Blau Mobilfunk blau.de Prepaidtarif Test

(Prepaidkarte)
Vergleichen
Merken
blau.de Prepaid-Tarif

Alle Tests (4) mit der Durchschnittsnote Gut (2,0)

Sortieren nach
Guter Rat

Ausgabe: 12 Erschienen: 11/2014
12 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote

„Plus: Aufladung auch mit beliebig kleinen Summen möglich.
Minus: Teuerster Paket-Tarif im E-Plus-Netz.
Empfehlung: Für Nutzer, die ein jeweils festes Minuten- und SMS-Kontingent schätzen. Auch für Wenig-Nutzer, die kaum Guthaben verbrauchen.“

connect

Ausgabe: 10 Erschienen: 09/2011
Produkt: Platz 2 von 9 Seiten: 6 mehr Details

connect-check: 4 von 5 Sternen

Tarife: 5 von 5 Sternen;
Extras: 5 von 5 Sternen;
Netz: 3 von 5 Sternen.

PC Praxis

Ausgabe: 10 Erschienen: 09/2006
22 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote
„Empfehlung“

„Nicht nur für den Wenigtelefonierer im Test eine günstige Wahl - der Wechsel lohnt sich.“

PC Praxis

Ausgabe: 4 Erschienen: 03/2006
14 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote
„Empfehlung“

„Günstig, flexibel und servicefreundlich - für den Vieltelefonierer eine echte Empfehlung.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Meinungen (6)

Ein Stern wäre einer zuviel!!!
Neide da Silva schreibt am :

Vorteile: Vorteile? Keine erkennbar Nachteile: für Vieltelefonierer nicht geeignet, funktioniert nicht im Ausland, die Website ist etwas unübersichtlich, Hotline kaum erreichbar, Hotline inkompetent, Hotline extrem unfreundlich, Hotline Kostenpflichtig, Kein Service Geeignet für: Nichttelefonierer

Beim letzten Besuch im EU-Ausland konnte die SIM-Karte im Netz nicht registriert werden. Auch mit zwei anderen Handys hat es nicht funktioniert. Ich nutze meine Blau.de Karte auch regelmäßig im EU-Ausland schon seit mehr als 5 Jahren. Besonders in Portugal und Spanien. Die SIM Karte meiner Ehefrau (auch von Blau.de) funktionierte tadellos. Nach tel. Rücksprache mit Blau (nach ewiger Zeit in der Warteschlange) hieß es die SIM Karte sei kaputt. Daraufhin habe ich für 10€ eine Ersatzkarte bestellt die an meine deutsche Adresse geliefert wurde. Zur Überraschung stellte ich nach meiner Rückkehr nach Deutschland fest, dass die alte SIM Karte sich automatisch wie gewohnt im Netz registriert hat.
Meine telefonische Beschwerde wurde komplett ignoriert. Ich fühle mich von Blau um 10 Euro abgezockt.
Für mich heißt das, sobald das Guthaben aufgebraucht ist, schnell weg von dieser Firma. Ich werde zu Congstar wechseln.

Antworten
Stimmt: Sei schlau, verlass blau
Max Vorstadt schreibt am :

Vorteile: günstig, bequeme Aufladung per Abbuchung vom Konto Nachteile: Hotline inkompetent, Hotline extrem unfreundlich, Mails werden nicht beantortet, Restguthaben nicht erstattet, Portierungsgebühr doppelt eingezogen, drei Monate die Portierung blockiert, 10 EUR/Jahr Mindestaufladung, Hotline überlastet, Chat überlastet, Hotline teuer Geeignet für: Leute, die keinen Kundendienst brauchen

Seit im Urlaub das Einloggen auf "mein blau" plötzlich blockiert, Aufladen unmöglich und keinerlei Service erreichbar war (Hotline und Chat überlastet, man flog immer wieder aus der Warteschleife), sind DREI Monate vergangen, bis blau die Portierung zu Congstar zuließ, trotz aller Zahlungen, Formulare, Unterschriften, deren Erhalt von blau auch bestätigt wurde. Mein Restguthaben wurde nicht erstattet, sondern mit der Portierungsgebühr verrechnet, die ich allerdings mit separater Überweisung hatte bezahlen müssen. Diese Zahlung habe ich also doppelt geleistet. Mit etwa 20 Mails konnte ich nichts erreichen als automatische Empfangsbestätigungen oder völlig unsinnige automatische Antworten, die nicht mein Thema betrafen. Dann Anruf bei der Hotline zu teuren Gebühren. Nach 15 Minuten, überwiegend mit Warten verstrichen, warf mich der Service-Mitarbeiter aus der Leitung, als ich ihn bat, langsamer zu sprechen.
Bin froh, dass ich von blau fort bin. Mein Geld bekomme ich nicht zurück.

Antworten
Extrem schlechter Kundenservice
fastüberntischgezogen schreibt am :

Nachteile: inkompetenter Service, Kontakt kann nur über die teuere Hotline hergestellt werden

Meine Erfahrung mit dem Kundenservice sind unterirdisch. Ich hatte einen Zweijahresvertrag abgeschlossen und eine Fehlerhafte Sim erhalten. Das Problem per Mail zu klären, war aussichtslos, da ich immer Antwortmails erhielt, die mit keinem Wort auf meine Anfrage/Problem eingingen. Als ich schließlich die Zahlungen an blau.de einstellte, um meinem Anliegen Nachdruck zu verleihen, passierte ..... nichts und dann ein Schreiben einer Inkassofirma. Erst nach eingreifen der Verbraucherzentrale wurden die Forderungen gegen mich fallen gelassen.

Antworten

Einschätzung unserer Autoren

Blau Mobilfunk blau.de Prepaid-Tarif

Frühlingsaktion: Doppeltes Startguthaben

Auch der Mobilfunk-Discounter blau.de reiht sich ein in die Reihen jener, die mit attraktiven Frühlingsangeboten neue Kunden locken wollen. Noch bis zum 15. März 2010 gibt es bei dem Anbieter das Startpaket zu vergünstigten Konditionen. Beim Kauf einer Prepaidkarte erhalten Kunden bis zu diesem Zeitpunkt ein verdoppeltes Startguthaben, anstatt 5 Euro also 10 Euro. Damit ist die SIM-Karte des Discounters rechnerisch kostenlos zu haben, denn der Kaufpreis beläuft sich auf 9,90 Euro.

Darüber hinaus lockt blau.de mit einem Angebot für Wechsler. Wer seine bisherige Rufnummer mit zu blau.de nimmt, erhält ein zusätzliches Startguthaben in Höhe von 25 Euro. Damit deckt das Unternehmen im Wesentlichen die Kosten ab, die andere Anbieter für die Portierung verlangen – in der Regel sind das zwischen 25 und 30 Euro. Hat man sich zudem von einem Bekannten, der bereits blau.de-Kunden ist, werben lassen, belohnt der Discounter dies mit einer Prämie auf dessen Konto in Höhe von 10 Euro.

blau.de bietet im Einheitstarif einen Preis von 9 Cent je Gesprächsminute, der rund um die Uhr gilt. Auch Kurznachrichten kosten 9 Cent je Stück, das mobile Internet kann für 24 Cent je Megabyte genutzt werden. Zusätzlich gibt es verschiedene Flatrate-Optionen, die der Kunde auf Wunsch hinzubuchen kann. Dazu gehören eine Community-Flat zu anderen blau.de-Kunden oder auch eine Datenflatrate.

Autor: Janko