 47-Zöller NFC und MHL. Dank NFC (Near Field Communication) muss man passende Smartphones nur kurz an den mitgelieferten NFC-Sticker halten, um Inhalte zu spiegeln. Dank MHL (Mobile High Definition Link) lassen sich Full HD-Videos und Surround-Signale vom Smartphone per HDMI zuspielen, während der der Akku des Mobiltelefons mit neuer Energie versorgt wird.

Schnittstellen und Display
In Sachen Konnektivität wirft das LCD-Gerät drei HDMI-Eingänge samt Audio-Rückkanal (ARC), drei USB-Schnittstellen, einen Komponenten- / Composite-Video-Eingang, eine Scart-Buchse, einen Kopfhörerausgang und einen optischen Digitalausgang in die Waagschale. Abgerundet wird die Anschlussleiste von zwei Antennenbuchsen für DVB-T-, DVB-C- und DVB-S2-Sender sowie von einem CI-Plus-Slot. Im CI-Plus-Slot platziert man ein CA-Modul und die Smartcard des Bezahlsenders. Wer einen USB-Speicher anschließt, kann Multimedia-Dateien abspielen und TV-Sender aufnehmen beziehungsweise zeitversetzt fernsehen (Timeshift). Dem LC-Display im 16:9-Format bescheinigt LG Electronics 1920 x 1080 Bildpunkte und einen MCI-Wert (Motion Clarity Index) von 100 Hertz, was auf eine saubere Bewegtdarstellung hoffen lässt. Die LEDs, mit denen das Display zum Leuchten gebracht werden, sitzen laut Datenblatt hinter dem Panel (Direct LED-Backlight), deshalb fällt das Gehäuse nicht ganz so schlank aus: Ohne Standfuß ist 47-Zöller 8,05 Zentimeter tief. Im Betrieb soll er durchschnittlich 64 Watt Leistung aufnehmen, während im Standby unter 0,3 Watt anfallen (Energieeffizienzklasse A+).

3D-Bilder bringt der in Schwarz (47LN5758) und Weiß (47LN5778) erhältliche Fernseher nicht ins Wohnzimmer. Wer damit leben kann, allerdings nicht auf Netzwerkfunktionen und einen Triple-Tuner samt USB-Recording verzichten will, muss gut 700 EUR investieren.