Canon PowerShot S70 18 Tests

PowerShot S70 Produktbild
5 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Auf­lö­sung 7,1 MP
  • Mehr Daten zum Produkt

Canon PowerShot S70 im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (51,5 Punkte)

    Platz 7 von 9

    „... Eine Seltenheit in der Kompaktklasse: JPEG und RAW lassen sich parallel abspeichern. Der guten ISO-100-Bildqualität stehen wiederum hohes ISO-400-Rauschen und ein langsamer Autofokus gegenüber.“

  • „gut“ (1,88)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 2 von 6

    „Plus: Hohe Auflösung; Viele Funktionen.
    Minus: Groß und schwer.“

    • Erschienen: Januar 2005
    • Details zum Test

    Note:2

    Preis/Leistung: 2,3

    „... gute Eingangs- und Ausgangsdynamik. Rauschen fanden wir ebenfalls kaum, was für Aufnahmen ohne nennenswerte Pixelfehler spricht. ...“

  • „gut“ (1,5)

    Platz 3 von 4

    „Plus: Gute Bildqualität; 28mm Weitwinkel.
    Minus: unzureichende Videomöglichkeit.“

  • „sehr gut“

    4 Produkte im Test

    „Die Canon Powershot S70 kann mit ihrem Weitwinkel nicht nur in Innenräumen punkten, ihr kompaktes Design macht sie zu einer Kamera, die man immer dabei haben kann.“

  • „sehr gut“ (51 Punkte)

    Platz 25 von 60

    „Die Canon-S-Serie verpackt 7 Megapixel nicht ganz so kompakt wie die lxus 700. Dafür bietet die S70 semiprofesionelle Einstellungen und gehört wie die S60 zu den wenigen Kameras, die mit 28 mm einen ordentlichen Weitwinkel bieten. ...“

  • 51 Punkte

    Platz 6 von 7

    „... Die Aufnahmen zeigen gute Farbwiedergabe und kräftige Kontraste. Das Rauschen ist bei ISO 400 aber zu hoch und der Autofokus sehr langsam.“

    • Erschienen: März 2005
    • Details zum Test

    „sehr empfehlenswert“ (4 von 5 Sternen)

    „Leistungsfähige Kamera mit hoher Auflösung im elegant-stabilen Gehäuse.“

  • 8,4 von 10 Punkten

    Platz 2 von 6

    „Hochwertige Edelkompakte mit praktischem Schiebeverschluss.“

  • „gut“ (83,8 von 100 Punkten)

    Platz 4 von 4

    „Mit ähnlichem Leistungsumfang und kein Designerstück, dabei aber wesentlich kompakter als die G6, weiß die S70 mit umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten und sehr guter Verarbeitung zu überzeugen.“

  • „gut“

    7 Produkte im Test

    „Kompakte Weitwinkelkamera für gute Fotos.“

  • 4,5 von 5 Punkten

    „Kauftipp“

    Platz 3 von 7

    „Plus: sehr gute Bildqualität; 28 mm (KB); parallel RAW + JPEG; viele manuelle Einstellungen. Minus: schwergängiger Objektivschieber; mittlere Performance; konservatives Design“

  • 80 von 100 Punkten

    Platz 2 von 4

    „Plus: üppige Ausstattung; kompaktes Gehäuse mit Schieber; einfache Bedienung; Zoom ab 28 mm.
    Minus: übertriebene Scharfzeichnung; AF könnte schneller sein“

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Canon PowerShot S70

Kundenmeinungen (5) zu Canon PowerShot S70

4,2 Sterne

5 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
3 (60%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
2 (40%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

3 Meinungen bei Amazon.de lesen

3,0 Sterne

2 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • von Benutzer

    Leider etwas langsam

    Diese Kamera ist nun seit fast genau 2 Jahren auf dem Markt und entsprechend nachsichtig sollte man bei dem Vergleich mit aktuellen Kameras sein. Vorweg weise ich direkt darauf hin, dass ich davon ausgehe, dass man sich diese Kamera gebraucht zulegt.

    Optisch finde ich die S70 sehr gelungen, vor allem durch ihr in schwarz gehaltenes Gehäuse hebt sie sich von der zumeist silberfarbenen Konkurrenz ab. Gut, dass das Zoomobjektiv bereits einen guten Bildwinkel mit 28mm Anfangsbrennweite abdeckt. Die Endbrennweite mit 100mm ist OK, allerdings in manchen Situationen nicht ausreichend. Doch es ist ein guter Ansatz von Canon, die Priorität statt auf eine große Endbrennweite auf eine niedrige Anfangsbrennweite zu setzen. Somit ist die Kamera in der Praxis viel besser einsetzbar. Mit 28mm ist es auch in Innenräumen möglich ohne "Rücken an der Wand" normal zu fotografieren.

    Nun zu den Nachteilen. Die Kamera ist zu langsam. Mir ist schon so mancher Schnappschuss entgangen, was äußerst frustrierend ist, da diese per Definition ja so nur einmal vorkommen. Auch der Videomodus der Kamera ist meiner Meinung nach sehr enttäuschend, da mit ihm, wie bei erschreckend vielen Canon-Kameras nur Videoclips von 30 Sekunden aufgenommen werden können. Will man diese auch noch mit einer vernünftigen Auflösung aufnehmen, so gleicht das Resultat eher einem Daumenkino denn einem Video. Lediglich 10 Bilder pro Sekunde schafft die S70. Zum Vergleich: das normale Fernsehbild macht hingegen 50 Bilder/s (bzw. 25 Halbbilder). Das kann die Konkurrenz und sogar manches Kamera-Handy besser.
    Auch nicht gut ist, dass die Kamera trotz ihrer nicht allzu kompakten Ausmaße (sie ist nicht gerade flach!) einen teuren Spezialakku benötigt. Andere Powershot-Modelle sind ähnlich kompakt und lassen sich mit 2 Mignon Akkus bzw. Batterien betreiben, was auf Dauer sehr viel billiger und praktischer ist, vor allem, wenn der Kamera mal unerwartet der Saft ausgeht.
    Es gibt mittlerweile bessere Modelle von Canon, die zwar ein wenig teurer sind, aber mehr Freude machen. Als Einsteigerkamera ist die Powershot S70 sicherlich OK, aber auch der Laie wird sich über die nutzlose Filmfunktion ärgern.

    Beides, sowohl die schlechte Videofunktion als auch die geringe Geschwindigkeit der Kamera sind wohl auf den alten DIGIC-Bildprozessor zurückzuführen. Ich empfehle jedem, der sich ansonsten für diese Kamera interessiert, aber auch an Schnappschusstauglichkeit interessiert ist, sich eine Powershot mit dem neueren und sehr viel schnelleren DIGIC-II Prozessor zu kaufen.
    Antworten
  • von Benutzer

    guter Weitwinkel, aber leider mangelhafte Videofunktion

    Diese Kamera ist nun seit fast genau 2 Jahren auf dem Markt und entsprechend nachsichtig sollte man bei dem Vergleich mit aktuellen Kameras sein. Vorweg weise ich direkt darauf hin, dass ich davon ausgehe, dass man sich diese Kamera gebraucht zulegt.

    Optisch finde ich die S70 sehr gelungen, vor allem durch ihr in schwarz gehaltenes Gehäuse hebt sie sich von der zumeist silberfarbenen Konkurrenz ab. Gut, dass das Zoomobjektiv bereits einen guten Bildwinkel mit 28mm Anfangsbrennweite abdeckt. Die Endbrennweite mit 100mm ist OK, allerdings in manchen Situationen nicht ausreichend. Doch es ist ein guter Ansatz von Canon, die Priorität statt auf eine große Endbrennweite auf eine niedrige Anfangsbrennweite zu setzen. Somit ist die Kamera in der Praxis viel besser einsetzbar. Mit 28mm ist es auch in Innenräumen möglich ohne "Rücken an der Wand" normal zu fotografieren.

    Nun zu den Nachteilen. Die Kamera ist zu langsam. Mir ist schon so mancher Schnappschuss entgangen, was äußerst frustrierend ist, da diese per Definition ja so nur einmal vorkommen. Auch der Videomodus der Kamera ist meiner Meinung nach sehr enttäuschend, da mit ihm, wie bei erschreckend vielen Canon-Kameras nur Videoclips von 30 Sekunden aufgenommen werden können. Will man diese auch noch mit einer vernünftigen Auflösung aufnehmen, so gleicht das Resultat eher einem Daumenkino denn einem Video. Lediglich 10 Bilder pro Sekunde schafft die S70. Zum Vergleich: das normale Fernsehbild macht hingegen 50 Bilder/s (bzw. 25 Halbbilder). Das kann die Konkurrenz und sogar manches Kamera-Handy besser.
    Auch nicht gut ist, dass die Kamera trotz ihrer nicht allzu kompakten Ausmaße (sie ist nicht gerade flach!) einen teuren Spezialakku benötigt. Andere Powershot-Modelle sind ähnlich kompakt und lassen sich mit 2 Mignon Akkus bzw. Batterien betreiben, was auf Dauer sehr viel billiger und praktischer ist, vor allem, wenn der Kamera mal unerwartet der Saft ausgeht.
    Es gibt mittlerweile bessere Modelle von Canon, die zwar ein wenig teurer sind, aber mehr Freude machen. Als Einsteigerkamera ist die Powershot S70 sicherlich OK, aber auch der Laie wird sich über die nutzlose Filmfunktion ärgern.

    Beides, sowohl die schlechte Videofunktion als auch die geringe Geschwindigkeit der Kamera sind wohl auf den alten DIGIC-Bildprozessor zurückzuführen. Ich empfehle jedem, der sich ansonsten für diese Kamera interessiert, aber auch an Schnappschusstauglichkeit interessiert ist, sich eine Powershot mit dem neueren und sehr viel schnelleren DIGIC-II Prozessor zu kaufen.
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Digitalkameras

Datenblatt zu Canon PowerShot S70

Abmessungen (B x T x H) 114 x 38.8 x 56.5
Art des Objektives 8 elements in 7 groups (2 aspherical elements,1 UA)
Sensor
Auflösung 7,1 MP
ISO-Empfindlichkeit Auto, 50, 100, 200, 400
Objektiv
Optischer Zoom 4x
Digitaler Zoom 4,1x
Display & Sucher
Displaygröße 1,8"
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten CompactFlash Card (CF)
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 230 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 9514A016

Weiterführende Informationen zum Thema Canon Power Shot S70 können Sie direkt beim Hersteller unter canon.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf