StreetPilot c310 Produktbild
Befriedigend (2,6)
6 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Geeig­net für: Auto
Mehr Daten zum Produkt

Garmin StreetPilot c310 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „Gut: Mit so handlichen Navis steigt man auch gerne mal aus.
    Aber: Muss das gerät so teuer sein? ...“

  • Note:1,5

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 2 von 11

    „Plus: einfache Bedienung; schnelle Routenberechnung.
    Minus: keine Europakarten im Lieferumfang.“

    • Erschienen: November 2005
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Der Street Pilot c310 von Garmin: praktisch und handlich.“

  • „befriedigend“ (356 von 500 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 5 von 6

    „... In Sachen Streckenführung leistete sich das Gerät in der Stadt kleinere Fehler. Auf Fahrten über Landstraßen oder Autobahnen gab es dagegen nichts zu meckern. ...“

  • „befriedigend“ (74 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 5 von 5

    „Das schicke Navigationsgerät StreetPilot C310 lässt sich dank großer Schaltflächen und reaktionsschnellem Touchscreen einwandfrei mit dem Finger bedienen. Beim Start braucht das System aber...Zeit. ...“

  • 3 von 5 Sternen

    6 Produkte im Test

    „Gut, aber nicht spitze: Der C310 schafft nicht ganz das hohe Niveau der anderen In-Car-Geräte.“

Datenblatt zu Garmin StreetPilot c310

Geeignet für Auto
Akku-Betriebsdauer 8 h
Kartenmaterial Deutschland
Akku Lithium-Ion
Unterstützte Speicherkarten Secure Digital (SD)
User-Interface Touchscreen
Geeignet für Auto vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Garmin StreetPilot c310 können Sie direkt beim Hersteller unter garmin.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Vier Mittelklasse-Geräte - Nur Mio überzeugt weniger

Mit Ausnahme des Mio Moov Spirit V735TV überzeugten die von der Zeitschrift „connect“ getesteten Mittelklasse-Navis hinsichtlich ihrer Ausstattung und Navigationsleistungen. Die drei Navis Garmin Nüvi 1490Tpro, TomTom XL Live IQ Routes Europe sowie das Navigon 3310 max wurden deshalb mit der Gesamtnote „sehr gut“ bewertet, wobei sich das Garmin-Modell einen kleinen Vorsprung herausarbeiten konnte.

Navigon 8450 und 6350 - Kartenupdates in Zukunft direkt über den Live-Service

Noch bevor die ersten mobilen Navigationsgeräte 8450 und 6350 mit dem neuen Live-Service ausgeliefert werden, kündigt Navigon schon die erste Erweiterung des Funktionsumfangs des Dienstes an. Geplant ist, so der Hersteller, in Zukunft Kartenupdates sowie die Aktualisierung von POIs ebenfalls direkt über den via Mobilfunkkarte empfangbaren Echtzeitdienst vorzunehmen. Dies bedeutet für die Besitzer der Live-Navis einen echten Mehrwert gegenüber den normalen Navigationssystemen, denn das Kartenmaterial kann viel häufiger und auch effizienter auf den neusten Stand gebracht werden.

Richtig gut gelungen

Als „richtig gut gelungen“ beurteilt „connect“ das Becker Traffic Assist Z205 , das deshalb in einem Vergleichstest des Magazins die beiden Konkurrenten Clarion Map 790 sowie Merian scout P_Navigator auf die Plätze zwei und drei verwies. Doch diese Niederlage können die beiden Testkonkurrenten vermutlich getrost verschmerzen. Denn auch sie erhielten von der Redaktion das Gesamturteil „sehr gut“.

Sprit sparen mit dem TomTom und eine Alternative

TomTom bietet seit neuestem ein weiteres Feature für seine Navigationssysteme an. Für 14,95 Dollar Jahrespreis können sich Besitzer eines GO-930-, GO 920T-, GO-920-, GO-730-, GO-720-, 330XLS-, 330-, 130s- und 130-Modells eine Software runterladen, die Sprit sparen hilft. Die Software lenkt den Fahrer nicht nur zur nächsten Tankstelle, sondern zur günstigsten. Nach dem Download lässt sich das Navi nämlich mit den Spritpreisen der einzelnen Tankstellen snychronisieren.

Erwachsen geworden

Navigation - Navaho P320 Der von D.&W. Communications angebotene Navaho P320 basiert auf einem zeitgemäßen Samsung 400-MHz-Prozessor. Für den sicheren GPS-Empfang sorgt eine ausklappbare Antenne mit 20-kanaliger SiRF-III-Technik.Das von TeleAtlas stammende Kartenmaterial für Deutschland, Österreich und die Schweiz ist auf einer 512-MB-SD-Karte vorinstalliert. Die eingesetzte Navigationssoftware stammt von Smart2go. Darüberhinaus bietet das System umfangreiche Multimediafunktionen. …weiterlesen

Was taugen gebrauchte Navis?

Auto Bild - Recht günstig ist ein Kartenupdate: Es kostet 99 Euro für D/A/CH* oder Europa. Aber: Für 30 Euro mehr gibt es den aktuellen Nachfolger mit neuer Technik und Europa-Karten. Rüstig, der Lucca 3.3. Wer mit alter Technik leben kann, sollte zuschlagen. Aber: Mit neuen Karten lohnt der Kauf nicht. Auch dieses Navigationsgerät schnitt in unserem Test gut ab (2/2006). Es ist gebraucht jedoch absolut nicht mehr empfehlenswert. …weiterlesen

Erwachsen geworden

CAR & HIFI - Als Schwächen des Lucca 3.3 sind die etwas langsame Routenberechnung sowie das Fehlen eines TMC-Empfängers zu verzeichnen. Blaupunkts TravelPilot Lucca 3.3 ist ein ebenso praktischer wie zuverlässiger Wegweiser. Für den aufgerufenen Preis von gerade einmal 300 Euro ist das System ein echtes Schnäppchen! Delphi Grundig NAV210W Nach dem NAV100 bringt Delphi Grundig mit dem NAV210W sein zweites portables Navigationssystem auf den Markt. …weiterlesen

In einer Minute geht's los

CAR & HIFI - Garmin StreetPilot c310 Garmin gehört im Bereich der tragbaren Navigation zu den Pionieren und hat sich insbesondere im Outdoorbereich einen Namen gemacht. Längst sind aber auch auf Kfz spezialisierte Systeme im Angebot. Preisgünstiges Einstiegsgerät der c-Serie ist der neue 310, der auf Anhieb durch sein kompaktes und gut verarbeitetes Gehäuse gefällt. …weiterlesen

Orientierungshilfen

PC Magazin - Navigationsgeräte fürs Auto sind kein Luxusgut mehr, das es nur in Fahrzeugen der oberen Mittelklasse und darüber gibt. Für bereits 300 Euro lotsen Sie die kleinen Helfer zielsicher durch ganz Europa.Testumfeld:Im Test waren acht Navigationssysteme mit Bewertungen von 66 bis 83 von jeweils 100 Punkten. …weiterlesen

Routing-Scouts

connect - Beim Rerouting gab sich das Hagenuk keine Blöße und lieferte sinnvolle Alternativen – nur in der Stadt wählte die Destinator-Software hier und da Umwege. MAGELLAN ROADMATE 800 MIT ÜBERABEITETEM DESIGN UND UMFANGREICHER AUSSTATTUNG HÄNGT DER ROADMATE 800 DEN TEUREREN VORGÄNGER ROADMATE 760 AB. In einem gefälligen Design mit blauer Beleuchtung präsentiert sich der neueste Sprössling aus der RoadMate-Serie von Magellan. …weiterlesen

Nie wieder falsch abbiegen

PC Praxis - Mobile Navigationsgeräte werden immer beliebter, da sie deutlich günstiger als fest installierte Systeme sind und den Weg zum Ziel mittlerweile genauso gut finden. Wir haben deshalb die aktuellsten Modelle getestet und sagen Ihnen, worauf Sie beim Kauf unbedingt achten müssen.Testumfeld:Im Test waren neun Navigationssysteme mit Bewertungen von 1,6 bis 3,3. Testkriterien waren Navigation, Ausstattung, Installation und Bedienung. …weiterlesen

„Frei oder fest?“ - Stand-alone-Navigationssysteme

Digital.World - Schon lange fällig ist ein Vergleich zwischen Navis zum Festeinbau und Stand-alone-Geräte. Denn in Leistung und Preis kommen sich beide näher. Digital.World hat deshalb fixe und portable Systeme miteinander verglichen.Testumfeld:Im Test waren vier Stand-alone-Navigationssysteme mit den Bewertungen von 1,9 bis 2,8. …weiterlesen

Wohin des Wegs

Tomorrow - Auch wer sich keinen Neuwagen leisten kann (wie diese vier hier), muss deshalb auf moderne Navigationssysteme nicht verzichten. Denn: Für Einsteigermodelle braucht man kaum mehr als 400 Euro. TOMORROW hat fünf Navis von führenden Herstellern einem Großstadttest unterzogen. Lesen Sie hier, welches der Geräte sein Geld wert ist.Testumfeld:Im Test waren fünf Navigationsgeräte mit Bewertungen von 3 bi 5 von jeweils 5 Punkten. Die Testkriterien waren Praxis, Navigationsfunktion, Ausstattung und Dokumentation/Service. …weiterlesen