B60 SST Produktbild
ohne Note
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Voll­ver­stär­ker
Tech­no­lo­gie: Digi­tal
Anzahl der Kanäle: 2
Leis­tung/Kanal (4 Ohm): 100 W
Mehr Daten zum Produkt

Bryston B60 SST im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Mai 2007
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Die aktuelle Inkarnation des Klassikers geht überaus dynamisch, farbig und ausdrucksstark zur Sache und agiert völlig allürenlos.“

    • Erschienen: Februar 2007
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Der Bryston, der so ausgezeichnet den Bass aufdröselt, ist auch in höheren Frequenzbereichen ein großer Organisator. ...“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Bryston B60 SST

Passende Bestenlisten: Verstärker

Datenblatt zu Bryston B60 SST

Erhältliche Produktfarben Silver
Technik & Leistung
Typ Vollverstärker
Technologie Digital
Anzahl der Kanäle 2
Leistung/Kanal (4 Ohm) 100 W
Frequenzbereich 20Hz - 20kHz

Weiterführende Informationen zum Thema Bryston B-60 SST können Sie direkt beim Hersteller unter bryston.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Glasklar

HIFI-STARS - Das kann die Röhrenvorstufe von Rank-Concept namens Premier 1 in perfektem Maße. Ich kenne nicht viele Röhrenvorstufen, die so mitspielen. Ich halte sie schlichtweg für eine außergewöhnlich gute Vorstufe ihres Genres. Hier stimmt alles, von der peniblen Materialauswahl beim Bau, bis zur eindrucksvollen Leistungsdarbietung im Zusammenwirken innerhalb einer hochwertigen Stereoanlage. Dies gilt gleichermaßen für das integrierte Phonoteil. …weiterlesen

Wahre Größe

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur - Hier geht‘s nämlich um ein lediglich 7 Zentimeter hohes (optisch wirkt‘s noch deutlich flacher) und 7,5 Kilo schweres Stück Perfektion, für das man sich umso mehr begeistert, je länger man sich damit beschäftigt. Der Bryston 60B SST C-Serie (okay, die Typenbezeichnung ist, vorsichtig formuliert, verbesserungsfähig) ist ein klassischer Vollverstärker mit optionalem Phono-MM-Modul oder D/A-Wandler (der uns hier verständlicherweise nur am Rande interessiert) zum Einstiegspreis von 2.500 Euro. …weiterlesen