• Sehr gut 1,1
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,1)
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Stand­laut­spre­cher
Sys­tem: Ste­reo-​Sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

Wharfedale EVO 4.4 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: August 2020
    • Details zum Test

    Klangurteil: 86 Punkte

    Preis/Leistung: „überragend“, „Preistipp“

    „Wharfedale legt immer wieder die Preisschraube an, fast brutal wird nach unten gedreht. 1460 Euro für dieses Paar – das ist unsittlich günstig. Das hätten wir auch gesagt, ohne einen Ton gehört zu haben. Das Finish ist perfekt, dazu ein Air-Motion-Transformer für die Höhen. Andere Hersteller verlangen das Doppelte dafür. Also: Wer auf feines, britisches High-End steht – hier ist es opulent, aber für kleines Geld.“

    • Erschienen: Juni 2020
    • Details zum Test

    1,1; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“, „Highlight“

    „Mit der neuen Evo 4 Serie ist Wharfedale wieder einmal eindrucksvoll gelungen, erstklassigen Sound auch in überschaubare Preisklassen zu bringen. Der hervorragend verarbeiteten Standlautsprecher Evo 4.4 sorgen mit beachtlich tiefem Bass, neutralen und impulsiven Mitten und faszinierend luftiger Höhenwiedergabe für echte Begeisterung. Nur wenige Lautsprecher erreichen in dieser Preisklasse eine derart hohe Klangqualität ...“

Einschätzung unserer Autoren

EVO 4.4

Starke Tech­nik zum guten Preis, aus­ge­wo­ge­ner Klang

Stärken
  1. klare, dynamische und räumliche Wiedergabe
  2. satter, präziser Bass, der nicht zu dick aufträgt
  3. flexibel: Aufstellung in Wandnähe möglich
  4. saubere Verarbeitung
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Wharfdale integriert die Bauteile, die der Hersteller normalerweise in seinen Flaggschiff-Boxen verbaut, in die erschwinglichen Standboxen „EVO 4.4“ – das macht Eindruck im HiFi-Test. Für die Beschallung im Hochton-Bereich sorgen speziell konstruierte Hochtöner, die sogenannten „Air Motion Transformer“, die einen klaren, luftigen Hochton erzeugen, der kaum verzerrt und sich nicht in den Vordergrund spielt. Der Bass agiert „präzise“, gleichzeitig „satt“ und reicht tief in den Frequenzkeller. Dazu trägt auch die Reflexöffnung bei (genannt: Slot-Loaded-Profiled-Port), die den Tiefbass-Bereich dezent befeuert, aber dennoch nicht zu dick aufträgt, was Ihnen wiederum Spielraum bei der Aufstellung gibt und z.B. eine Positionierung in Wandnähe zulässt. Letztlich überzeugt das Boxensystem mit viel „Impulsivität, Feindynamik und Räumlichkeit“ im Klangbild und beweist, dass man erstklassige Technik mit sauberer Verarbeitung auch in der mittleren Preislage unterbringen kann.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Wharfedale EVO 4.4

Typ Standlautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Passiv
Bauweise Bassreflex
Frequenzbereich 38 Hz - 24 kHz
Wege 3
Gewicht 25,6 kg
Widerstand 4 Ohm
Schalldruckpegel 90 dB
Frequenzbereich (Untergrenze) 38 Hz
Abmessungen
Breite 25,7 cm
Tiefe 35,5 cm
Höhe 106 cm

Weitere Tests & Produktwissen

Kompaktlautsprecher Boston Acoustics RS 260: Das Gute daran ist das Gute darin!

AV-Magazin.de 12/2009 - Hier bleibt jedes Instrument identifizierbar, egal ob es sich um eine großvolumige Pauke oder eine grazile Violine handelt. Auch bei populärer Musik schlagen sich die Boston RS 260 sehr gut. R. Kellys neues R&B‐Album «Untitled» klingt druck‐ voll dynamisch und erfrischend lebendig. Die charakteristische Soulstimme des farbigen Sängers steht unmittelbar im Hörraum, wirkt durch die tonale Abstimmung der Boxen überaus authentisch und direkt. …weiterlesen

Schnurlos glücklich

iPad Life 4/2012 - Dazu ist eine gute WLAN-Verbindung nötig. Im Test brach die Wiedergabe bei schlechten Verbindungen gerne mal ab. Wer kann, sollte das Dock besser per Netzwerkkabel mit seinem Router verbinden. Wenn Air-Play keine Option ist, können sich der Zuspieler und das Lautsprechersystem auch über Bluetooth miteinander verbinden. Dann müssen Sie jedoch Einschränkungen in Sachen Tonqualität in Kauf nehmen. Klanglich spielte das RDP-XA900iP auf sehr hohem Niveau. …weiterlesen