Kindersitze im Vergleich: „Die richtige Wahl“ - Kindersitze

Stiftung Warentest (test): „Die richtige Wahl“ - Kindersitze (Ausgabe: 6) zurück Seite 1 /von 8 weiter

Inhalt

Wenn es um die Sicherheit von Kindern im Auto geht, können Tests kaum streng genug sein. Zwei der getesteten Babywannen sowie ein Kindersitz hätten einen Frontalaufprall nicht überstanden. Die quer zur Fahrtrichtung angebrachten Schalen kippen bei einem Unfall leicht um. Folge: Das Baby kann herausgeschleudert werden. Eine Schale ist unter der hohen Belastung sogar zerbrochen. Gute vor- oder rückwärtsgerichtete Sitze mit Hosenträgergurten sind dagegen stabiler und gleichen die Kräfte beim Aufprall besser aus.

Was wurde getestet?

Im Vergleich waren insgesamt 25 Autokindersitze der Normgruppen 0 bis III für Babys und für Kinder zwischen 10 und 36 Kilogramm. Das Urteil der 11 mitwachsenden Kindersitze reicht von „gut“ bis „ausreichend“.

  • 1

    Lift Evo PT

    Concord Lift Evo PT

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-III (15 bis 36 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „gut“ (1,8)

    „Einbauen und Anschnallen einfach. Komfortabel. Hohe Rückenlehne. Sicherheit beim Frontcrash nur befriedigend.“

  • 2

    Kid plus 06

    Britax Römer Kid plus 06

    • Typ: Kindersitz

    „gut“ (2,0)

    „Das Einbauen, die Größenanpassung und das Anschnallen sind einfach.“

  • 3

    Solution Plus

    Cybex Solution Plus

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-III (15 bis 36 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „gut“ (2,1)

    „Einbauen, Größenanpassung und Anschnallen einfach. Sicherheit beim Frontcrash nur befriedigend.“

  • 4

    Life Pro

    Kiddy Life Pro

    • Typ: Kindersitz

    „gut“ (2,2)

    „Einbauen und Anschnallen einfach. Gruppe 1 mit zusätzlichem Fangtisch. Unbedingt vor dem Kauf ausprobieren.“

  • 5

    Key 2-3

    Chicco Key 2-3

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-III (15 bis 36 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „befriedigend“ (2,6)

    „Einbauen und Anschnallen einfach. Komfortabler Sitz mit hoher Rückenlehne. Die Belastung für das Kind ist beim Frontcrash erhöht.“

  • 6

    Evolva 123 Ultra

    Britax Römer Evolva 123 Ultra

    • Typ: Kindersitz

    „befriedigend“ (2,7)

    „Einbauen und Anschnallen einfach. Eingeschränkte Sicht für das Kind. Sicherheit beim Frontalcrash nur befriedigend.“

  • 6

    Starlight SP

    Storchenmühle Starlight SP

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I-III (9 bis 36 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „befriedigend“ (2,7)

    „Einbauen und Anschnallen einfach. Eingeschränkte Sicht für das Kind. Sicherheit beim Frontcrash nur befriedigend.“

  • 8

    Multibob SPP

    Bobob Multibob SPP

    • Typ: Kindersitz

    „befriedigend“ (3,2)

    „Einbau, Größenanpassung und Anschnallen einfach Sicherheit bei beiden Crashtests nur befriedigend.“

  • 8

    Indy Plus Team

    Jané Indy Plus Team

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-III (15 bis 36 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Ja;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „befriedigend“ (3,2)

    „Befestigung durch 3-Punkt-Gurt plus Isofix. Einbauen und Anschnallen einfach. Seitenaufprall ohne Isofix eine halbe Note schlechter. Belastung beim Frontcrash erhöht.“

  • 10

    Safe Voyage - 3 Stage Booster

    Fisher Price Safe Voyage - 3 Stage Booster

    • Typ: Kindersitz

    „ausreichend“ (4,0)

    „Einbauen und Anschnallen einfach. Belastung beim Frontcrash durchschnittlich, beim Seitencrash erhöht. Für Gruppe III ohne Rückenlehne!“

  • 11

    Solo

    Nania Solo

    • Typ: Kindersitz

    „ausreichend“ (4,4)

    „Einbauen und Anschnallen einfach. Belastung beim Front- und Seitencrash erhöht. Für Gruppe III ohne Rückenlehne vorgesehen!“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Kindersitze