Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Videoschnittkarten am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

59 Tests 5.600 Meinungen

Die besten Videoschnittkarten

1-20 von 61 Ergebnissen
  • LogiLink Audio und Video Grabber USB 2.0

    • Gut

      1,9

    • 0  Tests

      35  Meinungen

    Videoschnittkarte im Test: Audio und Video Grabber USB 2.0 von LogiLink, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    1

  • Blackmagic Design Intensity Pro 4K

    • Befriedigend

      2,9

    • 1  Test

      16  Meinungen

    Videoschnittkarte im Test: Intensity Pro 4K von Blackmagic Design, Testberichte.de-Note: 2.9 Befriedigend

    2

  • Unter unseren Top 2 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Videoschnittkarten nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Elgato Game Capture HD60

    • Sehr gut

      1,5

    • 1  Test

      5484  Meinungen

    Videoschnittkarte im Test: Game Capture HD60 von Elgato, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Hauppauge HD PVR Rocket

    • Gut

      2,0

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Videoschnittkarte im Test: HD PVR Rocket von Hauppauge, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Blackmagic Design Intensity Pro

    • Befriedigend

      3,0

    • 4  Tests

      9  Meinungen

    Videoschnittkarte im Test: Intensity Pro von Blackmagic Design, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
  • Hauppauge HD PVR 2 Gaming Edition Plus

    • Gut

      2,0

    • 3  Tests

      2  Meinungen

    Videoschnittkarte im Test: HD PVR 2 Gaming Edition Plus von Hauppauge, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Kaiser Baas Game Recorder

    • Ausreichend

      4,0

    • 2  Tests

      13  Meinungen

    Videoschnittkarte im Test: Game Recorder von Kaiser Baas, Testberichte.de-Note: 4.0 Ausreichend
  • Hauppauge HD PVR 2 Gaming Edition

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      2  Meinungen

    Videoschnittkarte im Test: HD PVR 2 Gaming Edition von Hauppauge, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Hauppauge HD PVR

    • Gut

      2,4

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Videoschnittkarte im Test: HD PVR von Hauppauge, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
  • Kaiser Baas Game Recorder HD

    • Befriedigend

      2,7

    • 1  Test

      9  Meinungen

    Videoschnittkarte im Test: Game Recorder HD von Kaiser Baas, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
  • Grass Valley Storm Mobile

    • Sehr gut

      1,0

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Videoschnittkarte im Test: Storm Mobile von Grass Valley, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Hauppauge HD PVR Gaming Edition

    • Gut

      2,0

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Videoschnittkarte im Test: HD PVR Gaming Edition von Hauppauge, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Matrox MXO2

    • Sehr gut

      1,3

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Videoschnittkarte im Test: MXO2 von Matrox, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Blackmagic Design DeckLink HD Extreme V2

    • Gut

      2,0

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Videoschnittkarte im Test: DeckLink HD Extreme V2 von Blackmagic Design, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Canopus Edius NX for HDV

    • Sehr gut

      1,1

    • 3  Tests

      0  Meinungen

  • Terratec Rescue Pack

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      2  Meinungen

    Videoschnittkarte im Test: Rescue Pack von Terratec, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Matrox RT.X2

    • Sehr gut

      1,0

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Videoschnittkarte im Test: RT.X2 von Matrox, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Hercules DV Action Pro

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

  • Terratec Cameo 200 RT

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

  • Hauppauge DV Wizzard Pro

    • Gut

      2,0

    • 1  Test

      0  Meinungen

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Videoschnittkarten

Frag­li­che Exis­tenz­be­rech­ti­gung

Nicht jeder, der seine Videos den eigenen Wünschen entsprechend schneiden und nachbearbeiten möchte, benötigt unbedingt eine Videoschnittkarte. Moderne Grafikkarten in PCs und Notebooks mit einer dedizierten Grafikeinheit und eigenem Speicher besitzen leistungsstarke Decodierungseinheiten auf der Hardware-Seite, dass ein Nachrüsten nur notwendig wird, wenn bestimmte Anschlüsse gefordert sind. Ältere Geräte mit so genannten Onboard-Grafikeinheiten und schwachen Prozessoren hingegen müssen für diesen Zweck nachgerüstet werden. Ebenfalls jene, die semiprofessionelle Qualitäten in Bild und Ton anstreben.

Grafikkarte reicht oft aus

Auch wenn moderne Grafikkarten mit CUDA (Nvidia) und UVD (AMD) leistungsstark wie nie zuvor auftreten und Funktionen übernehmen, die vor wenigen Jahren noch den PC für viele Stunden komplett lahmgelegt hätten, mangelt es den Besitzern meist an der passenden Software. Es gibt zwar im Opensource-Bereich eine Vielzahl kostenloser Anwendungen, doch diese entsprechen nicht immer den Ansprüchen der User oder sind einfach zu kompliziert in der Handhabung. Separate Videoschnittsoftware ist meist komfortabel in der Bedienung und bietet eine Vielzahl an Funktionen, kann aber auch ein tiefes Loch in den Geldbeutel schneiden. Beim Kauf einer interne oder externen Videoschnittkarte liegt die Software fast immer bei und ist speziell auf die Funktionen der Karte abgestimmt.

Hardware-Ergänzung für den Heimgebrauch

Entscheidet man sich für eine Videoschnittkarte,  kann man sich getrost für den Hobbybereich mit einer externen Schnittkarte in der Preislage bis 200 Euro abgeben und bekommt  die Hardware und die passenden Anschlüsse sowie ein entsprechendes Software-Paket dazu. Sehr beliebt sind Geräte von Hauppauge, Terratec und Pinnacle Systems. Für das einfache Video-Grabbing mangels Schnittstelle bekommt man für kleines Geld Adapter, die Signale von S-VHS und Cinch auf einen USB-Stecker übertragen. In Ausnahmefällen kann man die recht teuren PCI-Express-Schnittkarten für den PC und Mac nachrüsten, die spezielle Sonderfunktionen erfüllen können.

von Christian

Zur Videoschnittkarte Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

    • c't

    • Ausgabe: 6/2014
    • Erschienen: 02/2014

    Kleinaufnahme

    Testbericht über 2 HDMI-Recorder

    Hauppauges HD PVR Rocket und Kaiser Baas' Game Recorder HD fertigen Videomitschnitte von Spielkonsolen und anderen Quellen an - ganz ohne Receiver. Testumfeld: Im Vergleichstest befanden sich zwei Videoaufnahmegeräte. Sie erhielten keine Endnoten. Als Testkriterien dienten Konnektivität, Aufnahmemodi, Funktionen Aufnahme und Streaming sowie

    zum Test

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 6/2013 (Oktober/November)
    • Erschienen: 09/2013
    • Seiten: 7

    Profession

    Testbericht über 2 Videoschnittprogramme und 2 Videoschnittkarten

    Mit Premiere und Edius schneidet man nicht nur gelegentlich Filme: Engagierte Amateure mit Ambitionen wie auch Profis schätzen Kontinuität, Stabilität und Kosteneffizienz. Testumfeld: Die Zeitschrift Videoaktiv untersuchte zwei Schnittprogramme und bewertete sie jeweils mit der Note „sehr gut“. Bewertungsgrundlage waren die Kriterien Bedienung, Funktionen sowie

    zum Test

    • c't

    • Ausgabe: 6/2015
    • Erschienen: 02/2015

    Spielberichterstatter

    Testbericht über 1 HDMI-Recorder

    Elgatos HDMI-Recorder fängt Full HD nicht nur mit 60 Vollbildern pro Sekunde ein, er reicht auch den Datenstrom über USB 2.0 weiter. Testumfeld: Ein HDMI-Recorder befand sich im Einzeltest. Er wurde nicht benotet.

    zum Test

Benachrichtigung bei neuen Tests zum Thema Videoschnittkarten

Weitere Ratgeber zu Videoschnittkarten

Alle anzeigen 

    • PC-WELT

    • Ausgabe: 7/2004
    • Erschienen: 06/2004

    Ratgeber-Special: „Der PC im Wohnzimmer“

    Ein PC als Fernseher, DVD-Player, Videorecorder, Dia-Projektor, CD- und Schallplattenspieler? Das geht problemlos und lässt sich sich komfortabel steuern! Unser Ratgeber-Special zeigt, wie aus Ihrem PC ein Zweitfernseher wird. Auch ein DVD-Brenner kann mehr als Daten sichern. Ohne viel Aufwand wird daraus ein echter digitaler Videorecorder. Sie benötigen

    ... zum Ratgeber

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf