Auch wenn das Gamepad den Joystick weitestgehend abgelöst hat, bietet er in Genres wie Flugsimulatoren oder Fighting Games weiterhin Vorteile.
Das Ranking berücksichtigt nur aktuelle Joysticks. Zu den Produkten in der Liste gibt es Meinungen von Kunden und Kundinnen sowie in der Regel auch Tests von Magazinen. Mehr Transparenz geht nicht!

Diese Quellen haben wir neutral ausgewertet (letzter Test vom ):

  • und 23 weitere Magazine

Joysticks Bestenliste

Beliebte Filter: Kompatibilität

68 Ergebnisse entsprechen den Suchkriterien

Neuester Test:

Ratgeber: Joysticks

Idea­les Zube­hör für Flug­spaß und Rea­lis­mus

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Speziell zur Steuerung von Flugzeugspielen und -simulationen
  • HOTAS-Systeme empfehlenswert
  • auf Systemkompatibilität achten (PC, Playstation oder Xbox)
  • teurere Modelle deutlich besser ausgestattet

Wer in Flugsimulatoren oder Arcade-Luftkampfspielen maximale Immersion und Präzision wünscht, kommt um einen Joystick in Form eines Flightsticks kaum herum. Diese Art von Peripherie soll vor allem enthusiastische Spielerinnen und Spieler ansprechen – wirklich preiswerte Modelle sind daher in der Minderheit und zudem qualitativ so gut wie immer den teureren Modellen deutlich unterlegen. Hier müssen Sie abwägen und sich Ihrer Ansprüche bewusst werden: Soll ein Flightstick her, um als reines Steuerinstrument zu dienen, könnte ein günstiges Modell die richtige Wahl sein. Wenn Sie jedoch Features wie Force-Feedback oder besonders viele Tasten wünschen, um tiefer in das Spielerlebnis einzutauchen, dann sollten Sie etwas mehr Geld investieren.


Lenkräder, Arcade-Sticks und sonstige Eingabegeräte finden Sie übrigens in unserem Gaming-Zubehör-Bereich.


Worin unterscheiden sich die einzelnen Arten von Joysticks?

HOTAS-Flightstick Die meisten Stick-Systeme nutzen das HOTAS-Konzept, bei dem eine Hand am Steuerknüppel und die andere Hand auf einem separaten Schubregler liegt. (Bildquelle: amazon.de)

Joysticks gibt es in verschiedenen Ausführungen, die je nach Art des der Simulation, des Spiels oder nach persönlicher Vorliebe mehr oder entsprechend weniger geeignet sind. Am Markt durchgesetzt hat sich das HOTAS-System, was als Abkürzung für „Hands On Throttle And Stick“ steht. Im Grunde bedeutet dies, dass Sie einen Flightstick und einen separaten Schubregler vor der Nase haben und wörtlich eine Hand am Steuerknüppel und die andere Hand auf dem Schubregler liegt. Oft sind Stick und Schubregler zwei voneinander abtrennbare Bauteile, die Sie links und rechts auf dem Tisch befestigen können.
Es gibt jedoch auch Modelle, die nur aus einem Stick bestehen, der einen meist sehr kleinen Schubregler an der Seite oder auf der Bodenplatte besitzt. Die Vorteile liegen auf oder vielmehr in der Hand: Der Realismusgrad ist höher, da die Steuerung wie in echten Fliegern erfolgt. Zudem können Sie schneller reagieren, da kein Umgreifen erforderlich ist – ein Punkt, der in Kampfsituationen über Sieg oder Niederlage entscheiden kann.

Yoke: Nicht mehr ganz zeitgemäß

Yoke-Steuernhorn Das Steuerhorn erfordert beide Hände zur Bedienung. Zur Simulation bestimmter Flugzeugtypen ist diese Form hilfreich, erfordert allerdings mehr Platz. (Bildquelle: amazon.de)

Eine weitere Art der Flugsteuerung ist der sogenannte Yoke, auch Steuerhorn genannt. Diese Form des Steuerknüppels ist vergleichsweise groß und bedarf beide Hände. Zum Regeln der Triebwerke oder der Motorleistung müssen Sie also umgreifen. Diese Form der Flugzeugsteuerung findet sich in der Realität weitestgehend nur noch in Linienfliegern des Herstellers Boeing. Am heimischen Schreibtisch erweist sich diese Art der Steuerung als weniger komfortabel, weshalb wir sie nicht empfehlen, solange Sie nicht genau die Simulation großer Linienmaschinen bevorzugen.

Wie tragen zusätzliche Pedale zum Flug-Gefühl bei?

Pedale sind ein Element, das eher selten in einem Set enthalten ist, aber nicht weniger wichtig sind. Mit ihnen steuern Sie die Seitenruder Ihres Flugzeugs. Für bestimmte Flugmanöver im Luftkampf oder auch beim Landeanflug ist das essenziell. Viele gute Joysticks ermöglichen die Rudersteuerung, indem man den Stick nach innen und außen drehen kann. Für die meisten Anwendungen dürfte diese simplifizierte Form ausreichen. Wenn Sie jedoch Wert auf hohen Simulationsfaktor legen oder hitzige Luftkämpfe für sich entscheiden wollen, dann ist die Nutzung von Pedalen die beste Lösung, da sich die Hand am Flightstick nicht zusätzlich um Drehbewegungen kümmern muss, was bei empfindlichen Steuerungen ablenken kann.

von Julian Elison

Fachredakteur im Ressort Computer & Telekommunikation – bei Testberichte.de seit 2016.

Zur Joystick Bestenliste springen

Tests

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Joysticks

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Joysticks Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Joysticks sind die besten?

Die besten Joysticks laut Tests und Meinungen:

» Hier weiterlesen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf