Zeiss ZX1 Test

(Edel-Kompaktkamera)
  • keine Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Edel-Kompaktkamera
  • Auflösung: 37,4 MP
  • Touchscreen: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

ZX1

Kamera-Exot mit integriertem Lightroom

Stärken

  1. hoch auflösender Kleinbildsensor
  2. Bildbearbeitung direkt mit der Kamera per Adobe Lighroom CC

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Auf der Photokina wurde die ZX1 von Zeiss nur in einem kleinen Kreis von etwa 300 Journalisten vorgestellt. Dabei ist dieser Exot, der Fotoaufnahme- und -bearbeitung in einem Gerät vereint, ein echter Grund die Ohren zu spitzen. Der mit 37 Megapixeln auflösende Kleinbildsensor und das sehr lichtstarke, fest verbaute Objektiv wecken in Sachen Bildqualität sehr große Erwartungen. Für die Kamera benötigen Sie zudem keine Speicherkarten, stattdessen bietet sie Ihnen einen internen Speicher von 512 Gigabyte und vorinstalliertes Adobe Lightroom. Ihre Fotos an der Kamera per Touchscreen zu bearbeiten klingt ersteinmal etwas umständlich, denn: Erkennt man da überhaupt alles? Das Display der ZX1 ist mit 4,3 Zoll immerhin etwas größer, als die standardmäßigen 3 Zoll. Wie die Bildbearbeitung aber in der Praxis funktioniert, bleibt abzuwarten. Ab Januar 2019 soll sie im Handel erhältlich sein.

zu Zeiss ZX1

  • Olympus TG-5 Digitalkamera 16 Mio. Pixel Opt. Zoom: 4 x Rot inkl. Akku

    Ultimative Abenteuer finden oft unter den schwierigsten Lichtverhältnissen statt. Von der arktischen Dämmerung bis zur ,...

Datenblatt zu Zeiss ZX1

Auflösung 37,4 MP
Bluetooth vorhanden
Brennweite (KB-Äquivalent) 35mm
Displayauflösung 37000000px
Displaygröße 4,3"
Empfohlen für Ambitionierte Fotografen
Klapp- & schwenkbares Display fehlt
Klappbares Display fehlt
Maximale Blende f/2
Sensorformat Vollformat
Sucher-Typ Elektronisch
Touchscreen vorhanden
Typ Edel-Kompaktkamera
WLAN vorhanden

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Smarte Kameras Smartphone 2/2016 - Der einziger Grund, warum es immer noch kompakte Kameras gibt, die in erster Linie nur fotografieren können, ist der noch nicht erreichte Gleichstand in der Bildqualität zwischen der klassischen "Vollzeit-Kamera" und ihrem Teilzeit-Pendant, dem kamerabestückten Smartphone. Die Lücke ist zwar kleiner geworden, aber zwischen durchschnittlichen Handys und besseren Kameras durchaus noch spürbar. Dagegen ist die ordinäre Digicam in puncto Bedienkomfort deutlich zurückgeblieben. …weiterlesen


Music Clips Beat 10/2015 - So müssen auch Einstellungen beachtet werden, bei denen man ansonsten der Kameraautomatik vertraut. Ein Beispiel hierfür ist der Weißabgleich. Hier leistet beim Fotografieren die Automatik in der Regel zuverlässige Arbeit. Bei Filmaufnahmen jedoch kann sich das Motiv bei Kameraschwenks vollständig verändern - mit der Auswirkung, dass die weiße Wand vor dem Kameraschwenk dafür gesorgt hat, dass das weiße Hemd der Person, die ins Bild kommt, plötzlich einen Gelbstich bekommt. …weiterlesen


Ach, wie schnell die Zeit vergeht! Audio Video Foto Bild 4/2014 - Für den Anfang eignen sich Fotos mit neutralem Hintergrund viel besser als Vorlage. Weiße Wände, Mauern oder grüner Rasen sehen auch heute noch genauso aus wie früher. Blickwinkel & Ausschnitt Bevor Sie zur Kamera greifen, schauen Sie sich das Original noch mal in aller Ruhe an. Aus welchem Winkel wurde es aufgenommen, welchen Bildausschnitt hat der Fotograf gewählt? Ebenfalls wichtig: Wie sind die Lichtverhältnisse, wurde eventuell ein Blitz verwendet? …weiterlesen


Porträts, die begeistern DigitalPHOTO 10/2013 - Für die Dornröschen-Komposition legen Sie das Baby auf eine bequeme, kuschlige Wolldecke. Decken Sie es etwas zu, damit es nicht friert. Am besten arbeiten Sie mit einer zweiten Person zusammen, die auf das Kind achtet, während Sie sich auf Ihre Kamera und das Fotografieren konzentrieren. Zur Ausleuchtung nutzen Sie eine weiche Lichtquelle (z. B. Softbox), die Sie auf etwa 45 Grad zum Babykopf positionieren. …weiterlesen


Smartphone vs. Kompaktkamera DigitalPHOTO 11/2013 - Der wird jedoch spätestens bei Geräten wie dem Lumia 1020 durch die enorme Auflösung kompensiert. Warum Smartphone statt Kompaktkamera? Die wohl größten Vorteile des Smartphones gegenüber anderen Digitalkameras sind vor allem ihre kompaktere Größe sowie die Konnektivität. Man kann die Bilder direkt mit GPS-Ortsinformationen ausstatten und per WLAN in Blogs, soziale Netzwerke oder einen Back-up-Speicher laden. …weiterlesen


Tipps & Tricks PC-WELT 8/2013 - Darüber hinaus ist es empfehlenswert, bei Landschaften die Brennweite möglichst kurz zu halten, was den Eindruck von Weite noch verstärkt. Digitalkamera Das Moduswählrad erklärt Die meisten Digitalkameras besitzen ein Wählrad für den Belichtungsmodus. Wir stellen die wichtigsten Optionen vor: Mit M (manuell) können Sie Belichtungszeit und Blende selbst einstellen. Wählen Sie den Modus S ("Shutter" = Verschluss), lässt sich die Verschlusszeit wählen, die Blende passt die Kamera an. …weiterlesen


Miet mich! fotoMAGAZIN Nr. 11 (November 2012) - Für Olympus- und Sony-Fans konnten wir keine Rent-Möglichkeit finden. Vergleichsweise kostspielig im Rent sind digitale Mittelformatkameras. Das Digiback sollte mindestens 60 MP liefern, denn eine Nikon D 800 erreicht schon 40 MP und kostet im Rent weniger als die Hälfte. Derart hohe Auflösung braucht man für meterlange Durchlichtbilder, die zum Beispiel in Werbeleuchtkästen auf Flughäfen eingesetzt werden. Viel günstiger gibt es analoges Mittel- und Großformatkameras (Sinar P2). …weiterlesen