Office-Pakete

(184)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Textverarbeitung (5)
  • PDF-Programm (1)
  • Tabellenkalkulation (2)
  • Portalsoftware (2)
  • Office-Groupware (1)

Produktwissen und weitere Tests zu Office-Sammlungen

Komplette Office-Suite zum Nulltarif MAC easy 6/2011 - Der Platzhirsch im Bereich der Bürosoftware ist unumstritten Microsofts Office-Suite, auf der Mac-Plattform genießt Apples iWork-Paket hohe Popularität. Doch gute Office-Programme müssen nicht immer Geld kosten. Kostenlose Open-Source-Projekte sind die ideale Lösung für Anwender mit schmalem Geldbeutel.

Duden 8.0 Plus Digitale Generation 12/2011 - Nachdem bereits die Vorgängerversionen diverse Auszeichnungen für sich verbuchen konnten, schauen wir uns heute mal an was die aktuellste Ausgabe des Rechtschreibprogramms Duden (Version 8.0 Plus für Microsoft Office) so leistet...

Haufe Rechnungswesen Online PCgo 3/2016 - Im Check war ein Online-Fachinformationssystem. Die Endnote lautete „sehr gut“.

PDF Marke Eigenbau Business & IT 12/2009 - Wer häufig PDF-Dokumente erstellen muss, findet im PDF Converter Professional 6 ein nützliches Werkzeug, das mit Korrekturfunktionen und Workflow-Unterstützung überzeugt. Bei der Konvertierung muss man allerdings Abstriche machen.

Sechs Texteditoren auf dem Prüfstand - zwei Empfehlungen, ein Preistipp Anders als bei einem Textverarbeitungsprogramm, steht bei einem Texteditor die reine Arbeit am Text oder am Quelltext eines Programms im Vordergrund. Erzeugt der Texteditor einfache Textdateien ohne Formatierung und eignet sich für verschiedene Anwendungsbereiche, dann zählt er zu den besten seiner Klasse. Die Zeitschrift „Mac Life“ hat sechs Texteditoren getestet. Zwei verdienen sich eine Empfehlung, ein dritter wird Preis-/Leistungssieger.

Office 2010 PC Magazin 9/2009 - Ein Jahr vor Verkaufsstart stellt Microsoft die nächste Version seines Office-Pakets vor. Benutzerfreundlich, internetkompatibel und teamfähig sind die Hauptneuerungen. PC Magazin hat einen ersten Blick auf die erste Vorversion geworfen.

iWork '09 iCreate 4/2009 - Auf seinen erfolgreichen Start aufbauend, hat iWork '09 noch mehr zu bieten.

Universal Type Server MacUp 11/2008 - Extensis schickt seine Server-Versionen von Suitcase und Font Reserve in Rente und präsentiert seinen komplett neuen, webbasierten Nachfolger Universal Type Server.

Salto rückwärts Computer Video 6/2007 - Steve Jobs arbeitet hart daran, das Leben 2.0 Wirklichkeit werden zu lassen. So ist es kaum verwunderlich, dass einer der Grundpfeiler dafür neben iMac, iTunes und iPod das Jedermann-Produkt iLife sein soll. Die Programmsammlung aus iPhoto, iWeb, iDVD, GarageBand und iMovie hat Apple mit dem jüngsten Update auf den Stand von '08 gebracht. Ob dies bedeuten soll, dass iLife seiner Zeit voraus ist?

Zeit ist Geld Business & IT 9/2007 - In betriebswirtschaftlichen Komplettlösungen ist die Arbeitszeit-Erfassung noch immer ein Randthema. Spezielle Lösungen wie TimePanic begrenzen zwar den Arbeitsaufwand, haben aber Defizite.

Office light c't 20/2007 - Mit einer dritten Komponente rundet Apple iWork zum Büropaket für die wichtigsten Anforderungen ab: Die bislang schmerzlich vermisste Tabellenkalkulation kommt nun in Gestalt von Numbers dazu. Den Programmen Pages und Keynote ließen die Entwickler vor allem Feinschliff angedeihen.

iWork '08 MacUp 10/2007 - Während das neue Microsoft Office 2008 für den Mac weiterhin auf sich warten lässt, stiehlt sich iWork mit jedem Upgrade ein wenig mehr aus dem Schatten des Bürotitans.

iWork 08 Macwelt 10/2007 - Lange gab es nur Gerüchte, nun ist sie da: Apples Office-Paket iWork erhält Zuwachs durch die Tabellenkalkulation Numbers. Mit dem kleinen Bruder von Excel und wichtigen Verbesserungen in Pages und Keynote wird die Office-Suite von Apple nun langsam erwachsen.

iLife'08 Video Kamera objektiv 1-2/2008 - Kurz vor der Auslieferung von Leopard läutete Apple bereits die nächste Runde beim Multimediapaket iLife ein. Im Mittelpunkt steht für Filmer natürlich iMovie, das bereits seit der letzten Version auch mit HD umgehen kann.

Azuro Office 3.0 Basis Macwelt 3/2009 - Beurteilt wurden Leistung, Ausstattung, Bedienung und Dokumentation.

Softmaker Office 2006 PC-WELT 12/2006 - Softmaker Office besteht aus der Textverarbeitung Textmaker und der Tabellenkalkulation Planmaker. Dazu kommen vier Truetype-Schriften, Schnellstarter und Formeleditor.

Vorhandenes Wissen nutzen Business & IT 1/2006 - Weil die Dokumentenverwaltung nicht zum Kerngeschäft gehört, übersehen viele Unternehmen schlummerndes Rationalisierungspotenzial. Dabei helfen Dokumenten-Management-Systeme wie ELOoffice, das operative Geschäft effizienter zu gestalten.

Adobe Acrobat 7.0 Professional PCgo 11/2005 - Einige Funktionen der PDF-Konverter von Drittanbietern sind in die Version 7 des Adobe Acrobat eingeflossen.

Softmaker Office für Linux PC-WELT 5/2007 - Testkriterien waren unter anderem Leistung, Bedienung und Dokumentation.

Kuscheln mit dem Betriebsrat Business & IT 10/2007 - Wer bereits eine Handvoll Angestellte beschäftigt, sollte sich frühzeitig mit dem Betriebsverfassungsgesetz auseinandersetzen. Das Fachinformationssystem Haufe Betriebsverfassung Office liefert hierfür das nötige Hintergrundwissen.

Teamfähiger Acrobat PC Professionell 4/2005 - In der Professional-Version zielt die umfassende PDF-Suite klar auf Firmenkunden und Designer, die Dokumente austauschen oder für die Druckvorstufe aufbereiten.

Softmaker Office 2006 Computer - Das Magazin für die Praxis 11/2006 - Ein gutes Office-Programm mit Textverarbeitung und Tabellenkalkulation muss nicht teuer sein. Schon viele Jahre gibt es von SoftMaker ein Office, das jetzt in der Version 2006 vorliegt.

Passwörter im Griff PC Professionell 11/2004 - Passwort vergessen? Kein Problem. Die Chipdrive Smartcard Office 2.1 speichert alle Passwoerter, die ein Anwender eingibt, auf einer Chipkarte. Wie sicher das Tool ist, erfahren Sie im Testbericht.

iWork 13 - Update mit Ärgernissen Macwelt 1/2014 - Die Anwender hatten schon lange auf ein Update für Pages, Numbers und Keynote gewartet. Nun da die neuen Versionen da sind - noch dazu kostenlos - ist bei vielen Nutzern die Enttäuschung groß. Ein Office-Paket befand sich im Check und wurde abschließend mit „befriedigend“ beurteilt. Ausstattung, Leistung, Bedienung und Hilfe/Dokumentation dienten als Testkriterien.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Officepakete.

Büroprogramme

Der Griff muss nicht zwangsweise zu den kostenpflichtigen Office-Paketen gehen. OpenSource-Anwendungen bieten mittlerweile fast genauso umfangreiche Pakete an, die zudem noch teilweise Plattform-übergreifend genutzt werden können. Die meisten Pakete enthalten Textverarbeitungsprogramme, Tabellenkalkulationen und Präsentationsprogramme. Umfangreichere Varianten bieten zudem Fotoverwaltungen und Reiseplaner für den multimedialen Heimanwender. Ein Office-Paket ist eine Zusammenstellung gebräuchlicher Bürosoftware. Anfallende Aufgaben im Büro wie beispielsweise Textverarbeitungen, Tabellenkalkulationen oder Präsentationen sollen mit einer Office-Sammlung erleichtert oder unterstützt werden. Oft beinhaltet ein Office-Paket auch Datenbankprogramme zur Speicherung und Verwaltung von Datenmengen sowie Bildbearbeitungsprogramme. Auch im privaten Bereich finden diese Paketangebote zunehmend ihre Anwendung.
Der große Vorteil von Office-Paketen ist die meist konsistente, also widerspruchsfreie, Benutzeroberfläche der einzelnen Programme. So kann man die Anwendungen miteinander verbinden, das heißt: Zwischen den einzelnen Office-Komponenten können etwa Verknüpfungen erstellt, Daten ausgetauscht oder Formate übertragen werden. Das wohl bekannteste Office-Paket ist das marktführende "MS Office" der Firma Microsoft. Die eigenen Dateiformate des Pakets sowie insbesondere die Ex- und Importiermöglichkeiten von Formaten haben sich nahezu zum Standard im Bereich der Büroanwendungen entwickelt. Weitere gängige Office-Pakete auf dem Markt sind zum Beispiel "Apple iWork" für Mac OS X, "Lotus Smartsuite" und "OpenOffice.org". Es empfiehlt sich, das Office-Paket beim Kauf eines PCs verbilligt direkt mitzukaufen, da sie als Einzelkauf sehr teuer sind. Mittlerweile werden auch so genannte Freeware-Programme kostenlos im Internet angeboten, die oft ausreichende Office-Arbeit leisten.