Rasenmäher mit Akkukraft

selber machen

Inhalt

Sind Akku-Rasenmäher die Alternative zum kabelgebundenen Elektromäher und zum stinkenden Benzin-Rasenmäher? Gardena und Bosch wollen mit ihrem Akkumähern neue Impluse für den Markt setzen. Wir haben die Geräte getestet.

Was wurde getestet?

Im Test waren vier Akku-Rasenmäher. Es wurden keine Endnoten vergeben.

  • Gardena Akku-Lenkmäher 34 A easyMove

    • Antriebsart: Elektro;
    • Schnittbreite: 34 cm;
    • Max. Flächenempfehlung: 300 m²;
    • Fangkorbvolumen: 30 l

    ohne Endnote

    „Wendiger Rasenmäher mit Lenkrad und einarmigem, höhenverstellbarem Holm, Grasfangkorb, Ladegerät.“

    Akku-Lenkmäher 34 A easyMove

    1

  • Wolf-Garten Compact plus 34 AC

    • Antriebsart: Akku;
    • Schnittbreite: 34 cm;
    • Max. Flächenempfehlung: 350 m²;
    • Fangkorbvolumen: 35 l;
    • Schalldruckpegel: 90 dB(A)

    ohne Endnote

    „Einfaches Umschalten von Fangen auf Mulchen, Füllstandanzeige für den Grasfangsack.“

    Compact plus 34 AC

    2

  • Bosch Rotak 43

    • Antriebsart: Elektro

    ohne Endnote

    „Sehr leichtes und handliches Gerät, gute Motorleistung, kurze Ladezeit, 1-Stunden-Schnelllader, zwei 36-Volt-Akkus, Fangkorb ...“

    Rotak 43
  • Brill RazorCut Accu 38

    • Maximale Schnitthöhe: 45 mm;
    • Schnittbreite: 38 cm;
    • Empfohlene Flächengröße: 300 m²;
    • Minimale Schnitthöhe: 20 mm

    ohne Endnote

    „Zusammenklappbarer Holm mit ergonomischem Moosgummigriff, große Räder mit Spezialprofil, kontakfreie Schneidtechnik, Präzisionsschliff von Messerwalze und Untermesser.“

    RazorCut Accu 38

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Rasenmäher