Befriedigend (2,6)
7 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: SUV
All­rad­an­trieb: Ja
Auto­ma­tik: Ja
Schad­stoff­klasse: Euro 6
Karos­se­rie: Kombi
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von XC40 (2017)

  • XC40 D4 (140 kW) (2017) XC40 D4 (140 kW) (2017)
  • XC40 T5 (182 kW) (2017) XC40 T5 (182 kW) (2017)

Volvo XC40 (2017) im Test der Fachmagazine

  • 402 von 650 Punkten

    Platz 3 von 4
    Getestet wurde: XC40 T5 (182 kW) (2017)

    „Dass ein Volvo so nah an die Spitze kommt, zeigt, wie gut der bestens abgesicherte XC40 ist. Doch bei Fahrwerksabstimmung, Lenkung und Bedienung bleibt noch was zu tun.“

  • 529 von 800 Punkten

    Platz 2 von 3
    Getestet wurde: XC40 D4 (140 kW) (2017)

    „Plus: Großzügige Sicherheitsausstattung; größte Bodenfreiheit; günstigere Karosseriewinkel; komfortabler Innenraum; EU6d-Temp-Einstufung.
    Minus: Jährliche Wartung vorgeschrieben; nur zwei Jahre Garantie; im Test höchster Verbrauch; hoher Preis; gewöhnungsbedürftige Bedienung; weniger Zuladung.“

  • 222 von 450 Punkten

    Platz 4 von 4
    Getestet wurde: XC40 T5 (182 kW) (2017)

    „... Unebenheiten überrumpelt der XC herb, wirkt unterdämpft, ist immer in Bewegung. Derweil stochert man sich um Kurven mit der Lenkung, die bemerkenswerten Mangel an Präzision mit durchaus nebulöser Rückmeldung verbindet. Das Eilige zählt nicht so zu den Stärken des Volvo - selbst der Allrad kommt da nicht hinterher. ... Das ändert nichts an der hohen Fahrsicherheit. ...“

  • 497 von 750 Punkten

    Platz 2 von 3
    Getestet wurde: XC40 D4 (140 kW) (2017)

    „... Der gaukelt seine Sportlichkeit nur über eine direkt übersetzte Lenkung vor. Der schwere XC40 schiebt bald über die Vorderreifen nach außen, das ESP zerrt dann ungehobelt an den Bremsen herum. Taumelnd und unter reichlich Kursuntreue stampft der Volvo beim Ausweichen auf dem Asphalt herum. Dem Volvo fehlt ... Entschlossenheit beim Sprinten. ... Umfangreich ausgestattet, keine echten Macken - jedoch teuer.“

  • „gut“ (4 von 5 Sternen)

    Platz 2 von 3
    Getestet wurde: XC40 D4 (140 kW) (2017)

    „... Die Geartonic im erfreulich leisen und laufruhigen Volvo lässt sich mit etwas bösem Willen mühelos zum Feindbild hochstilisieren. Keine Schaltpaddel, okay, das ist verzeihbar. Aber weil das Steuergerät den Leerlauf als Fahrstufe interpretiert, muss der Wählhebel immer zweimal angetippt werden - erst in N und dann nach D oder R. Das nervt. ... mit Lenkung und Bremse schließt der XC40-Fahrer rasch Freundschaft. ...“

  • „gut“ (4 von 5 Sternen)

    Platz 2 von 2
    Getestet wurde: XC40 D4 (140 kW) (2017)

    „... Der Diesel bleibt in dieser Klasse erste Wahl, bis ein laufruhiger Benzinerhybrid es ab 2019 vielleicht leiser hinbekommt. Denn Leisetreter sind weder X1 noch XC40 ... Dafür stimmt der Verbrauch: Laut Bordcomputer kommt der Volvo im Alltag mit knapp sieben Litern aus. ... Bei flotter Gangart legt sich der Brocken in Kurven kräftig zur Seite, während die 19-Zoll-Räder immer wieder zu rumpelig abrollen. ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von Auto Bild in Ausgabe 7/2018 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: November 2017
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    Getestet wurde: XC40 D4 (140 kW) (2017)

Passende Bestenlisten: Autos

Datenblatt zu Volvo XC40 (2017)

Typ SUV
Verfügbare Antriebe
  • Benzin
  • Diesel
Modelljahr 2017

Weiterführende Informationen zum Thema Volvo XC40 (2017) können Sie direkt beim Hersteller unter volvocars.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die Sonnengöttin

Automobil Revue - In der Moderne muss das Öffnen aber selbstverständlich automatisch erfolgen, was beim DS3 per Druck auf einen Schalter zwischen den Sonnenblenden nur 16 Sekunden dauert. HÜBSCH UND PRAKTISCH Nach dem «Skalpieren» bietet der in unseren Augen attraktiv gezeichnete Citroën ein lichtdurchflutetes Interieur, auch wenn man doch nicht von einem echten Cabriolet sprechen kann. Die Silhouette bleibt quasi gleich, aber eben auch die Platzverhältnisse auf allen Sitzen. …weiterlesen

Das vernetzte Auto

Computer Bild - Das ist sehr interessant für den Außendienstler, der seine Verkaufstour plant - oder für den Urlauber, der auf seiner Rundreise keine Sehenswürdigkeit verpassen will. Spezielle Toyota-Apps* geben ihm per Bordcomputer Auskunft darüber, wo er unterwegs günstig tanken, gut essen oder geruhsam übernachten kann." Fragen denn viele Kunden beim Kauf eines Neuwagens gezielt nach internetfähigen Bordcomputern? "Noch nicht so viele", gibt Henning Fock zu. "Aber es werden mehr. …weiterlesen

Wagenmut

Computer Bild - So kann man das Auto anmelden und mit Kennzeichen abholen. Alternativ gibt’s so genannte Kurzzeit-Kennzeichen. Wie und wann muss der Wagen bezahlt werden? Bezahlt wird bei der Übergabe. Händler erwarten Barzahlung oder einen von der Bank bestätigten Scheck. Anzahlungen sollten Sie auf keinen Fall leisten. Nur bei Werksabholung ist der Kaufpreis vorab fällig, sobald das Auto dort zur Abholung bereitsteht. …weiterlesen

Stärken und Schwächen - 3 Vans von Chrysler, Citroen und Kia

Von den drei in einem Test der Zeitschrift „Auto News“ zu einem Vergleich angetretenen Vans wies jedes Model sowohl Stärken als auch Schwächen auf. Zum Testsieger ernannte die Zeitschrift schließlich den Citroen C8 Hdi 170 Biturbo Exclusive, weil er in der Summe den besten Kompromiss des Trios bietet. Der Chrysler Grand Voyager 2.8 CRD Limited hingegen überzeugte zum Beispiel mit dem besten Sitzkonzept, war aber auch der teuerste Wagen im Test. Der Kia Carnival 2.9 CRDi wiederum wäre, sofern die Auszeichnung vergeben worden wäre, fast ein Kandidat für den „Preis-Leistungssieger“ geworden.

Was für lange Zähne du hast

Automobil Revue - Das ESP (bei Porsche PSM genannt) lässt sich auf Knopfdruck komplett deaktivieren. Das Schaltgetriebe mit einem kürzer ausgelegten sechsten Gang ist auf Autobahnetappen weniger komfortabel als das PDK mit seiner breiteren Spreizung. Der Fahrspass kommt aber weder beim einen noch beim anderen zu kurz. Der Sechsgänger macht den GTS wenigstens um Fr. 4810.- günstiger, was aber immer noch eine Mindestinvestition von Fr. 101 600.- bedingt. Der Aufpreis gegenüber dem Cayman S liegt bei Fr. …weiterlesen