• Sehr gut 1,0
  • 3 Tests
  • 6 Meinungen
Sehr gut (1,0)
3 Tests
ohne Note
6 Meinungen
Typ: Voll­ver­stär­ker
Technologie: Tran­sis­tor
Anzahl der Kanäle: 2
Leistung/Kanal (4 Ohm): 230 W
Mehr Daten zum Produkt

Yamaha A-S1000 im Test der Fachmagazine

  • 1,0; Referenzklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“, „Highlight“

    2 Produkte im Test

    Der Yamaha A-S1000 überzeugt die „HiFi Test“ auf ganzer Linie. Der Redaktion gefällt vor allem das Konzept, auf einen klassischen Stereo-Verstärker zu setzen, der auch wie ein solcher aussieht. Das klassisch elegante Design passt daher hervorragend zu den klanglichen Eigenschaften: Der Verstärker spielt dynamisch, fein und frisch auf. Die Bässe geraten ansatzlos, präzise und trocken und haben jederzeit die notwendige Wucht, um zu begeistern.
    Zudem bringt der Verstärker ordentliche Reserven mit. Der A-S1000 bietet eine Leistung von 2 x 115 Watt an 8 Ohm, an 4 Ohm erreicht er 2 x 230 Watt. Sein Klirrfaktor beträgt nur 0,004 Prozent. Gerade im Zusammenspiel mit Komponenten wie dem CD-S1000 zeigt er sein ganzes Potenzial.

  • „sehr gut“ (Spitzenklasse; 90 Punkte)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 1 von 2

    „Plus: Saftig-milder Klang, trotzdem sehr genau, edle Verarbeitung.
    Minus: Etwas hohe MM-Eingangskapazität.“

  • Klang-Niveau: 66%

    Preis/Leistung: „überragend“ (5 von 5 Sternen)

    2 Produkte im Test

    „Yamaha gelingt auch mit dem A-S1000, der auf der Technologie des größeren Bruders basiert und lediglich leicht abgespeckt wurde, ein großer Wurf. Wir haben es hier mit einem außerordentlich musikalischen und gut ausgestatteten Verstärker zu tun!“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Yamaha A-S 1200 schwarz/piano schwarz Verstärker 45016

Kundenmeinungen (6) zu Yamaha A-S1000

4,3 Sterne

6 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
2 (33%)
4 Sterne
4 (67%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,4 Sterne

5 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • guter verstärker für moderne musik + dynamische musik

    von critical user
    • Vorteile: einfache Installation, attraktives Design, gute Leistung, guter Klang
    • Nachteile: kein Jazzer oder Klassiker !
    • Geeignet für: Großer Raum, Räume bis 50 m2 (max.)
    • Ich bin: Audiophil

    für rock, metall, tekkno, pop usw. als party spassmacher einer der besten ! sehr leistungsstark, top-ausstattung sowie ein anmachender sound, der schlechte aufnahmen ein bisschen abmildert. neutral ist dieser yamaha sicher nicht, habe ihn während mehrerer tage mit meiner musik gehört. vor allem, aber nicht nur bei stimmen fällt das auf ! es klingt ziemlich anders (eher "künstlich") als auf allen anderen ketten, die ich bisher hörte. aber eben sehr dynamisch und dabei angenehm. die 4 sterne gelten nur bei den erwähnten musikarten + nur bei höheren pegeln ! sonst nur ***.

    für klassik, jazz, weltmusik - überhaupt akustische / natürliche instrumente ist der a-s1000 deshalb ganz und gar nicht ideal !!

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Yamaha A-S1000

Abmessungen (mm) 435 x 465 x 137
Ausgänge 1 x Rec out | 1 x Pre out
Eingänge 1 x Main in | 5 x analog Cinch | Phono MM/MC
Technik & Leistung
Typ Vollverstärker
Technologie Transistor
Anzahl der Kanäle 2
Leistung/Kanal (4 Ohm) 230 W
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 22 kg
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: A-S1000S

Weiterführende Informationen zum Thema Yamaha A-S1000 können Sie direkt beim Hersteller unter yamaha.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Nachgelegt

HiFi Test 5/2008 - Auch hier ist das doch recht große Gehäuse bis an den Rand mit Technik angefüllt – gespart hat man an der Anzahl und Art der Eingänge und an den Siebelkos, was der Leistungsfähigkeit im Übrigen kein bisschen abträglich ist: Durch Verwendung des gleichen potenten Netztrafos stellt der A-S1000 exakt die gleiche Leistung an den jeweils doppelt vorhandenen Lautsprecherklemmen zur Verfügung wie der A-S2000. …weiterlesen

„Leichte Musen“ - Vollverstärker

AUDIO 7/2008 - Weder der Yamaha noch der Creek Evo (100 Punkte, 5/07) boten diese Stabilität im gleichen Maß. Während der Creek mit herrlich süffiger, intensiver Streicher- und Stimmwiedergabe seine etwas flachere Bühne wettmachte, versuchte es der Yamaha mit bedächtigerem Tempo und einem Hauch mehr Mentholfrische in Stimmen, was nicht ganz so gut ankam: Montserrat Caballé (AUDIO-CD Great Music 1, Bose) trat über den Creek leibhaftiger in den Hörraum, die Streicher-Einleitung zwang förmlich zum Mitsummen. …weiterlesen