Yamaha RX-V379 2 Tests

(3D-HiFi-Receiver)

Ø Befriedigend (2,8)

Tests (2)

Ø Teilnote 3,5

(33)

Ø Teilnote 2,1

Produktdaten:
Typ: AV-​Recei­ver
Audiokanäle: 5.1
Bluetooth: Ja
Leistung/Kanal: 70 W an 6 Ohm (2 Kanäle)
Anzahl der HDMI-Eingänge: 4
Mehr Daten zum Produkt

Yamaha RX-V379 im Test der Fachmagazine

    • HomeElectronics

    • Ausgabe: 9/2015
    • Erschienen: 08/2015
    • 6 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Eine Besonderheit ist die umschaltbare Subwoofer-Phase, durch die man im Gegensatz zum Phasen-Schalter am Sub die ideale Einstellung vom Hörplatz aus kontrollieren kann. Als weiteres Extra offeriert der Receiver einen ‚Eco-Modus‘, der den Stromverbrauch bei niedrigen bis mittleren Lautstärken ohne Klangeinbussen reduziert ... Im Messlabor erreicht der Yamaha ... nicht das Niveau der 5.1-Konkurrenten ...“  Mehr Details

    • audiovision

    • Ausgabe: 7-8/2015
    • Erschienen: 07/2015
    • Produkt: Platz 2 von 3
    • Seiten: 19

    „befriedigend“ (60 von 100 Punkten)

    „Plus: satter, runder Klang; Einmessautomatik und Grafik-EQ.
    Minus: wenig Verstärkerleistung bei Mehrkanal; keine HDMI-Durchleitung im Standby.“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Yamaha AV-Receiver RX-S602 MC weiß - Slimline Netzwerk-

    Platzsparend & funktionell: Der schlanke Audio Video Receiver ist vollausgestattet mit analoger Verstärker - ,...

Kundenmeinungen (33) zu Yamaha RX-V379

33 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
23
4 Sterne
5
3 Sterne
3
2 Sterne
0
1 Stern
2
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Yamaha RX-V379

Technik
Typ AV-Receiver
Audiokanäle 5.1
Empfang
DAB+ fehlt
Internetradio fehlt
Netzwerk
LAN fehlt
Drahtlose Übertragung
Bluetooth vorhanden
AirPlay fehlt
DLNA fehlt
MiraCast fehlt
WiFi-Direct fehlt
Multiroom-Standards
ChromeCast fehlt
FlareConnect fehlt
MusicCast fehlt
Audio
Soundsysteme
  • Dolby TrueHD
  • Dolby Digital Plus
  • DTS-HD
Leistung/Kanal 70 W an 6 Ohm (2 Kanäle)
Video
HDR10 fehlt
HLG fehlt
Dolby Vision fehlt
4K-Upscaling fehlt
3D-ready vorhanden
3D-Konvertierung fehlt
Video-Konvertierung fehlt
Eingänge
HDMI vorhanden
Anzahl der HDMI-Eingänge 4
Analog
Phono fehlt
AUX (Front) vorhanden
Mikrofon fehlt
Digital
USB vorhanden
Digital Audio (koaxial) vorhanden
Digital Audio (optisch) vorhanden
MHL fehlt
Kartenleser fehlt
Video
Composite Video vorhanden
Komponente fehlt
S-Video fehlt
Steuerung
IR fehlt
RS232 fehlt
Smartphonesteuerung fehlt
Ausgänge
HDMI vorhanden
Anzahl der HDMI-Ausgänge 1
Audio-Rückkanal (ARC) vorhanden
Analog
Cinch (Pre-Out) fehlt
Cinch (Rec) fehlt
Kopfhörer vorhanden
Mehrkanal-Vorverstärker fehlt
Subwoofer-Vorverstärker vorhanden
Digital
Digital Audio (koaxial) fehlt
Digital Audio (optisch) fehlt
USB fehlt
Video
Composite-Video vorhanden
Komponente fehlt
S-Video fehlt
Steuerung
12V-Trigger fehlt
IR fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen fehlt
Bananenklemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 7,4 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Yamaha RXV379 können Sie direkt beim Hersteller unter yamaha.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Receiver Welle

audiovision 3/2016 - Bei der Atmos-Konfiguration ist man auf ein 5.2-Setup plus zwei Höhenboxen beschränkt, diese lassen sich dafür vielseitig platzieren - von drei Deckenpositionen über Front- und Back-Präsenzboxen bis hin zu Aufsatzlautsprechern (Dolby Enabled Speaker) vorn oder hinten. Wer lieber mit Back-Surroundboxen hört, muss auf Sound von der Decke verzichten. Über die Zone-2-Boxenklemmen kann man Passiv-Boxen für einen weiteren Hörraum anschließen, die im Boxenmenü aktiviert werden müssen. …weiterlesen

Anschluss-Chaos?

SAT+KABEL 7-8/2013 - An dem Flat-T V wird der HDMI-Eingang zum Fernsehen mit dem HD-Receiver genutzt. Bei Aufnahmen vom HD-Receiver zum DVD-Rekorder ist dort der entsprechende AV-Eingang zu wählen, an dem das SCART-Kabel hängt. Aufnahmen klappen nur analog in PAL-Qualität, weil die digitale HDMI-Schnittstelle wegen eines Kopierschutzes dazu nicht zu gebrauchen ist. Beide Geräte müssen im Menü auf einen Bildstandard der SCART-Schnittstelle (ideal: RGBs oder S-Video) eingestellt werden. …weiterlesen

Eisbrecher

video 4/2003 - Format-Frage VON S-VIDEO NACH COMPOSITE- UND UMGE-KEHRT – SO FUNKTIONIERT EIN VIDEO-NORMWANDLER Normalerweise verarbeiten Receiver S-Video- und Compo- site- (FBAS-)Video-Signale auf unterschiedlichen Ebenen. Das bedeutet: S-Video-Quellen liefern keine Bilder an den TV, wenn sie per Composite-Kabel mit dem Receiver verbunden sind. Dunkel bleibt auch ein via S-Video verkabelter Bildschirm, wenn Video-Quellen nur Composite-Signale an den Receiver liefern. …weiterlesen