Weiteres Sportzubehör

74

Testsieger

Aktuelle Sportzubehöre Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Weiteres Sportzubehör.

Ratgeber

Alle anzeigen
  • Vergleichstest
    Erschienen: 03/2015
    Seiten: 1

    ISY ISL-3000 und ISL-3200

    Da die ersten Jogging-Runden im Frühling meist noch in der Dämmerung absolviert werden müssen, ist eine gute Sichtbarkeit der Sportler wichtig. ISY bietet mit einem LED Armband und einem LED Sportclip mehr Sicherheit.... zum Ratgeber

  • Vergleichstest
    Erschienen: 06/2014
    Seiten: 2

    Griffin Accessoires für mobile Fitness-Messgeräte

    Griffin Technology stellt innovatives Multimedia-Zubehör für den Alltag her. Jetzt präsentiert das Unternehmen seine erste Accessoire-Linie für die mobilen Fitness-Messgeräte von Fitbit, Jawbone, Misfit und Sony.... zum Ratgeber

  • Ausgabe: 10/2013
    Erschienen: 09/2013
    Seiten: 4

    Technik zum Anziehen

    Aktivitätstracker, intelligente Uhren, persönliche Sporttrainer oder Fitnessgürtel: Die Bandbreite der tragbaren Technik mit Grips ist riesig. PC-Welt gibt Überblick und Ausblick. Wie man mittels Tracker am Arm seine Aktivität erfassen, Gestensteuerung per Armband betreiben kann oder sein Smartphone per Uhr im Griff hat verrät die PC-Welt (10/2013) auf diesen 4 Seiten.... zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Weiteres Sportzubehör

  • Technik zum Anziehen
    PC-WELT 10/2013 Aktivitätstracker, intelligente Uhren, persönliche Sporttrainer oder Fitnessgürtel: Die Bandbreite der tragbaren Technik mit Grips ist riesig. PC-Welt gibt Überblick und Ausblick.Wie man mittels Tracker am Arm seine Aktivität erfassen, Gestensteuerung per Armband betreiben kann oder sein Smartphone per Uhr im Griff hat verrät die PC-Welt (10/2013) auf diesen 4 Seiten. Des Weiteren wird der Markt für Smartwatches beleuchtet und gesagt, was die Hersteller in nächster Zeit planen und Augmented Reality per Brille präsentiert.
  • Wandermagazin Nr. 193 (März/April 2017) Für den ausreichen tiefen Sitz am Schuh sorgt ein schmaler aber an sich gut greifbarer Riemen, der prinzipiell auch direkt am Fuß angepasst werden könnte. Allerdings ist der Dorn der Schnalle so stumpf, dass ein Einstechen in eines der Löcher im Gurt nur sehr schwer möglich ist und Geduld erfordert. Unser Fazit: Die Flex-Tex II Gaiters von Outdoor Research zeichnen sich durch hohen Tragekomfort und an sich gute Bedienbarkeit sowie ein passendes Preis-Leistungsverhältnis aus.
  • Die Vermessung des Selbst
    E-MEDIA 12/2013 Kann dazu führen, dass die Sensibilisierung für gesünderes Essen erhöht wird. Runtastic Sportliche Betätigung aufzeichnen, messen und mit anderen teilen. Mittlerweile gibt es neben der vielgeladenen Runtastic-Haupt-App auch noch verschiedene andere Apps, z. B. für Radfahrer, Wintersportler sowie einen Schrittzähler. Runkeeper Mit der Fitness-App werden beim Laufen über das Smartphone-GPS die Geschwindigkeit, zurückgelegte Strecke, benötigte Zeit aufgezeichnet und Kalorien angezeigt.
  • aktiv laufen Nr. 5 (September/Oktober 2013) Gerade für längere Strecken bietet er den Komfort, den extrem flache und reduzierte Schuhe kaum bieten können. Xtenex Sports Diese bunten Gummibänder (viele Farben möglich) werden wie ein Schnürsenkel durch die Ösen des Schuhs gezogen - dazu muss man das Gummiband straffen, denn sonst verhindern die kleinen Knoten, dass der Schnürsenkel seine Position verlässt. Einmal eingestellt, heißt es nur noch: reinschlüpfen und loslaufen. Mein erster Eindruck war: Das Ding ist ja viel zu kurz!
  • Bergsteiger 12/2012 Dieses wirft aber Falten, weshalb bei steigeisentauglichen Gamaschen darauf verzichtet wird. Daher sind diese Modelle in bis zu fünf Gamaschengrößen mit exakter Schuhform erhältlich. Ein guter Kompromiss ist, nur den Fersenbereich mit einem Gummiband zu versehen (Mammut, Extremities und The North Face). Zughaken und Fixierungsriemen Wird das Unterteil der Gamasche an den Schnürsenkeln der Schuhe fixiert, kann sie nicht hochrutschen - der Schnürungsbereich bleibt trocken.
  • Alles für die Beine
    nordic sports 3/2012 (Mai-Juli) Zusatznutzen ist der Koordinationsgewinn. Froschsprünge: Die gewohnten Sprünge aus der tiefen Hocke, die jeder aus dem Schulsport kennt: Aus der tiefen Hocke springt man möglichst hoch und weit. Erst einen Sprung isoliert üben, dann die Sprünge aneinanderreihen. Hocksprung: Start im aufrechten Stand, in die tiefe Hocke gehen, dann erfolgt der beidbeinige Absprung. Im Sprung die Knie anziehen, so dass man im höchsten Punkt eine Hocke macht. Es kommt darauf an, möglichst hoch zu springen.
  • Das Maß der Belastung
    LAUFZEIT & CONDITION 7-8/2012 Jeder zweite Hypertoniker ist nicht diagnostiziert, weiß also nichts von seinem Bluthochdruck und ist damit auch unbehandelt. Von den anderen 50 Prozent wird nur die Hälfte behandelt und davon wiederum nur jeder Zweite ausreichend. Eine besondere Bedeutung in diesem Zusammenhang hat sportliche Aktivität als Basistherapie. Regelmäßiger Ausdauersport kann ein wirksames Mittel sein, den Blutdruck zu senken - und zwar gleich effektiv wie eine medikamentöse Monotherapie.
  • TRAIL 6/2011 (Dezember/Januar 2012) Mit diesem isolierten Trinkgürtel friert der Carbotrunk nicht ein. 7. Windstopper Gaiters Die hier weisen nicht nur unverbindlich ab, sondern schützen die Füsse dank Windstopper und halten bis über die Knöchel warm und trocken.
  • Erfolgsrezepte
    bikesport E-MTB 9/2010 Aber einfach essen, was auf den Tisch kommt? Dann wäre das Ergebnis ebenso zufällig und überraschend wie der Speiseplan. Nur wer Super tankt, fährt am Ende auch super. Wer sein Leistungspotenzial voll ausschöpfen will, muss wissen, was der Sportlerkörper wann braucht. Was esse ich also idealerweise vor der langen Tour oder vor dem Marathon? Was während der Belastung? Und was unmittelbar nach der Zieleinfahrt oder später zum Abendessen?
  • Stabiler Einmalknoten
    triathlon Nr. 140 (Juni 2016) Im Einzeltest wurden ein Paar Schnürsenkel begutachtet. Eine Endnote ist nicht vorhanden.
  • Band Aid
    triathlon Nr. 118 (Februar 2014) Ein Silikonarmband mit Online-Code zum Abrufen von Patientendaten wurde untersucht, jedoch nicht abschließend benotet.
  • Alpenheat ‚Compact Dry Ionizer‘ - Schuhtrockner
    mountainbike rider Magazine 2/2013 Wer kennt das nicht? Draußen ist mal wieder übles Schmuddelwetter, was einen natürlich nicht davon abhält, in der Matsche spielen zu gehen. Man ist gerade fertig umgezogen und dann das: Die Schuhe sind noch triefend nass vom letzten Ride. Bäh! Schmatzend verschwinden die Füße im stinkenden Feuchtbiotop und sind schon kalt und klamm, bevor auch nur ein Fuß in frische Matsche getaucht wurde...Ein Schuhtrockner befand sich im Einzeltest. Das Produkt erhielt keine Bewertung.
  • Skateboard-Werkzeug mit Schadstoffen
    test (Stiftung Warentest) 3/2012 Das stinkt: Das Skatetool von Titus dient zum Wechseln der Skateboardrollen. ...
  • Elektrostimulation
    TRITIME 5/2012 Das Compex Wireless ist ein kabelloses Muskelstimulationsgerät, welches mithilfe von Klebeelektroden bei Training, Verletzungen und Regeneration unterstützen soll.Es wurde ein Muskelstimulationsgerät begutachtet. Das Produkt blieb ohne Endnote.
  • Compex Wireless Muskelsimulator
    World of MTB 10/2012 Mark Cavendish lässt seine Muskeln unheimlich von Geisterhand erbeben und kontrolliert diese Ausartung über eine handflächengroße Fernbedienung. ...Die Zeitschrift World of MTB prüfte ein kleines Fitnessgerät. Das Produkt blieb ohne Endnote.
  • Big Brother is kicking you
    trenddokument 3/2012 (April/Mai) Jogger haben ihre Pulsuhr, Radler ihren Tacho, und wer im Studio trainiert, der tut das heutzutage ohnehin mit Hightech. Nun aber gibt es auch mehr IQ auf dem Fußballplatz, denn Sohlen und Ball mit smarter Sensorik liefern Daten, die Trainingsfortschritte messbar machen - auch für Amateure.
  • Übergangsstütze
    triathlon Nr. 101 (Juni 2012) Es wurde eine Schuheinlage getestet, die keine Endnote erhielt.
  • Ski Presse Nr. 2 (Dezember 2010/Januar 2011) Gut vorbereitet zu sein, ist schon die halbe Miete. Daher haben wir uns für das aktuelle Ausprobiert Produkte herausgesucht, die man schon bei der Vorbereitung auf einen Skitag nicht vergessen sollte. Von der richtigen Hautpflege über das Erste-Hilfe-Kit bis hin zum sicheren Helm. Ausgewählte Produkte, die das Skifahrerleben sicherer, wärmer oder besser machen - heute im SkiPresse-Praxistest.Testumfeld:Im Test waren sechs verschiedene Ski-Zubehöre.
  • Plus X Award 2012 Testumfeld:Im Bereich „Sport-Equipment“ erhielten im Jahr 2012 insgesamt zehn Produkte eine „Plus X Award-Empfehlung“. Die Produkte wurden mit dem Plus X-Siegel für besondere Leistungen in den Bereichen Innovation, High Quality, Funktionalität, Ergonomie sowie Design ausgezeichnet.
  • Leichter trocknen
    TOUR 8/2012 Untersucht wurde ein Handtuch. Das Produkt blieb ohne Endnote.
  • Compex Wireless im Test
    tri2b.com 4/2012 Ein Muskelstimulationsgerät wurde getestet, das keine Endnote erhielt.
  • MotorradABENTEUER 5/2009 Testumfeld:Im Test befanden sich zehn Brillen-Zubehöre, die keine Endnoten erhielten.

Weiteres Sportzubehör

Zum allgemeinen Sportzubehör gehören Hilfsmittel, die in verschiedenen Sportarten zum Einsatz kommen. Ein Leistungsdiagnose-Gerät kann man ebenso dazuzählen wie die alt bewährte Bandage oder innovative Schnürsenkel. Leistungsorientierten Sportlern liefert ein Aktivitätssensor Daten zur Leistungsanalyse. Eine Gamasche hält dagegen Sportlerbeine und -füße trocken und warm. Während die medizinische Leistungsdiagnostik mehrere Stunden dauert, soll ein Leistungsanalyse-Gerät die Fitness-Prüfung in ungefähr zehn Minuten schafffen. Das Gerät wertet den Fettstoffwechsel mit Hilfe der Atemanalyse aus, die nach unterschiedlich intensiven Belastungen erfolgt. Das Gerät ist allerdings sehr teuer und für den professionellen Einsatz gedacht, beispielsweise in Fitness-Studios. Dagegen sind Bandagen für jeden gemacht, der damit seine Gelenke stützen will oder muss. Es gibt welche zum Umwickeln verletzter Körperteile oder Stützbandagen. Letztere werden entweder vorbeugend eingesetzt oder nach Gelenkverletzungen und bei Muskel- und Bänderschwächen benutzt, damit die betroffenen Gelenke während des Sports nicht aus dem Ruder laufen. Im Kampfsport, wie zum Beispiel beim Boxen, schützen Bandagen die Handknochen- und -gelenke unter den Boxhandschuhen vor Verletzungen. Es gibt sogar Schnürsenkel, die schützen können, und zwar vor unangenehmem Druck auf den Fußrücken, also den Fußspann. Diese Schnürsenkel sind elastisch und müssen dank zahlreicher Knoten nicht gebunden werden. So ausgestattet, können Läufer einfach in ihre Laufschuhe hinein- und herausschlüpfen. Durch die Elastizität der Schnürsenkel schlafen auch die Zehen nicht mehr ein. Mehr oder weniger ausgeschlafen sind Aktivitätssensoren, die sehr viel mehr können als Schritte zählen. Sie messen und speichern zum Beispiel die Aktiv-Zeit ebenso wie die zurückgelegte Entfernung, den Kalorienverbrauch oder auch die Fettverbrennung. Einige geben außerdem die durchschnittliche Geschwindigkeit an. Die Daten lassen sich auf dem Display ablesen oder am Computer darstellen und auswerten. Grundsätzlich führt die Messung über einen Bauchgurt zu zuverlässigeren Werten als Messgeräte am Handgelenk oder am Arm. Während solche Geräte mehr oder weniger verzichtbar sind, widmen sich Gamaschen dem körperlichen Grundbedürfnis nach Wärme. Es gibt sie für verschiedene Sportarten oder auch für den Alltag. Darunter findet man vor allem Regengamaschen, die über die Schuhe gezogen werden und beispielsweise Radlerfüße trocken halten. Sportzubehör kann das Sportlerleben also sehr erleichtern und sportliche Aktivitäten unter bestimmten Umständen sogar erst ermöglichen.