• Sehr gut 1,5
  • 7 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,5)
7 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Grafikspeicher: 1280 MB
Kühlung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Nvidia GeForce GTX 570 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    „Empfehlenswert für: Bildqualitätsfreunde“

    2 Produkte im Test

    „... Neben hohen Bildraten ist diese Grafikkarte auch in der Lage, die Grafik mithilfe zahlreicher Schmankerl zu verschönern: Flimmerarmes AF, fast überall nutzbares Supersampling-AA und effektvolle Zusatzphysik in angepassten Spielen sichern einer aktuellen Geforce den Bildqualitätsthron. Abzüge gibt's für die relativ hohe Leistungsaufnahme in 3D und beim Dual-Monitoring; auch die Lautheit unter Volllast ist grenzwertig.“

  • „gut“ (1,85)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 1 von 4

    „Sehr schnelle Highend-Grafikkarte, unter Windows recht leise.“

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test

    „Die Geforce GTX 570 leistet im Mittel etwas mehr als die Geforce GTX 480 und ist dabei leiser und sparsamer. ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von PC Games Hardware in Ausgabe 3/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • 90 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    3 Produkte im Test

    „Etwas abgespeckt gegenüber der GeForce GTX 580 bietet die GTX 570 immer noch absolute High-End-Leistung, bleibt im Betrieb aber spürbar leiser und besitzt insgesamt das deutlich bessere Preis-Leistungs-Verhältnis. Im Vergleich zur HD 6970 etwas schneller und leiser, aber auch ein Stück teurer.“

    • Erschienen: Dezember 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „NVIDIA hat mit der GeForce GTX 580 geschafft, was bereits vor einem Jahr mit der GeForce GTX 480 gelingen sollte. Zu verdanken hat man dies der GF110-GPU. Herausgekommen ist eine Grafikkarte, die als schnellste Single-GPU-Karte bezeichnet werden darf. Der Stromverbrauch wurde gegenüber dem Vorgänger deutlich reduziert. Ebenfalls überarbeitet hat NVIDIA die Kühlung.“

    • Erschienen: Dezember 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Die NVIDIA GeForce GTX 570 agierte auf höchstem Leistungsniveau und zeigt sich im Mittel der 3D-Performance mehr oder minder gleich auf mit einer GeForce GTX 480, der bis vor kurzem noch schnellsten Single-GPU-Grafikkarte am Markt.“

    • Erschienen: Dezember 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Positive Eigenschaften: Schnell genug für 1920x1200 und teilweise mehr; Durchgängig AA/AF möglich; Sehr schnelles DirectX 11; SSAA in allen APIs möglich; CUDA/PhysX; Leise unter Windows.
    Negative Eigenschaften: Sehr hohe Leistungsaufnahme unter Last; Relativ laut unter Last.“

Ähnliche Produkte im Vergleich

Nvidia GeForce GTX 570
Dieses Produkt
GeForce GTX 570
  • Sehr gut 1,5
von 5
(0)
von 5
(0)
4,7 von 5
(37)
4,3 von 5
(206)
4,3 von 5
(178)
4,3 von 5
(58)
Leistung
Speicher
Grafikspeicher
Grafikspeicher
1280 MB
8192 MB
8192 MB
8192 MB
6144 MB
8192 MB
Speichertyp
Speichertyp
k.A.
GDDR6
GDDR6
GDDR5
GDDR5
GDDR6
Chipsatz
Boost-Takt
Boost-Takt
k.A.
1815 MHz
1770 MHz
1683 MHz
1708 MHz
1650 MHz
Stromverbrauch
Max. Stromverbrauch / TDP
Max. Stromverbrauch / TDP
k.A.
250 W
215 W
k.A.
k.A.
175 W
Bauform & Kühlung
Bauform
Bauform
k.A.
2 Slots
2 Slots
2 Slots
2 Slots
2 Slots
Kühlung
Kühlung
Aktiv
Aktiv
Aktiv
Aktiv
Aktiv
Aktiv
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Einschätzung unserer Autoren

Nvidia GeForce GTX570

Gelun­ge­ner Gene­ra­ti­ons­wech­sel

Der Sprung vom Vorjahresmodell auf die GeForce GTX570 ist mehr als gelungen und macht sie zu einer der interessantesten Grafikkarten auf dem Markt. In der Performance liegt sie mit einer GTX 480 gleichauf und lässt die GTX 470 deutlich hinter sich. Es folgen nicht alle Hersteller dem Kühlsystem des Referenzmodells und ermöglichen eine effizientere und leise Kühlung der Platine.

So findet man Doppellüfter bei Palit, Gainward und MSI, sowie eine besonders dicke Lösung bei Asus, die gleich drei Slots belegt. Die obligatorische Beast Edition von PoV/TGT macht auch eine Wasserkühlung möglich und bietet eine luftgekühlte Beast mit doppelter Speicherkapazität von 2.560 MByte an. Bei der Speicherbestückung der übrigen Hersteller herrscht Einheitlichkeit mit 1.280 MByte GDDR5 an einem 320 Bit Datenbus. Im 2D-Betrieb fällt die neue GeForce nicht sonderlich auf und verrichtet relativ leise ihren Dienst. Unter Last drehen die meisten Karten mit Referensdedign deutlich auf – 57 dB(A) sind alles andere als leise. Das liegt jedoch auch an der mit 83 Grad Celsius relativ hohen GPU-Temperatur. Kein Wunder bei diesem Energiehunger: Mit 173 Watt/ im Leerlauf und 387 Watt/h im Game-Betrieb ist sie sicherlich kein Kostverächter und verlangt eine starke Kühlung. Insbesondere dann, wenn man die GTX 570 im SLI-Betrieb verdoppeln möchte. Dass hier ein besonders starkes Netzteil mit 800 Watt oder mehr zum Einsatz kommen sollte, steht außer Frage. Genauso wie die gute Belüftung des gesamten PC-Gehäuses.

Insgesamt kann der Single-Chip Grafikkarte eine ausgezeichnete DirectX 11-Fähigkeit bescheinigen, die sich durchgängig mit AA/AF bei Full-HD-Auflösung nutzen lässt. Als Beispiel ließe sich Battelfield:BC2 mit 8xAA/16xAF angeben, das mit satten 53 Bildern pro Sekunde flüssig läuft. Aber auch höhere Auflösungen werden von der 570er GeForce noch locker gemeistert.

Je nach Ausstattung (Kühlsystem und Arbeitsspeicher) bewegen sich die Preise für eine GTX570 zwischen 280 Euro und 380 Euro bei amazon – die Performance zeigt jedoch nicht so deutliche Unterschiede.

Datenblatt zu Nvidia GeForce GTX 570

Shader-Geschwindigkeit 1464 MHz
Klassifizierung
Typ PCI-Express
DirectX-Unterstützung 11
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 1280 MB
Chipsatz
Basistakt 732 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 550 W
Bauform & Kühlung
Kühlung Aktiv

Weiterführende Informationen zum Thema Nvidia GeForce GTX570 können Sie direkt beim Hersteller unter nvidia.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Treiber-Evolution

PC Games Hardware 5/2013 - Tipp für Warhead-Fans: Unsere Tests ergeben, dass der Geforce 310.90 WHQL noch ohne das messbare Defizit arbeitet. Der Bug wurde von uns Anfang März bei Nvidia gemeldet und wird vermutlich in kommenden Versionen behoben. Die beliebte Geforce GTX 570 profitiert im Mittel stärker von einem Treiber-Update als die GTX 680, aber nur, weil uns am Ende der Tests doch die Neugier packte und wir einen zwei Jahre alten Treiber als Basis heranzogen. …weiterlesen

Effektive Physik

PC Games Hardware 12/2012 - Die mächtige Radeon HD 7970 GHz Edition dreht Däumchen und wird in diesem Test sogar von der GTX 560 Ti abgehängt - insbesondere bei den Min-Fps. Für eine sorgenfreie Bildrate in jeder Lage sollten Sie mindestens eine Geforce GTX 570 oder GTX 660 besitzen; konstant 60 Fps erreicht nur eine übertaktete GTX 680 oder das Dual-GPU-Modell GTX 690. Obwohl Hybrid-Physx für Radeon-Besitzer lohnenswert ist, wird die Leistung einer schnellen Geforce im Solo betrieb nicht erreicht. …weiterlesen

Test: Nvidia GeForce GTX 570

ComputerBase.de 12/2010 - Ursprünglich sah es so aus, als würde AMD ihre Radeon-HD-6000-Generation erneut früher als die Gegenstücke von Nvidia der Öffentlichkeit präsentieren können. Das ist aber nur bedingt gelungen. Mit der Radeon HD 6850 und Radeon HD 6870 sind zwar zwei entsprechende 3D-Beschleuniger bereits erhältlich, allerdings fehlen weiterhin die High-End-Beschleuniger. Die Radeon HD 6950 sowie Radeon HD 6970 waren zwar auch für Ende November angesetzt, wurden dann aber verschoben. Genau das hat Nvidia ausgenutzt und mit der GeForce GTX 580 (ComputerBase-Test) für frischen Wind im High-End-Markt gesorgt. Das scheint den Kaliforniern aber noch nicht zu genügen und so schickt man nun zusätzlich einen weiteren 3D-Beschleuniger in die Händlerregale, die die eigenen Verkäufe weiter ankurbeln sollen: Die GeForce GTX 570. Bei der Grafikkarte handelt es sich um den Nachfolger der GeForce GTX 470, der alles besser als der Vorgänger machen und gleichzeitig die GeForce GTX 480 ablösen soll. Um das zu erreichen, setzt die GeForce GTX 570 wie der größere Bruder auf den überarbeiteten GF110-Chip, der auf dem Flaggschiff durchaus zu gefallen weiß. Ob dies auch auf der GeForce GTX 570 gelungen ist, werden wir auf den nächsten Seiten klären. …weiterlesen