15 aktuelle Dirt Devil Staubsauger ausgewertet
info

Ratgeber

Ratgeber zu Dirt Devil Staubsauger

Gute Adresse für budgetorientierte Kunden

Ratgeber Dirt Devil StaubsaugerKunden, die auf der Suche nach einem soliden Staubsauger zwischen 50 und 100 EUR sind, stoßen meist sehr früh auf den Namen Dirt Devil. Das ist kaum verwunderlich, denn der Hersteller gehört hierzulande mittlerweile zu den ersten Adressen in diesem Segment. Seinen guten Ruf hat er nicht nur den hohen Absatzzahlen zu verdanken – Dirt Devil gehört zu den Marktführern in Deutschland. Die meisten Staubsauger bieten zudem ein gutes bis sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und lohnen daher einen genaueren Blick.

Staubsaugerberatung Dirt DevilBodenstaubsauger
Das Sortiment besteht hauptsächlich aus Bodenstaubsaugern, von denen Dirt Devil nicht nur die „klassischen“ Modelle mit Staubbeutel, sondern auch beutellose Geräte führt. Die Modellpallette deckt dabei nahezu das komplette Spektrum ab, es finden sich passende Geräte für kleine bis hin zu großen Wohnflächen. Verstärkt ins Zentrum rücken immer mehr die beutellosen Modelle, die mittels Fliehkaft die eingesaugte Luft von Staub/Schmutz befreien. Die neusten Modelle setzen dabei auf die effizientere Multizyklon-Technik, das heißt, die Luft wird gleich mehrfach mittels Fliehkraft gereinigt. Im Unterschied dazu benötigen die einfachen Single-Zyklon-Modelle ein zusätzliches Filtersystem für den Feinstaub, das einer sorgfältigen Pflege (Ausklopfen, Auswaschen) bedarf. Die Multizyklon-Modelle sind in dieser Hinsicht komfortabler. Außerdem gehören die meisten Singlezyklon-Modelle noch einer älteren Generation an, in der der Stromverbrauch als Indikator für die Saugleistung herhalten musste. Bei den neueren Modellen hingegen hat Dirt Devil den Stromverbrauch zum Teil mehr als halbiert, ohne dass deswegen nennenswerte Abstrichen hinsichtlich der Saugkraft befürchtet werden müssen. Diese Entwicklung zu sparsamen, aber trotzdem effizienten Staubsaugern betrifft übrigens auch die Modelle mit Staubbeutel. Der Hersteller ist aber auch federführend bei drei weiteren aktuellen Trend auf dem Staubsaugermarkt. So werden die Geräte immer kompakter und leichter, erzeugen deutlich weniger Lärm und besitzen drittens ein auffälliges Design – auf den Aspekt Design beziehungsweise „Lifestyle“ legt der Hersteller ausdrücklich großen Wert. Trotzdem halten sich die Anschaffungskosten sehr in Grenzen, vor allem im Bereich Zyklonstaubsaugern bedient Dirt Devil den Markt mit attraktiven, weil zugleich guten und nicht teuren Multizyklon-Modellen. Im Sortiment finden sich aber auch etliche Geräte für teilweise unter 50 EUR, die sich ideal für zum Beispiel Singlewohnungen mit einem niedrigen Pflegeaufwand (etwa keine Teppichböden) oder als Zweitgeräte, zum Beispiel für die Ferienwohnung, empfehlen. Für große Wohnflächen sind die Beutelstaubsaugern mit XL-Staubbeutel mit bis zu 5 Liter Volumen gedacht.

Tierhaarbürste von Dirt DevilHandstaubsauger, Akku-Staubsauger, Roboter und Spezialmodelle
Deutlich überschaubarer ist das restliche Sortiment. Denn in den Sparten Akku-Handsauger, Handstaubsauger sowie Saugroboter finden sich jeweils nur wenige Modelle, mit denen Dirt Devil aber ebenfalls erfolgreich am Markt mitspielt. Bemerkenswert ist etwa der Hand-/Stielstaubsauger mit seinem pfiffigen elektronisch motorisierten Doppel-Bürstensystem, mit dem das Gerät den Bürstsaugern starke Konkurrenz macht. Die Akku-Staubsauger wiederum eignen sich für die kleinen Saugarbeiten zwischendurch und lassen sich dank Adapter auch zum Saugen eines Pkws einsetzen. Die Saug- und Wischroboter hingegen haben noch, wie die meisten Konkurrenten ebenfalls, mit den typischen leichten Kinderkrankheiten in diesem noch relativ neuen, aber innovationsträchtigen Segment zu kämpfen. Ganz im Gegenteil dazu erfreuen sich die sogenannten „Fello & Friends“-Modelle großer Beliebtheit bei Besitzern von Haustieren. Die Staubsauger mit diesem Namenszusatz sind mit einer Spezial-Turbodüse (mit integrierter Bürstwalze) ausgestattet und gehen effizient gegen die haarigen Hinterlassenschaften der Tiere vor. Diese Düse kann aber auch in zwei Größen („Fello“ für Böden, „Fellino“ für Polster) separat erworben und an den meisten Bodenstaubsaugern des Herstellers verwendet werden.

Fazit
Der Name Dirt Devil ist eng verbunden mit einem breiten Angebot vom Kompaktstaubsauger bis bin zum stromsparenden, leisen Staubsauger für große Wohnflächen, lediglich der Bereich „Oberklasse“ wird vom Hersteller ausgespart. Nur wenige Modelle sind bislang bei der Fachpresse und, viel wichtiger, bei den Kunden durchgefallen, in der Regel werden sie gut bewertet. Das hängt natürlich auch damit zusammen, dass die Anschaffungskosten meist wohltuend niedrig sind, ohne dass grobe Enttäuschungen befürchtet werden müssen. Trotzdem sollten vor einer Anschaffung vernünftigerweise Testergebnisse und Kundenrezensionen konsultiert werden – denn das ein oder andere schwarze Schaf findet sich, wie in jeder großen (Staubsauger-) Familie, auch unter den „Schmutzteufeln“.