Inliner im Vergleich: Ab 150 Euro vorn dabei

Stiftung Warentest (test): Ab 150 Euro vorn dabei (Ausgabe: 5) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Mehr als zehn Millionen Menschen fahren auf die schnellen Rollen ab. Können auch billigere Modelle mithalten? Wir sind Inlineskates der unteren und mittleren Preisschiene mit Rollen in den Größen 80 bis 90 Millimeter gefahren.

Was wurde getestet?

Im Test waren 13 Inlineskates für Fitness und Freizeit. Modelle für Männer und Frauen mit vier Rollen, Durchmesser 80 bis 90 mm. Das Urteil lautet 11 x „gut“ und 2 x „befriedigend“.

  • 1

    Night Hawk CS mit 84er Rollen

    Fila Night Hawk CS mit 84er Rollen

    „gut“ (2,0)

    „Der wendigste Skate des Tests, aber weniger schnell als das bis auf die Rollen gleiche Fila-Modell ... Zwei bewegliche Rollenpaare. Steckt Unebenheiten am besten weg.“

  • 1

    Night Hawk CS mit 90er Rollen

    Fila Night Hawk CS mit 90er Rollen

    „gut“ (2,0)

    „Rundum guter Skate mit 90er Rollen. In der Geschwindigkeit Spitze, aber trotz der beiden beweglichen Rollenpaare nicht so wendig wie Fila Night Hawk mit 84er Rollen.“

  • 1

    VO 2

    K2 VO 2

    „gut“ (2,0)

    „Sauber verarbeiteter Skate mit durchweg guten Eigenschaften in allen Prüfpunkten. Spitzenwerte in der Handhabung. Praktisch: der T-Schlüssel für den Rollenwechsel.“

  • 1

    Salomon Siam 7 w

    • Geeignet für: Damen

    „gut“ (2,0)

    „Sauber verarbeiteter Skate mit durchweg ansprechenden Testergebnissen. Spitze in den Laufeigenschaften. Einkaufspreis: 150 Euro. Es wurde nur das Damenmodell geprüft.“

  • 5

    Athena 6.1 (w) / Exo 6.1 (m)

    K2 Athena 6.1 (w) / Exo 6.1 (m)

    • Geeignet für: Herren, Damen

    „gut“ (2,1)

    „Angenehm zu fahrender, eher etwas gemütlicher Skate. Nicht ganz so schnell. Weiße Rollen des Damenmodells werden schnell unansehnlich (gilt auch für andere Skates).“

  • 5

    VO 2 Max (m/w)

    K2 VO 2 Max (m/w)

    • Geeignet für: Herren, Damen

    „gut“ (2,1)

    „Flotter, sportlicher Skate mit guten Laufeigenschaften und guter Passform. Deutlicher Stopper-Verschleiß durch größeren Bremswinkel gegenüber K2 VO2.“

  • 7

    Fila Helix Wave (m/w)

    • Geeignet für: Herren, Damen

    „gut“ (2,2)

    „Bequemer Skate mit guten Fahreigenschaften zu einem passablen Preis. Aber Bremsen nicht optimal. Scharfkantiger Haken unter der obersten Schnalle des Schuhs.“

  • 7

    Rollerblade Activa 4D (w) / Crossfire 4D (m)

    • Geeignet für: Herren, Damen

    „gut“ (2,2)

    „Guter, doch relativ teurer Skate mit Schwächen beim Bremsen. Schienenlänge verstellbar. Innovatives Schnürsystem, praktische Ratsche an der obersten Schnalle.“

  • 9

    Rollerblade Wing 6 (w) / Astro 6 (m)

    • Geeignet für: Herren, Damen

    „gut“ (2,3)

    „Skate mit guten Allroundeigenschaften und innovativem Schnürsystem (Drehknopf an der Seite). Aber oberste Öse der Schnürung bei den Herrenmodellen kann brechen.“

  • 10

    RX 23 (m/w)

    Hudora RX 23 (m/w)

    • Geeignet für: Herren, Damen

    „gut“ (2,4)

    „Preisgünstiger, leichter Skate mit guten Laufeigenschaften. Aber Bremsen und Dämpfung nicht optimal. Schwächen in der Haltbarkeit. Scharfkantiger Haken unter der Schnalle.“

  • 11

    Rollerblade Wing 4 (w) / Astro 4 (m)

    • Geeignet für: Herren, Damen

    „gut“ (2,5)

    „Angenehmer Skate zu passablem Preis. Schwächen in der Wendigkeit und beim Bremsen trotz mechanischer Bremskraftverstärkung. Klettband schlecht verarbeitet.“

  • 12

    Streetfighter Pro 1 400

    „befriedigend“ (2,8)

    „Der Preisbrecher mit insgesamt gerade noch guten Fahreigenschaften. Eher einfacher Schuh mit sehr verschleißanfälliger Bremse. Drückte vor allem Frauenfüße.“

  • 13

    Head 90 T 2

    „befriedigend“ (2,9)

    „Die rote Laterne des Tests mit den schlechtesten Laufeigenschaften. Unisex-Modell. Das dünne Schnürband kann in die Finger schneiden. Praktisch: die Ratschenschnalle.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Inliner