Absolut praktische Geräte, die per Knopfdruck Räume vermessen und Flächen berechnen können. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Laser-Entfernungsmesser am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

34 Tests 25.600 Meinungen

Die besten Laser-Entfernungsmesser

1-20 von 56 Ergebnissen
  • Bosch GLM 50-27 C Professional

    • Sehr gut

      1,3

    • 0  Tests

      153  Meinungen

    Messgerät im Test: GLM 50-27 C Professional von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    1

  • Bosch GLM 50-27 CG Professional

    • Sehr gut

      1,3

    • 0  Tests

      153  Meinungen

    Messgerät im Test: GLM 50-27 CG Professional von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    2

  • Bosch UniversalDistance 50

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      313  Meinungen

    Messgerät im Test: UniversalDistance 50 von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    3

  • Unter unseren Top 3 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Laser-Entfernungsmesser nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Bosch GLM 50 C Professional

    • Gut

      1,6

    • 1  Test

      999+  Meinungen

    Messgerät im Test: GLM 50 C Professional von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Bosch PLR 50 C

    • Sehr gut

      1,3

    • 0  Tests

      1381  Meinungen

    Messgerät im Test: PLR 50 C von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Bosch PLR 30 C

    • Sehr gut

      1,3

    • 1  Test

      1840  Meinungen

    Messgerät im Test: PLR 30 C von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Leica Disto D2

    • Gut

      1,6

    • 1  Test

      959  Meinungen

    Messgerät im Test: Disto D2 von Leica, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Bosch PLR 40 C

    • Sehr gut

      1,3

    • 0  Tests

      321  Meinungen

    Messgerät im Test: PLR 40 C von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Makita LD050P

    • Gut

      1,8

    • 1  Test

      302  Meinungen

    Messgerät im Test: LD050P von Makita, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Einhell TE-LD 60

    • Gut

      1,8

    • 1  Test

      33  Meinungen

    Messgerät im Test: TE-LD 60 von Einhell, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Einhell TC-LD 25

    • Gut

      2,4

    • 3  Tests

      42  Meinungen

    Messgerät im Test: TC-LD 25 von Einhell, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
  • Kaleas LDM 500-60

    • Gut

      1,7

    • 2  Tests

      745  Meinungen

    Messgerät im Test: LDM 500-60 von Kaleas, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Bosch Zamo (3. Generation)

    • Sehr gut

      1,3

    • 0  Tests

      1810  Meinungen

    Messgerät im Test: Zamo (3. Generation) von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • DeWalt DW030PL-XJ

    • Befriedigend

      3,1

    • 1  Test

      104  Meinungen

    Messgerät im Test: DW030PL-XJ von DeWalt, Testberichte.de-Note: 3.1 Befriedigend
  • Kaleas LDM 400 Touch

    • Sehr gut

      1,3

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Messgerät im Test: LDM 400 Touch von Kaleas, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Bosch Zamo

    • Sehr gut

      1,3

    • 1  Test

      1814  Meinungen

    Messgerät im Test: Zamo von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Sola Metron 60 BT

    • Sehr gut

      1,2

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Messgerät im Test: Metron 60 BT von Sola, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
  • Lidl / Parkside Laser-Entfernungsmesser

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      1  Meinung

    Messgerät im Test: Laser-Entfernungsmesser von Lidl / Parkside, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Leica Disto D110

    • Gut

      1,7

    • 1  Test

      363  Meinungen

    Messgerät im Test: Disto D110 von Leica, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Bosch Zamo (2. Generation)

    • Sehr gut

      1,3

    • 0  Tests

      904  Meinungen

    Messgerät im Test: Zamo (2. Generation) von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
Neuester Test:
  • Seite 1 von 3
  • Nächste

Aus unserem Magazin

Infos zur Kategorie

Ein­fa­ches Aus­mes­sen & Berech­nen per Knopf­druck

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. präzises Ermitteln von Entfernungen
  2. leichtes Berechnen von Flächen, Volumen und anderen Größen
  3. bei richtiger Anwendung keine Mess- oder Ablesefehler
  4. schnell und einfach zu bedienen
  5. Geräte haben meist unterschiedliche, teils definierbare Messpunkte

schematische Darstellung der Funktionen von Laser-Entfernungsmessern. Schnelle, praktische Messung & Berechnung (Bildquelle: amazon.de)

Ein Zollstock ist oft zu kurz, mehrmals angelegt wird die Messung ungenau. Schneller, einfacher und präziser gelingt das Vermessen eines Raumes oder einer Wegstrecke mit einem Laserentfernungsmesser. Die Geräte sind klein und kompakt und glänzen in der Regel mit einer sehr einfachen Bedienung. Doch nicht nur Distanzen können Sie mit ihnen ermitteln, auch Flächen oder Volumina sind schnell per Knopfdruck errechnet.

Was bieten Einsteigergeräte für den Hausgebrauch?

Laser-Distanzmesser für wenig Geld überzeugen mit einer Ein-Knopf-Bedienung. Meist können Sie zwischen ein oder zwei Referenzmesspunkten wählen. Das heißt, dass Sie am Gerät voreinstellen, ob das Modell ab Vorderkante oder Hinterkante die Messung durchführen soll. Bei einigen Varianten ist zudem ein Anschlagwinkel beziehungsweise eine Anschlagplatte vorhanden. So können Sie zum Beispiel beim Anlegen an einer Wandecke nicht verrutschen. Eine integrierte Libelle hilft Ihnen zudem beim geraden Ausrichten.
Sie können meist Entfernungen von bis zu 20 Meter ausmessen. Die Geräte besitzen vertretbare Messtoleranzen um die ± 3 Millimeter. Des Weiteren beherrschen viele der Modelle das Berechnen von Flächen und Volumen. Daher ist es kein Problem, schnell mal die Fläche einer Wand, der Decke oder des Fußbodens zu bestimmen. So können Sie ohne Rechenfehler ermitteln, wie viel Laminat, Farbe oder Auslegware Sie brauchen.

Datenübertragung bei Bosch GLM 50 C Einfaches Übertragen aller Messdaten per Bluetooth (Bildquelle: amazon.de)

Entfernungsmesser für Heimwerker und Profis

Laserentfernungsmesser für den Bau sind stoßunempfindlich sowie staub- und spritzwassergeschützt. Sie bieten mit 50 Metern und mehr eine höhere Messreichweite und arbeiten mit Werten um ± 1,5 Millimeter sehr viel präziser. Sie besitzen einen Neigungssensor, können Werte abspeichern, Dauermessungen mit Minimal- und Maximalwerten erheben sowie diverse Berechnungen wie Flächen, Volumen, indirekte Höhenmessungen (einfacher und doppelter Satz des Pythagoras) durchführen. Das erleichtert zum Beispiel den Innenausbau, die Arbeit von Installateuren, Schreinern, Fliesenlegern etc.
Sie können aber auch zwischen unterschiedlichen Maßeinheiten wie Meter, Zentimeter, Millimeter oder Inch und Fuß wählen. Mit Bluetooth und App-Anbindung haben Sie zudem die Möglichkeit, schnell und unkompliziert Daten auf Smartphone und Tablet zu übertragen, ohne dass dabei Schreibfehler passieren.

Welche Schutzmaßnahmen muss ich im Umgang beachten?

  • Bitte beachten Sie immer die angegebenen Sicherheitshinweise und die Bedienungsanleitung des Geräts!
  • Der Laserstrahl darf nicht auf Menschen oder Tiere gerichtet werden!
  • Blicken Sie niemals in den Laserstrahl!
  • Spezielle Lasersichtbrillen erleichtern das Erkennen der Laserpunkte im Freien und bei großen Distanzen, bieten aber keinen Schutz vor Laserstrahlen.
 
Hinweis: Ultraschall-Entfernungsmesser mit LaserEs gibt auch sehr preiswerte Geräte, die nicht mit einem Laser, sondern mit Ultraschall arbeiten. Sie benutzen den Laserstrahl nur zum Ausrichten, aber nicht zum Messen. Eine exakte Entfernungsmessung ist mit diesen Modellen nicht möglich.

Zur Laser-Entfernungsmesser Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Testalarm zum Thema Messgeräte

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Laser-Entfernungsmesser Testsieger