WLAN-Adapter

(158)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Beliebt
  • D-Link (13)
  • NetGear (12)
  • Edimax (9)
  • Eye-Fi (8)
  • TP-Link (7)
  • TRENDnet (7)
  • Asus (7)
  • AVM (6)
  • Zyxel (5)

Produktwissen und weitere Tests zu Wireless-LAN-Adapter

Drahtloskarte Foto Praxis 2/2012 (März/April) - Im letzten Jahr ging Speicherhersteller SanDisk eine Kooperation mit Eye-Fi ein, um in Europa die WLAN-Technologie des Unternehmens SDHC-Speicherkarten zu verwenden. Der wichtigste Punkt der Zusammenarbeit: Der Preis der Karten schrumpft endlich auf ein annehmbares Niveau. ...

Doppelerfolg für Hama MiMo USB 2.0 Adapter Testsieger und Preis-Leistungssieger wurde in einem Test von acht WLAN-USB-Stiften der Hama MiMo WLAN USB 2.0 Adapter . Er überzeugte nicht nur mit einem schnellen Datentransfer, sondern auch mit seinem günstigen Preis. Der ebenfalls preiswerte Linksys WUSB600N landete dahinter auf dem zweiten Platz. Vier weitere WLAN-USB-Sticks schnitten immerhin noch mit der Gesamtnote „befriedigend“ ab.

5 Repeater im Vergleich Das PC Magazin untersuchte in seinem Vergleichstest fünf WLAN-Repeater, welche die Reichweiten des Funknetzes erweitern sollen. Warum ausgerechnet der AVM Fritz! WLAN Repeater Testsieger wurde, obwohl das Gerät mit Vorsicht zu genießen ist und schlechte Datenraten vorweist, muss man wohl nicht unbedingt verstehen.

WLAN-Stick com! professional 2/2010 - Der WLAN-Stick von Lindy ist wirklich minimalistisch: Er misst 30 x 14 x 7 mm und wiegt nur 2 g. Mit dem Stick lassen sich ältere Notebooks oder Netbooks von g-WLAN mit 54 MBit/s auf ein eingeschränktes n-WLAN mit 145 MBit/s upgraden. ...

Schnurloses WLAN-Kabel MAC LIFE 6/2012 - Es wurde ein WLAN-Adapter getestet und mit 5 von 6 Sternen bewertet.

web'n'walk Card WLAN PC Praxis 9/2006 - Die Installation von T-Mobiles web'n'walk Card WLAN beginnt mit einer noch größeren Peinlichkeit als beim kleineren Schwestermodell, der web'n'walk Card compact.

Trust WiFi HotSpot Finder PCgo 9/2005 - Er passt an jedes Schlüsselbund, liegt angenehm in Hand und Hosentasche und spürt per Tastendruck WLAN-Netze in der Umgebung auf.

Der Volks-Funker Pocket PC Magazin 2/2006 - Mit drahtlosem Internet-Zugang zeigt der Pocket-PC erst so richtig, was in ihm steckt. Wer komfortabel E-Mails verschicken, im Web surfen und skypen will, braucht also eine WLAN-Karte. So etwas muss nicht teuer sein - wie die kleine SD-WLAN-Karte von JustMobile beweist.

Eintrittskarte zur Multimedia-Show Pocket PC Magazin 11/2005 - WLAN macht den Pocket-PC zum drahtlosen Multimedia-Wunder, das Musik und Fotos aus dem Nichts hervorzaubert. Was aber, wenn Ihr Modell keine Funkelektronik eingebaut hat? Dann sollten Sie zu einer Erweiterungskarte greifen - wie der neuen, winzig kleinen SD-WLAN-Karte von Socket. Wir haben sie getestet.

Funkgerät in Briefmarkengröße Notebook Organizer & Handy 11/2005 - Socket ist mit der wichtigste Hersteller von Kommunikations-Zubehör für Pocket-PCs. Umso kälter muss es die amerikanische Firma kürzlich erwischt haben, als ein taiwanischer No-Name-Hersteller die kleinste SD-WLAN-Karte der Welt präsentierte. Jetzt legt Socket nach - und will seinerseits die kleinste Karte im Angebot haben. Wir haben genau nachgeprüft, ob das stimmt, und wie sich das Mini-Funkgerät im WLAN bewährt.

Wireless Garden Super Cantenna PC Games Hardware 1/2006 - Ist die Reichweite Ihres Funknetzwerkes zu kurz? Dann kann die WLAN-Antenne Super Cantenna Abhilfe schaffen.

Artem W100 Internet Professionell 10/2005 - Der Access-Point kann auch als Client-Adapter eingesetzt werden und bringt Notebook oder Drucker ins WLAN.

Heißer Draht Notebook Organizer & Handy 7/2005 - Wer keinen Breitbandanschluss zur Verfügung hat und über eine analoge Telefonleitung online gehen muss, der braucht für seinen Pocket-PC ein Modem - beispielsweise die ‚Socket SDIO 56K Modem Card‘.

Telekom T-Sinus 154stick PC-WELT 2/2005 - Gut: Das übersichtliche Installations-Infoblatt weist deutlich auf die Gefahren unverschlüsselter Datenübertragung hin.

Leben mit einem Pinguin E-MEDIA 5/2010 - Social-Media-Schnabeltier. Tux Droid ist ein Fun-Gadget für die Facebook- & Twitter-Generation. E-MEDIA hat ihn getestet.

Asus WL-167G USB PC-WELT 2/2005 - Zur Ausstattung gehören ein 33 Zentimeter langes USB-Kabel, ein schwenkbarer Adapter und ein Umhängeband.

Vodafone Mobile Card UMTS/WLAN Internet Professionell 4/2005 - Ganz leicht welcher schnelle Funkstandard gefragt ist, die neue Vodafone-Notebook-Karte Mobile Card UMTS/WLAN beherrscht ihn.

Drahtlos total PC Professionell 3/2005 - Egal, welcher schnelle Funkstandard gefragt ist, die neue Vodafone-Notebook-Karte beherrscht ihn.

Intego Wifi-Locator Macwelt 3/2005 - Einen starken Daumen braucht es für den Wifi-Locator, der kabellose Netze sowie deren beste Abdeckung findet. Über vier LEDs zeigt der kleine Detektor bei Bestätigung des Aktivierungsbuttons den Suchvorgang und die Stärke des gefundenen Netzes an.

Multimedia Net Card PC Praxis 2/2005 - Die Idee, die T-Mobile mit der Multimedia Net Card GPRS/UMTS/WLAN hat, ist durchaus sinnvoll. Denn wie der Name schon sagt kann diese PCMCIA-Datenkarte ein Notebook auf vielfältige Weise zur drahtlosen Kommunikation befähigen.

Wahnwitzig winzig Notebook Organizer & Handy 8/2005 - Der Pocket-PC wird mit WLAN erst so richtig praktisch. Was aber, wenn die Funk-Technologie nicht ab Werk eingebaut ist? Da hilft nur eine Erweiterungskarte. Dass diese nicht störend weit aus dem Pocket-PC herausragen muss, beweist jetzt die Firma Spectec aus Taiwan: Die ‚SDW-820‘ ist die kleinste WLAN-Karte der Welt.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema WLAN-Sticks.

W-LAN-Sticks

Wer auf lästige Kabelverbindungen verzichten möchte, kann mittels eines USB-WLAN-Adapters den Rechner mit einem Funknetzwerk verbinden. Diese Sticks unterstützen gängige WLAN-Standards und weisen eine Übertragungsrate von meist 54 MBit/s und gängige Verschlüsselungstechniken auf, teurere Modelle bieten aber auch 108 Mbit/s. Wenn PC oder Notebook über keine interne WLAN-fähige Netzwerkkarte verfügen und trotzdem eine Verbindung zu einem lokalen drahtlosen Netzwerk hergestellt werden soll, ist ein WLAN-Adapter vonnöten. Über ihn wird der Rechner mit der WLAN-Basisstation verbunden. Am gebräuchlichsten ist dabei ein WLAN-Adapter in Stick-Form, der direkt an den USB-Steckplatz oder an die Docking-Station des Rechners angeschlossen wird. Auch viele Notebooks können so mittlerweile auf die herkömmliche PCMCIA-Karte verzichten, da auch sie über USB-Schnittstellen verfügen. Universaladapter schließlich, die mittels eines Ethernet-Kabels an den Rechner angeschlossen werden, erlauben sogar die Verbindung mehrere Gerät mit einem Netzwerk; sie werden auch unter der Bezeichnung WLAN-Client-Adapter geführt. WLAN-Adapter unterstützen in der Regel die gängigen WLAN-Standards und lassen sich problemlos per Plug&Play anschließen. Die meisten Geräte besitzen eine Übertragungsrate von 16 Mbits/s bis 54 Mbits/s, leistungsfähigere Geräte sogar 108 Mbits/s. Qualitätsunterschiede zwischen den einzelnen Modellen betreffen auch die Reichweite. Dies ist nicht so wichtig, wenn Basisstation und Rechner sich in einem Raum befinden. Ein guter Adapter schafft es dabei problemlos, Distanzen bis zu 15 Meter zu überbrücken. Bei hochwertigen Geräten dagegen ist ein tadelloser Empfang auch über eine größere Distanz und durch räumliche Hindernisse wie Mauern und Wände möglich. Durch Geräte mit einem Anschluss für eine zusätzliche externe Antenne lässt sich die Reichweite sogar noch weiter vergrößern. Für den Einsteiger oder Laien besonders effizient sind Modelle, die Acess Points in der Umgebung selbständig aufspüren. Um eine sichere Datenübertragung zu gewährleisten sollte ein guter Adapter auch die gängigen Verschlüsselungstechniken beherrschen.