Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Nikon Ferngläser am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

18 Tests 18.600 Meinungen

Die besten Nikon Ferngläser

1-20 von 57 Ergebnissen
  • Nikon 8x20 HG L DCF WP

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 2 Meinungen
    Fernglas im Test: 8x20 HG L DCF WP von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    1

  • Nikon Prostaff 7S 10x30

    • Sehr gut 1,2
    • 1 Test
    • 843 Meinungen
    Fernglas im Test: Prostaff 7S 10x30 von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    2

  • Nikon Aculon A30 8X25

    • Sehr gut 1,3
    • 0 Tests
    • 906 Meinungen
    Fernglas im Test: Aculon A30 8X25 von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    3

  • Nikon Prostaff 7S 10x42

    • Sehr gut 1,3
    • 0 Tests
    • 838 Meinungen
    Fernglas im Test: Prostaff 7S 10x42 von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    4

  • Nikon Monarch 7 8x30

    • Sehr gut 1,3
    • 1 Test
    • 58 Meinungen
    Fernglas im Test: Monarch 7 8x30 von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    5

  • Nikon Aculon A211 12x50

    • Sehr gut 1,3
    • 0 Tests
    • 2016 Meinungen
    Fernglas im Test: Aculon A211 12x50 von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    6

  • Nikon Aculon A211 10-22x50

    • Sehr gut 1,3
    • 0 Tests
    • 3707 Meinungen
    Fernglas im Test: Aculon A211 10-22x50 von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    7

  • Nikon Action EX 10x50 CF

    • Sehr gut 1,3
    • 0 Tests
    • 572 Meinungen
    Fernglas im Test: Action EX 10x50 CF von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    8

  • Nikon Prostaff5 10x42

    • Sehr gut 1,3
    • 0 Tests
    • 88 Meinungen
    Fernglas im Test: Prostaff5 10x42 von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    9

  • Nikon Prostaff5 8x42

    • Sehr gut 1,3
    • 0 Tests
    • 90 Meinungen
    Fernglas im Test: Prostaff5 8x42 von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    10

  • Nikon Aculon T01 10x21

    • Sehr gut 1,3
    • 0 Tests
    • 320 Meinungen
    Fernglas im Test: Aculon T01 10x21 von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    11

  • Nikon 8 x 20 HG DCF

    • Sehr gut 1,3
    • 1 Test
    • 30 Meinungen
    Fernglas im Test: 8 x 20 HG DCF von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    12

  • Nikon Aculon A211 10x42

    • Sehr gut 1,4
    • 0 Tests
    • 2020 Meinungen
    Fernglas im Test: Aculon A211 10x42 von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    13

  • Nikon Prostaff 3S 8x42

    • Sehr gut 1,4
    • 0 Tests
    • 172 Meinungen
    Fernglas im Test: Prostaff 3S 8x42 von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    14

  • Nikon Prostaff 7S 8x42

    • Sehr gut 1,4
    • 0 Tests
    • 832 Meinungen
    Fernglas im Test: Prostaff 7S 8x42 von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    15

  • Nikon Monarch 5 16x56

    • Sehr gut 1,4
    • 0 Tests
    • 595 Meinungen
    Fernglas im Test: Monarch 5 16x56 von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    16

  • Nikon Prostaff 7S 8x30

    • Sehr gut 1,5
    • 2 Tests
    • 832 Meinungen
    Fernglas im Test: Prostaff 7S 8x30 von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    17

  • Nikon Aculon A211 10x50

    • Sehr gut 1,5
    • 0 Tests
    • 1992 Meinungen
    Fernglas im Test: Aculon A211 10x50 von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    18

  • Nikon Travelite EX 12X25 CF

    • Sehr gut 1,5
    • 0 Tests
    • 245 Meinungen
    Fernglas im Test: Travelite EX 12X25 CF von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    19

  • Nikon Travelite EX 8X25 CF

    • Sehr gut 1,5
    • 0 Tests
    • 246 Meinungen
    Fernglas im Test: Travelite EX 8X25 CF von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    20

  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Nikon Ferngläser nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Seite 1 von 3
  • Nächste

Ratgeber: Nikon Feldstecher

Fernglä­ser für die See­fahrt und den Opern­be­such

Nikon ist vor allem Fotografen ein Begriff, doch das 1917 gegründete Konzern bietet neben seiner Kameratechnik auch eine große Auswahl an Ferngläsern. Derzeit sind mehr als 70 verschiedene Modelle erhältlich, die sich auf elf Serien für unterschiedlichste Zwecke verteilen, von der Seefahrt über die Jagd bis zum Opernbesuch. Wie bei der Fotooptik, so spricht Nikon auch bei den Ferngläsern sowohl Profis als auch Hobby-Nutzer an.

Nkon Monarch 8x56 Monarch 8x56

Monarch-Serie

Die größte Auswahl herrscht derzeit bei der Monarch-Serie. Zu ihr zählen mehr als zehn unterschiedliche Produkte mit acht-, zehn-,  zwölf-, 16- oder 20fachen Vergrößerung. Die Objektivdurchmesser variieren zwischen 30 und 56 Millimetern. Die Monarch-Binokulare eignen sich vor allem zur Naturbeobachtung. Sie sind mit Dachkantprismen konstruiert und daher durchgehend gerade gebaut, ihr Gehäuse ist wasserdicht, beschlagfrei und gummiarmiert und somit besonders outdoortauglich.  Zielgruppe sind laut Nikon in erster Linie ambitionierte Hobbynutzer. Die Preise bewegen sich zwischen 200 und 800 Euro.

Nikon Aculon A211 7x35 Aculon A211 7x35

Aculon-A211-Serie

In der erschwinglichen Aculon-A211-Serie hat das japanische Unternehmen verschiedene Allzweck-Gläser zusammengefasst. So findet sich hier unter anderem ein handliches 7x35er ebenso wie ein lichtstarkes 7x50er oder ein stark vergrößerndes 16x50er. Zwei der Aculon-A211-Ferngläser erlauben das Zoomen von 8-18facher beziehungsweise 10-22facher Vergrößerung. Die um die 90 bis 160 Euro günstigen Feldstecher der Aculon-A211-Serie setzen durchweg auf das Porroprisma-Prinzip, bei dem das Licht im Gegensatz zu den Dachkant-Feldstechern „um die Ecke“ geleitetet wird. Porroprisma-Gläser sind weit verbreitet und an ihrer z-förmigen Bauform leicht erkennbar.

Nikon Action EX 10x50 Action EX 10x50

Action-EX-Serie

Ausschließlich mit Porroprismen ist auch die Serie Action EX bestückt. Die Binokulare sind für den Einsatz unter rauen Bedingungen gedacht und daher mit Gummi armiert. Ferner bleiben sie bis zu einem Meter Wassertiefe für fünf Minuten wasserdicht. Eine Stickstoff-Füllung garantiert, dass sie größere Temperaturschwankungen verkraften, ohne dabei zu beschlagen. Die Serie bietet Vergrößerungen von 7x, 8x, 10x, 12x und 16x. Allerdings sind die Gläser mit 800 bis 1.040 Gramm keine Leichtgewichte. Preislich liegen sie etwas oberhalb der Aculon-A211-Serie, die größeren Exemplare mit 50-Millimeter-Frontlinse kosten um die 200 Euronen.

Nikon  CF WP Kompass 7x50 Marine CF WP Kompass 7x50

Marine-Serie

Bei den wasserdichten Produkten der Marine-Baureihe von Nikon ist die siebenfache Vergrößerung oft vertreten. Dies ergibt Sinn, denn 7x-Gläser holen zwar entfernte Dinge nicht ganz so nah heran, liefern dafür aber ein ruhigeres, stabileres Bild, wie es bei schwankendem Untergrund auf Booten und Schiffen von Vorteil ist. Der Verwacklungsgefahr begegnen die beiden Stabileyes-Gläser der Marine-Serie mit einem elektronischen Bildstabilisator, der jedoch dafür sorgt, dass man um die 700 Taler für die  Stabileyes hinlegen muss. Speziell den Bedürfnissen der Seefahrt sind zwei weitere Gläser dieser Serie angepasst, denn in ihr Gehäuse ist ein Kompass integiert, der in das Sichfeld eingespiegelt wird. Rund 400 EUR werden hierfür aufgerufen. Einige der Marine-Gläser besitzen kein zentrales Drehrad zur Fokossierung, sondern eine Einzelscharfstellung für jedes Okular.

Nikon Sporter 8x42 Sporter 8x42

Sporter-Serie

Erschwingliche Dachkant-Gläser mit dunkelgrüner Gummi-Armierung bilden die Nikon-Sporter-Serie. Die Vergrößerung und der Frontlinsen-Durchmesser der vier Modelle betragen 8x42, 10x42, 10x50 und 12x50. Nikon empfiehlt die wasserdichten, kompakten Sporter-Gläser für Wandertouren und Naturbeobachtung. Sie sind nicht ganz so hochwertig wie die Produkte der Monarch-Serie, dafür beginnt der Einstieg aber schon bei rund 130 Taler für das Sporter EX 8x42.

Nikon Prostaff 10x42 Prostaff 10x42

Prostaff-Serie

In ähnlichen Preisdimensionen bewegen sich die Dachkant-Vertreter der Prostaff-Serie, die von Nikon als besonders leicht beworben werden, sie besitzen ein schwarzes Fiberglas-Gehäuse und sind ebenfalls wasserdicht. Die Kennwerte: 8x42 und 10x42 für die beiden Prostaff-Gläser mit kleinerem Frontlinsen-Durchmesser, die zwei größeren Exemplare haben 50-Millimeter-Objektive und eine zehnfache sowie zwölffache Vergrößerung. Für das Prostaff 8x42 sind ungefähr 180 EUR anzulegen.

Nikon Travelite EX 9x25 Travelite EX 9x25

Travelite-EX-Serie

Die Travelite-EX-Reihe ist auf Handlichkeit getrimmt und durchweg mit 25-Millimeter-Objektiven ausgerüstet. Viel Lichtstärke kann man deshalb nicht erwarten, doch die vier Porroprismen-Gläser mit ihrer angedeuteten V-Form sind gute Begleiter für Wanderungen und lassen sich leicht im Rucksack verstauen. In der Ausführung 8x25CF wiegt ein Travelite-Exemplar nur 355 Gramm und kostet um die 100 EUR. Weitere Vergrößerungen dieser Serie sind die seltene 9x sowie 10x und 12x.

Nikon Compact Sportstar 8x25 Compact Sportstar 8x25

Compact-Serie

Noch einen Schritt weiter in Richtung geringer Abmessungen und Gewichtsersparnis geht die Nikon-Compact-Klasse. Sie besteht überwiegend aus Mini-Feldstechern der Aculon-A30- sowie Sportstar-EX-Serie, die beide wegen ihrer Dachkant-Bauweise besonders wenig Platz verbrauchen. So ist ein Sportstar EX 8x25 DCF zusammengeklappt kaum größer als eine Zigarettenschachtel und wiegt lediglich 280 Gramm, ist aber dank Gummiarmierung und Wasserdichtigkeit durchaus robust. Die Preise für Nikons Pocket-Gläser liegen meist zwischen 60 und 100 Euro

Nikon High Grad Light 8x32 High Grade Light 8x32

High-Grade-Light-Serie

Ein ähnlich klein dimensioniertes Glas findet sich auch in der Nikon-Serie namens High Grade Light, doch hier in besonders hoher Qualität und für rund 400 EUR. Die Dachkant-Feldstecher unter der Bezeichnung High Grade Light (HG-L) sollen durch hervorragende optische Eigenschaften ihre höheren Anschaffungskosten rechtfertigen. Ein 8x42er aus der HG-L-Serie erhält sehr gute Kunden-Bewertungen, schlägt aber auch mit mehr als 800 EUR zu Buche.

Nikon EDG 8x42 EDG 8x42

EDG-Serie

In den vierstelligen Preisbereich dringt man mit der EDG-Serie vor, bei der man zwischen 32er- und 42er-Frontlinsen wählen kann. Als Vergrößerungen sind 7x, 8x und 10x möglich. Auch hier nennt Nikon Trekking-Touren und Naturbeobachtungen als die Haupteinsatzgebiete. Die EDG-Gläser beginnen bei rund 1.800 EUR und sollen höchsten Ansprüchen gerecht werden. Sie werden exklusiv über ausgewählte Vertragshändler für Nikon Sport Optics vertrieben.

Nikon Elegant Compact 4x10 Elegant Compact 4x10

Elegant-Compact-Serie

Für Theater- und Opernbesuche sind die Elegant-Compact-Gläser konzipiert. Das Modell mit der geringsten Vergrößerung, das Nikon 4x-10 DCF, wiegt lediglich 65 Gramm und ist 5,2 Zentimeter lang sowie 9,3 Zentimeter breit, kostet aber mehr als 150 Taler. Weitere Elegant-Compact-Vertreter verfügen über sechsfache oder siebenfache Vergrößerungen.

Zur Nikon Fernglas Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Nikon Fern-Gläser.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Nikon Ferngläser Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Nikon Ferngläser sind die besten?

Die besten Nikon Ferngläser laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Monarch-Serie
  2. Aculon-A211-Serie
  3. Action-EX-Serie
  4. Marine-Serie
  5. ...

» Mehr erfahren