Uhren

1.316
Top-Filter: Typ
  • Uhr im Test: Q Hybrid Activist  von Fossil, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    1
    • Gut (1,9)
    • 5 Tests
    9 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art: Herrenuhr
    • Funktionen: Wasserdicht
    • Typ: Multifunktionale Uhr
    weitere Daten
  • 2
    • Gut (1,9)
    • 1 Test
  • Uhr im Test: Connected von Skagen, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    3
    • Gut (2,4)
    • 3 Tests
    55 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art: Herrenuhr
    • Funktionen: Sekundenstopp, Kleine Sekunde, Stoppfunktion, Wasserdicht, Alarmfunktion, Datumsanzeige
    • Typ: Multifunktionale Uhr
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 3 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Uhren nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Uhr im Test: F-91W-1YEF von Casio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    2.004 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art: Herrenuhr
    • Funktionen: Stoppfunktion, Wasserdicht, Alarmfunktion, Beleuchtete Anzeige, Datumsanzeige
    • Typ: Multifunktionale Uhr, Digitale Uhr
    weitere Daten
  • Uhr im Test: Promaster Sky JY0020-64E von Citizen, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    • Gut (2,4)
    • 1 Test
    41 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art: Herrenuhr
    • Funktionen: Springende Sekunde, Drehlünette, Stoppfunktion, Alarmfunktion, Timer, Weltzeit, Beleuchtete Anzeige
    • Typ: Funkuhr, Designer- / Luxusuhr
    weitere Daten
  • Uhr im Test: Premium Festa Klassik von Dugena, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    • Gut (2,2)
    • 1 Test
    6 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art: Herrenuhr
    • Funktionen: Wasserdicht, Datumsanzeige
    • Typ: Automatikuhr
    weitere Daten
  • Uhr im Test: Eco-Drive Super Titanium von Citizen, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    25 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art: Herrenuhr
    • Funktionen: Springende Sekunde, Kleine Sekunde, Wasserdicht, Weltzeit, Datumsanzeige
    • Typ: Chronograph
    weitere Daten
  • Uhr im Test: WV-58E-1AVEF von Casio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    380 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art: Herrenuhr
    • Funktionen: Stoppfunktion, Alarmfunktion, Beleuchtete Anzeige
    • Typ: Funkuhr, Digitale Uhr
    weitere Daten
  • Uhr im Test: 100 Jahre Zeppelin 7618-1 von Zeppelin Uhren, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art: Herrenuhr
    • Funktionen: Telemeter, Kleine Sekunde, Tachymeter, Wasserdicht, Datumsanzeige
    • Typ: Chronograph, Designer- / Luxusuhr, Automatikuhr
    weitere Daten
  • Uhr im Test: Sistem51 Blue (Ref.-Nr.: SUTS401) von Swatch, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
    8 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art: Unisex-Uhr
    weitere Daten
  • Uhr im Test: Luxury Automatic Powermatic 80 von Tissot, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Art: Herrenuhr
    • Funktionen: Sekundenstopp, Datumsanzeige
    • Typ: Designer- / Luxusuhr, Automatikuhr
    weitere Daten
  • Uhr im Test: Trip Doubletime von Casio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    112 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art: Herrenuhr
    • Funktionen: Stoppfunktion, Wasserdicht, Alarmfunktion
    • Typ: Digitale Uhr, Automatikuhr
    weitere Daten
  • Uhr im Test: Meister Chronoscope (Ref.-Nr.: 027/4526.00) von Junghans, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Art: Herrenuhr
    • Funktionen: Kleine Sekunde, Datumsanzeige
    • Typ: Chronograph, Designer- / Luxusuhr
    weitere Daten
  • Uhr im Test: PRG-240-1ER von Casio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    28 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art: Herrenuhr
    • Funktionen: Drehlünette, Stoppfunktion, Alarmfunktion, Kompass, Höhenmesser
    • Typ: Digitale Uhr
    weitere Daten
  • Uhr im Test: Meister Kalender von Junghans, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Art: Herrenuhr
    • Funktionen: Mondphasen-Anzeige, Datumsanzeige
    • Typ: Designer- / Luxusuhr, Automatikuhr
    weitere Daten
  • Uhr im Test: 150 Jahre Hugo Junkers von Junkers Uhren, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    21 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art: Herrenuhr
    • Funktionen: Tachymeter, Beleuchtete Anzeige, Datumsanzeige
    • Typ: Chronograph, Automatikuhr
    weitere Daten
  • Uhr im Test: Pan Europ Auto von Hamilton, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 2 Tests
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art: Herrenuhr
    • Funktionen: Drehlünette, Datumsanzeige
    • Typ: Designer- / Luxusuhr, Automatikuhr
    weitere Daten
  • Uhr im Test: Oyster Perpetual Yacht-Master (2015) von Rolex, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    • Sehr gut (1,2)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Art: Unisex-Uhr
    • Funktionen: Sekundenstopp, Drehlünette, Wasserdicht, Datumsanzeige
    • Typ: Designer- / Luxusuhr, Automatikuhr
    weitere Daten
  • Uhr im Test: Flieger T01 TESTAF von Stowa, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Art: Herrenuhr
    • Typ: Designer- / Luxusuhr
    weitere Daten
  • Uhr im Test: Meister Telemeter von Junghans, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    • Gut (1,9)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Art: Herrenuhr
    • Funktionen: Sekundenstopp, Kleine Sekunde
    • Typ: Chronograph, Designer- / Luxusuhr
    weitere Daten

Testsieger

Aktuelle Uhren Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 5/2016
    Erschienen: 09/2016

    Die tauchen was

    Testbericht über 2 Taucheruhren

    Uns sind die beiden Taucheruhren im ausgeprägten Vintage-Look schon bei ihrer Vorstellung auf der BASELWORLD 2016 ins Auge gestochen. Ob diese Liebe auf den ersten Blick nach einer Probezeit anhält? Testumfeld: Im Rahmen des Vergleichstests wurden zwei Taucheruhren begutachtet. Endnoten wurden hier nicht vergeben.

    zum Test

  • Ausgabe: 1/2018
    Erschienen: 11/2017
    Seiten: 6

    Smartwatch

    Testbericht über 8 smarte Uhren

    zum Test

  • Ausgabe: 12/2017
    Erschienen: 11/2017
    Seiten: 2

    Chronometer mit Grips

    Testbericht über 1 Uhr

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Chronometer.

Ratgeber zu Chrono-Meter

Vom mechanischen Werk zur GPS-Ortung mit Atomzeit

Beim Kauf einer Armbanduhr sind zwei grundlegende Entscheidungen zu treffen: Soll es ein Batterieantrieb oder ein mechanisches Werk sein? Und soll im Fall einer Batterie-Uhr die Zeit mit Zeigern oder digital dargestellt werden? Unterpunkte wie Material, Wasserdichtigkeit, Zusatzfunktionen und nicht zuletzt Anschaffungskosten spielen ebenfalls hinein.

IWC Big Pilot

Siegeszug der elektronischen Uhren

„Zeit ist das, was man an der Uhr abliest“, sagte Albert Einstein, und wenn der Wissenschaftler auf seine Uhr schaute, dann wird es ein Exemplar mit Zeigern und Zahnrädern gewesen sein. Die erste batteriebetriebene Quarz-Armbanduhr, die Seiko Astron SQ, erschien erst im Dezember 1969. Sie war der Vorbote eines Siegeszuges von genau gehenden und erschwinglichen Zeitmessern, die den Massenmarkt überschwemmten. Für die klassische mechanische Uhr bedeutete dies in den siebziger und achtziger Jahren ein Dasein am Rande. Ihr haftete der Ruf des Ungenauen und Altbackenen an. Aber nur vorübergehend.

Comeback von Zahnrädern und Unruh

Die Situation hat sich ich seit den neunziger Jahren wieder gedreht. Die mechanischen Uhren erlebten eine Renaissance, weil sie vielen gut betuchten Käufer als Statusymbol dienen konnten, ein Teil der Kundschaft sich den Batteriewechsel sparen wollte und sich bestimmte Gebrauchsuhren mit mechanischem Werk, etwa Taucheruhren, als besonders robust und zuverlässig erwiesen hatten. An der marktbeherrschenden Stellung der elektronischen Uhren änderte das Comeback aber generell nichts. Selbst bei den Schweizer Uhren liegt der Anteil der Zeitmesser, die mit Zahnrädern und Unruh ausgestattet sind, unter 20 Prozent. Da es sich aber häufig um Produkte handelt, die aufwändig in Handarbeit gefertigt werden und entsprechend zu bezahlen sind, machen sie etwa 70 Prozent des Wertes der Schweizer Uhrenexporte aus. Auch deutsche Hersteller bedienen dieses Marktsegment, und sogar die japanischen Branchenriesen Citizen und Seiko haben Uhren mit Automatikwerk im Sortiment.

Smartwatch von Pebble Pebble-Smartwatch

Elektronische Extras

Die Mehrheit der Uhrenkäufer aber bevorzugt die elektronischen Uhren. Hersteller wie Casio und Swatch sind hier mit erschwinglichen Produkten zu finden, aber auch Nobelmarken wie Breitling. Einige dieser Uhren bieten Funktionen, die nur mit Strom zu realisieren sind, etwa eine Digitalanzeige, GPS-Ortung oder Bluetooth-Verbindungen. Ihre höhere Ganggenauigkeit gipfelt in der Funkuhren-Technik, bei der sich der Zeitmesser über Radiowellen mit dem Signal einer Atomuhr synchronisiert. Neben Batterien haben sich auch Solarzellen als Stromquelle durchsetzen können. Ein neuer Uhrentyp sind so genannte Smartwatches, bei denen die Zeitanzeige nur eine von vielen Funktionen ist, aber nicht im Vordergrund steht. Vielmehr handelt es sich eher um Smartphones oder Kleincomputer, die man zwar am Handgelenk trägt, die aber primär für typische Handy-Anwendungen genutzt werden. Daher sollte es nicht überraschen, wenn nun auch Firmen wie Samsung, Sony oder der Newcomer Pebble als Uhrenhersteller zu bezeichnen sind - die Smartwatch macht es möglich.

Kunststoff, Edelstahl und Gold

Bei den Gehäuse-Materialien reicht die Auswahl von Kunststoff über Edelstahl und Titan bis zu Gold. Auch beim Glas wird Kunststoff verwendet, häufig ist jedoch Mineralglas zu finden, und bei teuren Uhren wird das besonders harte Saphirglas benutzt. Die Armbänder werden aus Leder, Metall, Textil und Plastik gefertigt.

Zur Uhr Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Damen-Uhren

Alle anzeigen
  • Modelle mit Mondphasen-Anzeige

    Der Mond wendet der Erde stets die selbe Seite zu. Je nach Position seines Umlaufs um die Erde wird er dabei zu unterschiedlichen Teilen von Sonnenlicht beschienen. Man spricht in diesem Zusammenhang zum Ratgeber

  • Kommt eine Bluetooth-Uhr für BlackBerry-Besitzer?

    Offenbar stehen Uhren von Handy-Herstellern hoch im Kurs – seien es nun Miniatur-Handys für das Handgelenk wie das LG GD910 oder schlicht Bluetooth-Fernbedienungen für das Mobiltelefon wie die Sony zum Ratgeber

  • Blaulicht für mehr Energie mit Philips goLITE

    Der Winter ist grau und trist. Kaum ist es hell, wird es auch schon wieder dunkel. An manchen Tagen hat man das Gefühl, dass es gar nicht hell wird. Das bereitet vielen Menschen schlechte Stimmung. zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Armbanduhren

  • Titan-Titan
    Chronos 6/2016 Omega hat seine riesenhafte Seamaster Ploprof 1200 M technisch optimiert und durch das Leichtmetall Titan erst richtig tragbar gemacht. Wie schlägt sich der Tauchtitan unter Wasser?Im Check war eine Taucheruhr, die 92 von 100 möglichen Punkten erhielt. Als Testkriterien dienten unter anderem Bedienung, Werk und Gehäuse.
  • Meister seiner Klasse
    Uhren Magazin 6/2016 Ganz in Blau, mit einem bis zu 60 Bar druckfesten Gehäuse, Heliumventil und professioneller Tauchdrehlünette folgt der neue Seamaster Planet Ocean Chronograph dem maritimen Erbe der Marke Omega. Er ist zugleich der erste als ‚Master Chronometer‘ zertifizierte Zeitmesser mit Stoppfunktion und hier bei uns exklusiv zum Test.Untersucht wurde eine Taucheruhr, die 94 von 100 möglichen Punkten erhielt.
  • Basic-Uhr
    TACTICAL GEAR 3/2016 Wie die perfekte taktische Uhr auszusehen hat, darüber gehen die Meinungen auseinander. Armourlite präsentiert mit der AL603 aus der Caliber-Serie ein Modell, das aufs Wesentliche reduziert ist.Begutachtet wurde im Einzeltest eine Outdoor-Uhr. Eine Endnote wurde hier nicht vergeben.
  • Let's fly!
    Armband Uhren 5/2016 ‚Mechanische Uhren sind zu teuer!‘ Das ist leider nicht nur ein Klischee, sondern in Anbetracht der zum Teil abenteuerlichen Preisentwicklung in den vergangenen zehn Jahren auch ein Stück weit Tatsache. ... Gibt es überhaupt seriöse Marken, die mechanische Armbanduhren im Fachhandel für etwa 300 Euro anbieten? In diese Kerbe schlägt die britische Marke AVI-8 ...Im Fokus des Einzeltests stand eine Armbanduhr. Auf eine Endnote wurde hier verzichtet.
  • Eleganter Renner
    Uhren Magazin 3/2016 Die Wahl des richtigen Chronographen kann bei einer Oldtimer-Rallye über Sieg und Niederlage entscheiden. Wir testen den Noramis Chronographen von Union Glashütte bei der 1. Sauerland Klassik auf seine Wettkampftauglichkeit.Es wurde im Einzeltest eine Armbanduhr bewertet, diese erhielt 75 von 100 Punkten.
  • Cool im Cockpit
    Chronos 5/2014 Wer mit Bell & Ross fliegt, ist in cooler Gesellschaft. Das gilt sogar für vergleichsweise elegante Modelle wie die Golden Heritage.Im Einzeltest war eine Armbanduhr. Das Produkt erhielt 78 von 100 Punkten. Die Testkriterien waren unter anderem Gehäuse, Bedienung, Design, Tragekomfort und Gangergebnis.
  • Notrufsäule am Arm
    RoadBIKE 11/2014 007 lässt grüßen: Mit der Limmex-Uhr holt der Radsportler im Notfall Hilfe.Im Check wurde eine Notrufuhr für das Handgelenk geprüft. Eine Note wurde nicht vergeben.
  • Kleine Kurbel, große Wirkung
    Chronos 4/2014 Die Schweizer Marke RSW macht das Aufziehen einer Uhr zum Erlebnis.Im Einzeltest befand sich ein Automatik-Chronograph. Er erhielt 70 von 100 möglichen Punkten. Armband und Schließe, Bedienung, Gehäuse, Design und Ablesbarkeit sowie Tragekomfort, Werk, Gangergebnis und Gegenwert dienten als Testkriterien.
  • Im doppelten Sonnenglanz
    Uhren Magazin Nr. 1 (Januar/Februar 2014) Die Trivialisierung des Tourbillons ist Roger Dubuis seit je ein Dorn im Auge. Erklärtes Kernziel seiner Marke ist es, die Tradition der Uhrmacherei mit modernen Mitteln zu bewahren. Das Doppeltourbillon mit handguillochiertem Werk ohne Zifferblatt rückt diese Komplikation wieder strahlend ins Licht.Eine Uhr befand sich auf dem Prüfstand und wurde mit 5 von 6 Sternen bewertet.
  • Die Perfektion der zwei Herzen
    Armband Uhren 2/2013 (April/Mai) Das Flaggschiff der neuen Instrument Collection von Arnold & Son fasziniert den Betrachter mit zwei Zifferblättern und zwei sichtbar angeordneten Unruhen. Doch es handelt sich hier nicht, wie man vermuten könnte, um zwei unterschiedliche Zeitzonen, sondern um zwei komplementäre Zeitsysteme: mittlere Sonnenzeit und Sternenzeit. Die Arnold & Son DBS ist ein Fall für Spezialisten.Näher begutachtet wurde eine Armbanduhr, welche ohne Benotung blieb.
  • Eleganter Auftritt
    Armband Uhren 5/2013 (August/September) Die Schweizer Uhrenmarke Claude Bernard wurde 1973 gegründet und beruft sich in ihrem Namen auf einen Uhrmachermeister, der sich nach den Genfer Reformen von Johannes Calvin in Reconvilier im Schweizer Jura mit einer Werkstatt niederließ. Von Anfang an war die Marke bestrebt, Schweizer Uhren für einen bezahlbaren Preis herzustellen, sich dabei aber von fernöstlichen Billiganbietern oder dem späteren Kunststoffuhren-Boom rund um die Swatch abzugrenzen. ...Getestet wurde eine Armbanduhr. Eine abschließende Benotung erfolgte nicht.
  • Gegen den Strom
    Chronos 1/2013 (Januar/Februar) Wer der Schwarm-Intelligenz misstraut und deshalb nicht die gleiche Uhr wie die anderen großen Fische tragen will, muss gegen den Strom schwimmen. Zu entdecken gibt es dabei Armin Stroms Höhle der fantastischen Zahnräder.Im Check war eine Uhr, die 79 von 100 möglichen Punkten erhielt. Beurteilt wurde die Uhr anhand der Kriterien Armband und Schließe, Bedienung, Gehäuse und Design sowie Ablesbarkeit, Tragekomfort, Werk, Gangergebnis und Gegenwert.
  • Zirkel-Training
    Uhren Magazin 9/2012 (September) Mit einem modularen Gehäusekonzept nach dem Baukastenprinzip knüpft die wiedergegründete Glashütter Marke an ihre Tradition an, ihre Modelle nach Kundenwunsch individualisiert zu liefern. Und auch für den kostensenkenden Direktvertrieb ab Werk findet sich das Vorbild in der Firmengeschichte.Im Praxistest befand sich eine Uhr, die mit 5 von 6 möglichen Punkten bewertet wurde.
  • Schweizerin aus Baden
    HIFI-STARS Nr. 15 (Juni-August 2012) Lange Jahre habe ich keine Uhr mehr getragen. Der Grund war einfach: Es fühlte sich nicht richtig an. Zeitanzeigen bietet jeder Computer, jedes Mobiltelephon - und unterwegs gibt es viele Möglichkeiten, die genaue Zeit zu erfahren. Warum also sollte ich mich mit Armbanduhren beschäftigen? ...Im Check war eine Uhr. Das Produkt blieb ohne Endnote.
  • Königsweg
    Uhren Magazin 6/2012 (Juni) ‚Es ist ein schönes Kind, es ist wohlgeboren.‘ Dieser in der Uhrmacherei übliche Ausspruch, bezeichnet ein Kaliber, das bei seiner Lancierung alle Erwartungen erfüllt. Das dürfen wir von Pequignets Calibre Royale an dieser Stelle schon einmal vorwegnehmen. Sein Praxistest in der Rue Royale vertieft Einzelheiten.Das Uhren Magazin begutachtete ein Uhr, welche mit 5 von 6 möglichen Punkten bewertet wurde.

Damenuhr

Multifunktionale Uhren sind beliebt, da sie neben der Zeit- und Datumsanzeige über diverse Zusatzfunktionen verfügen. Das Sporttraining begleiten dagegen spezielle Sportuhren. Aber auch digitale Uhren, Automatik- und Mechanikuhren (teils mit Regulatorzifferblatt) sind beliebte Accessoires. Teuer sind hingegen Designer- und Luxusuhren, bedingt durch die verarbeiteten Materialien. Heutzutage zeigen Uhren nicht nur die Uhrzeit und das Datum an. Vor allem bei jungen und sportbegeisterten Leuten sind multifunktionale Uhren sehr beliebt. Denn sie bieten neben dem Stoppen der Zeit, auch diverse andere Funktionen. So können sie zum Beispiel eine Temperaturanzeige, einen Kompass, einen Tiefen-oder Höhenmesser sowie einen Geschwindigkeits- und Pulsmesser beinhalten. Profisportler setzen dagegen eher auf echte Sportuhren, die naturgemäß mit einer entsprechend spezialisierten Funktionsauswahl daherkommen. Neben der analogen Zeitangabe mit Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger gibt es auch Digitalanzeigen, die die Uhrzeit auf LED- oder LCD-Basis in Ziffern anzeigen. Wie die multifunktionalen Uhren verfügen viele Digitaluhren über mehrere Funktionen und zum Teil über eine Kombination von analoger und digitaler Zeitanzeige. Als Klassiker unter den Uhren könnte man die Automatik- und Mechanikmodelle bezeichnen. Sie unterscheiden sich darin, dass Mechanikuhren durch das integrierte mechanische Schwingsystem regelmäßig aufgezogen werden müssen, um es in Bewegung zu halten. Im Gegensatz zu den Automatikuhren, die sich durch einen so genannten Rotor selbsttätig aufziehen und somit über einen gleichmäßigen Lauf verfügen. Die Gestaltung des Zifferblattes ist sehr variabel und kann unter anderem auch getrennte Stunden- Minuten- und Sekundenanzeigen aufweisen, was man in der Fachsprache als Regulatorzifferblatt bezeichnet. Wie auf fast jedem Gebiet gibt es auch bei Uhren teure Objekte, die sich durch besonders edle Materialien auszeichnen. Designer- und Luxusuhren können sowohl Digital-, Mechanik- oder auch Automatikuhren sein, denn die Technik spielt keine Rolle.