X-Rite i1 Display Pro Test

(System- & Tuning-Tool)
  • Sehr gut (1,5)
  • 5 Tests
203 Meinungen
Produktdaten:
  • Betriebssytem: Win 8, Mac OS X 10.7, Win 7, Mac OS X, Win XP, Win Vista, Win
  • Typ: Monitorkalibrierung
  • Freeware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Tests (5) zu X-Rite i1 Display Pro

  • Ausgabe: 2/2015
    Erschienen: 04/2015
    Produkt: Platz 4 von 8
    Seiten: 6

    4 von 5 Sternen

    „gut“

    „Pro: schnelle Messung; Lichtfarbmessung; Profi-Software i1 Profiler.
    Kontra: Keine Druckerkalibrierung; Software zum Teil etwas unübersichtlich aufgebaut.“

  • Ausgabe: 5/2014
    Erschienen: 04/2014
    Produkt: Platz 2 von 6

    Note:1,5

    „Plus: Sehr schnell, einsteigerfreundlich trotz Profi-Anspruch, bei Bedarf kann assistentengesteuert kalibriert werden, Lichtfarbmessung.
    Minus: Keine Tablet-Kalibrierung.“

  • Ausgabe: 2/2014
    Erschienen: 01/2014
    7 Produkte im Test
    Seiten: 4

    5 von 5 Sternen

    „Mit dem Colormunki i1 Display Pro ... spricht X-Rite professionelle Anwender wie Designer, Fotografen und Filmarbeiter an. Obwohl das Gerät auf den ersten Blick dem normalen Colormunki Display sehr ähnlich sieht, verfügt es dennoch über eine Reihe von professionellen Funktionen: So kann das Messgerät neben dem Umgebungslicht auch die Farbe messen und die Messgeschwindigkeit ist deutlich höher. ...“

  • Ausgabe: Nr. 1-2 (Januar/Februar 2012)
    Erschienen: 12/2011
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Gelegentlich brachte Windows die Meldung ‚Windows Basic-Schema wegen inkompatibler Software‘, und bei der Korrektur des ICC-Profils kann man die Hinweise nicht lesen, weil im Hintergrund noch ein Bild liegt. Bei einer Version 1.1.1 sollte so etwas nicht mehr auftauchen ... Das Profi-Ergebnis ist dagegen tadellos, die Fehlerchen betreffen nur die Bedienung.“

  • Ausgabe: 11-12/2011
    Erschienen: 10/2011
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Der neue Sensor des i1 Displays kann durch Schnelligkeit und Genauigkeit überzeugen. Auch die Software bietet fast alle wichtigen Möglichkeiten, die kleinen Bugs behebt X-Rite hoffentlich noch. Wer weniger Geld als die knapp 200 Euro ausgeben möchte, erhält übrigens mit dem Color Monkey Display den gleichen Sensor, aber eine Software mit etwas eingeschränkteren Möglichkeiten.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu X-Rite Eye One Display Pro

  • X-Rite i1Display Pro

    X - Rite i1 Display Pro

  • X-Rite i1Display Pro - Farbmessgerät / Farbkalibrierer

    i1Display Pro verfügt über ein hochmodernes optisches System mit speziell entwickelten Filtern. Dieser Filter ermöglicht ,...

  • X-Rite i1Display Pro

    Perfekter und Schneller! Durch mehr Optionen und mehr Kontrollmöglichkeiten gelangen absolute Profis und Perfektionisten ,...

  • X-Rite i1Display Pro, Box

    • Betriebssystem: Win / Mac - Android / iOS • Lizenztyp: Vollversion, bestehend aus Hardware / Software • Medium: Box

  • X-Rite i1Display Pro

    Colorimeter | Kompatibilität: Colorimeter für LCD (CCFL / LED) , CRT und Projektoren

  • X-Rite i1Display Pro

    X - Rite i1 Display Pro

  • X-Rite i1Display Pro

    X - Rite i1 Display Pro

Kundenmeinungen (203) zu X-Rite i1 Display Pro

203 Meinungen (1 ohne Wertung)
Durchschnitt: (Gut)
5 Sterne
97
4 Sterne
28
3 Sterne
22
2 Sterne
14
1 Stern
41

Datenblatt zu X-Rite i1 Display Pro

Farbe
Produktfarbe Black, Silver
Systemanforderung
Kompatible Betriebssysteme Windows XP/Vista/7 (32-bit/x64)\nMac OS X 10.5.8/10.6/10.7
Min. benötigter Festplattenplatz 2048MB
Min. benötigter RAM 1024MB
Mindestsystemvoraussetzungen Intel Pentium 4, AMD Athlon XP\n1024x600px\nDVD-ROM
USB erfordert vorhanden
Technische Details
Anzahl enthaltener Produkte 1pc(s)
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: EODIS3
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Jederzeit die richtigen Farben DigitalPHOTO Photoshop 2/2015 - Das Resultat sind Farbstiche und starke Helligkeitsunterschiede auf verschiedenen Ausgabegeräten. Mit einer Bildschirmkalibrierung kann diesem Problem entgegengewirkt werden: Sie "normt" die Farbwiedergabe des Monitors auf einen auf andere Bildschirme übertragbaren Standardwert, wodurch sich die Darstellung auf verschiedenen Geräten vereinheitlichen lässt. …weiterlesen