Kindersitze im Vergleich: „Schutz-Behauptung“ - Kleinkind-Sitze

auto motor und sport

Inhalt

Sicher wollen sie alle sein. Aber sind sie es auch? Vier Babyschalen der Gruppe 0+ und vier Kleinkind-Sitze der Gruppe 1 im Crashtest.

Was wurde getestet?

Im Test waren vier Kleinkind-Sitze der Gruppe 1 mit den Bewertungen 3 x „bedingt empfehlenswert“ und 1 x „nicht empfehlenswert“. Testkriterien waren die Wahrscheinlichkeiten schwerer Verletzungen für Kopf, Hals und Brust.

  • Evolva 123

    Britax Römer Evolva 123

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I-III (9 bis 36 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein

    „bedingt empfehlenswert“

    „Leicht erhöhte Belastungswerte für Kopf und Brust des Dummys verhindern ein besseres Abschneiden. ...“

  • BeSafe iZi Comfort

    HTS BeSafe iZi Comfort

    • Typ: Kindersitz

    „bedingt empfehlenswert“

    „Nur knapp schrammt der HTS Besafe iZi Comfort am Top-Ergebnis vorbei ... Kopf und Hals sind in diesem Sitz vorbildlich geschützt.“

  • Life Pro

    Kiddy Life Pro

    • Typ: Kindersitz

    „bedingt empfehlenswert“

    „Kopf und Brust schützt der Life Pro gut. ... Auf den Hals wirken erhöhte Zugkräfte, was ein besseres Abschneiden verhindert.“

  • Starlight SP

    Storchenmühle Starlight SP

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I-III (9 bis 36 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „nicht empfehlenswert“

    „Beim Starlight addiert sich die Gurtlose von Auto- und Sitzgurt ungünstig. ... Die Belastung für Hals und Brust sind entsprechend erhöht.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Kindersitze