zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

Nervensystem-Medikamente im Vergleich: Multiple Sklerose

Stiftung Warentest Online: Multiple Sklerose (Vergleichstest) zurück Seite 1 /von 16 weiter

Inhalt

Die multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch entzündliche Erkrankung von Gehirn und Rückenmark. Sie ist von allen Erkrankungen des Nervensystems diejenige, die am häufigsten schon bei jungen Erwachsenen zu bleibender Behinderung führt; gelegentlich beginnt sie sogar schon im Kindesalter. Man unterscheidet vornehmlich drei Formen der multiplen Sklerose, welche auch ineinander übergehen können. Bei der schubförmig-remittierenden Form treten die Beschwerden zu Beginn meist in Schüben auf, zwischen denen die Beschwerden vollständig wieder zurückgehen. Nach mehreren Jahren verschlechtert sich häufig der Gesundheitszustand zwischen den Schüben langsam immer mehr (sekundar chronisch-progrediente Form). Bei etwa 10 bis 15 Prozent der Kranken verschlimmert sich die Krankheit von Anfang an langsam immer mehr, ohne dass es zwischendurch Schübe gibt (primär chronisch-progrediente Form). Welche Funktionen gestört sind, hängt davon ab, welche Stellen im zentralen Nervensystem von der Krankheit befallen sind. Erstes Zeichen sind oft Seh- und Gefühlsstörungen. Später kann es zu Sprach- und Blasenstörungen kommen, der Bewegungsablauf kann gestört sein, es können Unsicherheit beim Gehen auftreten sowie Lähmungen und Versteifungen der Skelettmuskulatur. Die Beschwerden können vergehen, erneut auftreten und neue können hinzukommen.

Was wurde getestet?

Die Stiftung Warentest testete 5 Medikamente, alles rezeptpflichtige Arzneien, in der Darreichungsform Injektionslösung zum Thema ‚Multiple Sklerose‘. Der Artikel beinhaltet allgemeine Informationen zum Themenbereich MS sowie Informationen zu Wirkstoffen und Darreichungsformen. Zusätzlich sind Informationen zur Anwendung, zu Nebenwirkungen und Gegenanzeigen sowie allgemeine Hinweise enthalten. Dieser Testbericht basiert auf dem ‚Handbuch Medikamente. Vom Arzt verordnet – Für Sie bewertet‘. Der gesamte Artikel ist auch als Download über die Internetseite der Stiftung Warentest kostenpflichtig zu erwerben. Die PDF enthält außerdem Preisvergleichslisten, die ständig aktualisiert werden. Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Aventis Pharma COPAXONE 20 mg, Injektionslösung

    • Anwendungsgebiet: Multiple Sklerose;
    • Rezeptpflicht: Verschreibungspflichtig;
    • Apothekenpflicht: Apothekenpflichtig;
    • Darreichungsform: Lösung

    ohne Endnote

    „Auch geeignet bei multipler Sklerose mit schubförmig-remittierendem Verlauf, um die Anzahl der Krankheitsschübe zu verringern. Ob Behinderungen hinausgezögert werden, ist nicht zweifelsfrei nachgewiesen.“

  • Biogen Idec Avonex Injektionslösung

    • Anwendungsgebiet: Multiple Sklerose

    ohne Endnote

    „Geeignet bei multipler Sklerose mit schubförmig-remittierendem Verlauf.“

  • Schering Betaferon Injektionslösung

    • Anwendungsgebiet: Multiple Sklerose

    ohne Endnote

    „Geeignet bei multipler Sklerose mit schubförmig-remittierendem und sekundär chronisch-progredientem Verlauf.“

  • Serono Rebif 22 Mikrogramm Injektionslösung

    • Anwendungsgebiet: Multiple Sklerose

    ohne Endnote

    „Geeignet bei multipler Sklerose mit schubförmig-remittierendem Verlauf.“

  • Serono Rebif 44 Mikrogramm Injektionslösung

    • Anwendungsgebiet: Multiple Sklerose

    ohne Endnote

    „Geeignet bei multipler Sklerose mit schubförmig-remittierendem Verlauf.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Nervensystem-Medikamente