• Gut 2,0
  • 4 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Kin­der­sitz
Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-​III (15 bis 36 kg)
Nur Isofix-Befestigung: Nein
Vorwärtsgerichtet: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Britax Römer Kid im Test der Fachmagazine

  • „gut“

    10 Produkte im Test

    Sicherheit: „gut“;
    Bedienung: „sehr gut“;
    Komfort: „gut“;
    Gebrauch: „gut“.

  • „gut“ (2,1)

    Platz 5 von 10

    „Beim Seitenaufprallschutz erreicht er nur ein ‚Befriedigend‘. Einbauen ist einfach, Anschnallen sehr einfach. Optimaler Gurtverlauf, sehr einfache Größenanpassung, gute Kopfabstützung.“

  • „gut“

    28 Produkte im Test


    Info: Dieses Produkt wurde von ADAC Motorwelt in Ausgabe 11/2008 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • „gut“ (2,1)

    Platz 2 von 28


    Info: Dieses Produkt wurde von Stiftung Warentest in Ausgabe 11/2008 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Britax Römer Kid

Allgemeine Informationen
Typ Kindersitzinfo
Gewicht 6,5 kg
Körpergewicht & Körpergröße
Gruppe nach Körpergewicht Gruppe II-III (15 bis 36 kg)info
Einbau
Nur Isofix-Befestigung fehlt
Sitzrichtung
Vorwärtsgerichtet vorhanden
Anschnallen
Autogurt vorhanden
Verstellbarkeit
Sitz
Mitwachsend vorhanden
Kopfstütze
Höhenverstellbare Kopfstütze vorhanden
Rücken
Neigbare Rückenlehne vorhanden
Ausstattung
Seitenaufprallschutz vorhanden
Schultergurtführung vorhanden
Reinigung
Bezug maschinenwaschbar vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Britax Römer Kid können Sie direkt beim Hersteller unter britax-roemer.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Zehn neue Modelle

Stiftung Warentest 11/2008 - Deshalb muss im Anschluss eine größere Babyschale später ausgelieferten Isofixbasis ist der „Tri-Fix“ nun komplett und verbessert sich Universal oder Isofix Passt nicht immer Universal heißen Autokindersitze, die mit dem Sicherheitsgurt des Fahrzeugs – in der Regel einem Dreipunktgurt – befestigt werden. Gerade bei Babyschalen ist auf den korrekten Gurtverlauf zu achten. Werden zum Beispiel Becken- und Diagonalgurt verwechselt, kann das bei einem Unfall fatale Folgen haben. …weiterlesen