Yamaha XJR 1200 5 Tests

(Motorrad)

ohne Endnote

Tests (5)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Yamaha XJR 1200 im Test der Fachmagazine

    • Motorrad News

    • Ausgabe: 1/2012
    • Erschienen: 12/2011
    • Seiten: 2

    ohne Endnote

    „Plus: bärenstarker Motor; gut dosierbare Bremsen; hoher Sitzkomfort.
    Minus: hoher Verbrauch; Federungsabstimmung; Chokeknopf am Vergaser.“  Mehr Details

    • MOTORRAD

    • Ausgabe: 8/2011
    • Erschienen: 04/2011
    • 7 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „PLUS: Vierzylinder sehr drehmomentstark und elastisch; Platzverhältnisse sehr kommod, auch für größere Fahrer über 1,85 Meter bequem ...
    MINUS: Kupplung unterdimensioniert ... Verbrauch bei flotter Fahrt sehr hoch.“  Mehr Details

    • 2Räder

    • Ausgabe: 9/2010 Naked Bikes
    • Erschienen: 08/2010
    • 32 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Stärken: Kräftiger Schub ab Standgas; Seidiger Motorlauf; Gut dosierbare Bremsen; Viel Komfort auch zu zweit.
    Schwächen: Zu weiche Gabelfedern ...“  Mehr Details

    • MOTORRAD

    • Ausgabe: 20/2009
    • Erschienen: 09/2009
    • 10 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... bietet nicht nur etwas fürs Auge, sondern kann auch durch ihren drehmomentstarken Vierzylinder (aus der FJ 1200) und ein komfortables Platzangebot besonders bei Tourenfreunden punkten. ...“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von MOTORRAD in Ausgabe 8/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    • 2Räder

    • Ausgabe: 10/2009
    • Erschienen: 09/2009
    • 12 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Stärken: Standfeste Technik; Tourentauglich; Tolle Leistungsentfaltung ...
    Schwächen: Leichte Fahrwerksschwächen ...“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von 2Räder in Ausgabe 9/2010 Naked Bikes erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Passende Bestenlisten

Weiterführende Informationen zum Thema Yamaha XJR 1200 können Sie direkt beim Hersteller unter yamaha-motor.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Schwarz-Fahrer

Kradblatt 6/2013 - Leider aber auch mit einem ganz gravierenden Nachteil: Unter 23 Mille geht beim Original gar nichts. Zugegeben: Das Ami-Eisen hat einen phänomenalen Werterhalt - laut Marktbeobachter Eurotax-Schwacke ("Schwacke-Liste") sogar den besten unter allen zweijährigen Motorrädern - doch so viel Holz muss als Anfangsinvestition erst einmal gestemmt werden. Unabhängig davon kann es ja noch weitere Gründe geben, die so manchen MC-Präsi vom Street Glide-Kauf abhalten. …weiterlesen

Muckibude

Motorrad News 1/2012 - Zunächst diente er mit 1079 Kubik und 125 PS in der FJ 1100, ab 1986 mit 130 PS aus 1188 Kubik in der FJ 1200. Die XJR kam 1995 parallel zur noch einige Zeit angebotenen FJ auf den Markt. Während die Motoren beider Modelle zahlreiche Gemeinsamkeiten aufweisen, unterscheiden sich die Fahrwerke deutlich. Die 1200er war nicht die erste XJR. Schon 1993 hatte Yamaha eine 400er, die über Parallelimporte zu uns kam. …weiterlesen