Gut (2,4)
1 Test
Gut (2,1)
162 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
DAB+: Nein
UKW: Nein
Inter­ne­tra­dio: Nein
WLAN: Nein
Blue­tooth: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Yamaha MCR-042 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,4)

    Platz 6 von 7

    „Für Modebewusste. Gibt es in diversen Farben. Automatischer Sendersuchlauf findet nicht alle Kabelsender. Wenig vielseitig. Als Radiowecker 2,6 Watt Standbyverbrauch.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Yamaha MCR-B270D Schwarz

Kundenmeinungen (162) zu Yamaha MCR-042

3,9 Sterne

162 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
70 (43%)
4 Sterne
49 (30%)
3 Sterne
18 (11%)
2 Sterne
8 (5%)
1 Stern
19 (12%)

3,9 Sterne

162 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Yamaha MCR042

Knal­lige Far­ben

Die meisten Kompaktanlagen sind schwarz – und damit nicht gerade spektakulär. Doch es gibt Ausnahmen. Eine davon: Die neue MCR-042 von Yamaha HiFi. Hier hat man die Wahl zwischen mehreren knalligen Farben, darunter Orange, Gelb, Pink oder Lila.

Maße und Lautsprecher

Abgesehen davon überzeugt das System mit seinen durchaus kompakten Maßen. Der CD-Receiver etwa ist zwar 27 Zentimeter tief, aber nur 18 Zentimeter breit und 12,7 hoch. Positive Konsequenz: Man kann die Steuereinheit problemlos in einem Regal platzieren. Die Boxen wiederum sind abnehmbar – und verfügen jeweils über einen elf Zentimeter großen Tiefmittel- und einen separaten Hochtöner. Es handelt sich also um 2-Wege-Systeme, was zumindest theoretisch für ein recht detailliertes Klangbild spricht. Belasten indes lassen sich die Lautsprecher mit bis zu 15 Watt. Das ist überschaubar, normale Alltagsnutzer sollten damit jedoch leben können.

Schnittstellen und Funktionalität

An Schnittstellen indes sind eine Kopfhörerbuchse sowie ein AUX- und ein USB-Eingang verbaut. Letzterer unterstützt dabei MP3- und WMA-Dateien. Weiterer Pluspunkt: Mit an Bord ist ein iPod-Dock – wobei es sich leider den 30 Pol-Konnektor handelt. Wer einen Apple-Player mit Lightning-Anschluss besitzt, braucht also einen Adapter. Das Laufwerk wiederum unterstützt neben Audio-CDs natürlich auch gebrannte MP3- und WMA-Rohlinge. Komplettiert wird die Ausstattung schließlich von einem Wecker und einem Sleep Timer. Praktisch dabei: Es lässt sich eine App namens DTA Controller herunterladen, mit der sich zum Beispiel die Lautstärke des Wecksignals einstellen lässt.

Was bleibt unterm Strich? Die Yamaha HiFi MCR-042 fällt definitiv auf – zumindest bei der Farbgebung. Die Funktionalität wiederum ist weniger spektakulär, aber dennoch überaus solide. Wer Interesse hat, muss im Internet derzeit rund 270 EUR auf den Tisch legen

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Stereoanlagen

Datenblatt zu Yamaha MCR-042

Komponenten
CD-Player fehlt
CD-Receiver vorhanden
Receiver fehlt
Plattenspieler fehlt
Fernbedienung vorhanden
Leistung
Leistung (RMS) 30 W
Empfang
DAB+ fehlt
DAB fehlt
UKW fehlt
Internetradio fehlt
Netzwerk
LAN fehlt
WLAN fehlt
Bluetooth fehlt
DLNA fehlt
NFC fehlt
Streaming
AirPlay fehlt
Multiroom
MusicCast fehlt
Ausstattung
Wecker vorhanden
Sleeptimer vorhanden
Displaydimmer fehlt
Anschlüsse
Analog
Analog (Cinch) fehlt
Analog (Klinke) vorhanden
Kopfhörer vorhanden
Phono fehlt
Antenne fehlt
Subwoofer fehlt
Digital
USB vorhanden
Digitaler Audio-Eingang fehlt
Kartenleser fehlt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: MCR042B

Weiterführende Informationen zum Thema Yamaha MCR042 können Sie direkt beim Hersteller unter yamaha.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Kleine Klangkünstler

Stiftung Warentest - Die Anlage kann sich mit "Wi-Fi Direct" auch mit Geräten wie Notebooks oder Smartphones verbinden. Eine Halterung fürs iPad wird mitgeliefert. Yamaha MCR-042, Für Modebewusste. Gibt es in diversen Farben. Automatischer Sendersuchlauf findet nicht alle Kabelsender. Wenig vielseitig. Als Radiowecker 2,6 Watt Standbyverbrauch. LG TA106, Doppelgehäuse. Besteht aus zwei Einzelkomponenten, die nur gemeinsam funktionieren. …weiterlesen