Austroplant Ceremin 40mg-Filmtabletten im Test

(Nervensystem-Medikament)
Ceremin 40mg-Filmtabletten Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Anwendungsgebiet: Hirn­leis­tungs­stö­rung / Demenz
Anwendungsgebiet: Durch­blu­tungs­stö­run­gen
Rezeptpflicht: Rezept­frei
Apothekenpflicht: Apo­the­ken­pflich­tig
Darreichungsform: Tablet­ten
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Austroplant Ceremin 40mg-Filmtabletten

    • Konsument

    • Ausgabe: 5/2015
    • Erschienen: 04/2015

    ohne Endnote

    „Wenig geeignet bei arteriellen Durchblutungsstörungen in den Beinen sowie bei Hirnleistungsstörungen, weil die therapeutische Wirksamkeit nicht ausreichend nachgewiesen ist. ... “  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Austroplant Ceremin 40mg-Filmtabletten

Anwendungsgebiet Durchblutungsstörungen
Anwendungsgebiet Hirnleistungsstörung / Demenz
Rezeptpflicht Rezeptfrei
Apothekenpflicht Apothekenpflichtig
Darreichungsform Tabletten

Weiterführende Informationen zum Thema Austroplant Ceremin 40mg-Filmtabletten können Sie direkt beim Hersteller unter schwabe.at finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Besser schlafen: „Weg mit dem Wecker“

Stiftung Warentest (test) 2/2014 - Der Hausarzt rät, das Medikament weiterhin zu nehmen. Der Patient möchte das nicht, deshalb holt er sich nun eine zweite Meinung ein. Die Anamnese. Neben Fragen zur Art der Schlafstörung sollte der Arzt feststellen, welches Mittel wie lange, in welcher Dosis genommen wurde und ob es wirkt. Er sollte den Alkoholkonsum erfassen, um eine Suchtverlagerung zu vermeiden. Die Behandlung. Nach der Untersuchung sollte ein stationärer Entzug erfolgen oder der Arzt einen Abdosierplan erstellen. …weiterlesen

Entspannungsverfahren: „Ruhe tanken“

Stiftung Warentest (test) 12/2011 - Gleichzeitig tragen sie dazu bei, die Reizflut von Wahrnehmungen einzudämmen und den Strom der Alltagsgedanken zu unterbrechen. Die Verfahren lenken die Aufmerksamkeit auf einen ganz kleinen Bereich – die Abfolge der Übungen und den eigenen Körper. Schon in kürzester Zeit können sie Erregungszustände dämpfen. Wenn die Techniken erst einmal beherrscht werden, führen sie zu völliger körperlicher und geistiger Ruhe. Alle Verfahren lassen sich am besten in einem Kurs erlernen. …weiterlesen

Neue Wege in die Schmerzfreiheit

healthy living 3/2010 - Die Attacken kommen periodisch gehäuft (Cluster heißt Haufen), dazwischen liegt meist eine schmerzfreie Zeit. Auslöser: z. B. kleine Mengen Alkohol; Lösungsmittel. Während des Anfalls hoher Bewegungsdrang. Die besten Mittel und Wirkstoffe In den vergangenen Jahren wurden die Medikamente gegen Kopfschmerzen stark verbessert. …weiterlesen

Arterielle Durchblutungsstörungen

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Allgemeine Informationen zu der genannten Therapierichtung finden Sie im Abschnitt "Homöopathische Arzneimittel" (im Internet unter http://www. medikamente-im-test.de). Das Gehtraining bei PAVK Am wichtigsten im Stadium II der PAVK ist ein tägliches Gehtraining. Dabei kommt es auf Ihre eigene Initiative an: Je konsequenter Sie täglich gehen, desto wirksamer ist das Training. …weiterlesen

Demenzerkrankungen, Hirnleistungsstörungen

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Nervensystem Zwei große Bereiche werden im Nervensystem unterschieden: das zentrale und das periphere Nervensystem. Zum zentralen Nervensystem (ZNS) gehören Gehirn und Rückenmark. Jeder der vielen verschiedenen Bereiche des Gehirns ist für bestimmte Aufgaben zuständig, zum Beispiel für Atmung und Kreislauf, Bewegung oder das Sehen. Einer dieser Bereiche, das limbische System, gilt als "Umschaltstelle" zwischen Körper und Psyche. …weiterlesen

Angststörungen

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Eine Hirnkrankheit oder eine Hormonstörung ist nur selten die Ursache. Allgemeine Maßnahmen Bei anhaltenden Angststörungen ist eine geeignete Psychotherapie unerlässlich, zum Beispiel eine Verhaltenstherapie. …weiterlesen

Demenz und Alzheimer „Zeit gewinnen“

Stiftung Warentest (test) 2/2007 - Ärzte setzen nicht immer geeignete Instrumente ein, um zu einer abgesicherten Diagnose zu kommen, der dann angepasste, sinnvolle Therapieschritte folgen könnten. Die Chancen werden zurzeit bei weitem nicht hinreichend genutzt. Behandlung mit Medikamenten Nach der Diagnosestellung kann die Verordnung von „Antidementiva“ hilfreich sein, wenn zusätzlich noch andere Elemente wie Gehirntraining oder „aktive Pflege“ hinzukommen. …weiterlesen

Parkinsonkrankheit

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Levodopa-Kombinationen gibt es in verschiedenen Zubereitungsformen, die unterschiedlich rasch wirken. Nach Einnahme eines Standardprodukts vergehen bei fortgeschrittener Parkinsonkrankheit durchschnittlich 40 Minuten, bis es wirkt, und die Wirkung hält etwa zweieinhalb Stunden an. Madopar LT wirkt schneller und kürzer. Produkte mit dem Zusatz "Depot" oder "retard" geben den Wirkstoff über längere Zeit gleichmäßig verteilt ab. …weiterlesen

Ceremin Filmtabletten

Konsument 5/2015 - Es wurde ein Medikament gegen Durchblutungsstörungen getestet, aber nicht benotet. …weiterlesen