Randonneur Tech Produktbild
ohne Note
1 Test
ohne Note
4 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Ein­satz­be­reich: City, Trek­king
Mehr Daten zum Produkt

Variante von Randonneur Tech

  • Randonneur Tech (37-622) Randonneur Tech (37-622)

Vittoria Randonneur Tech im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    20 Produkte im Test
    Getestet wurde: Randonneur Tech (37-622)

    Leichtlauf: 2,5 von 5 Punkten;
    Gewicht: 1,5 von 5 Punkten;
    Durchstichschutz: 2,5 von 5 Punkten;
    Durchschlagschutz: 2,5 von 5 Punkten.

zu Vittoria Randonneur Tech

  • Vittoria Randonneur Tech Starre Reifen, Schwarz, 700 x 35c
  • Vittoria Randonneur Tech Starre Reifen, Schwarz, 700 x 35c
  • Vittoria Randonneur Tech Starre Reifen, Schwarz, 700 x 35c

Kundenmeinungen (4) zu Vittoria Randonneur Tech

5,0 Sterne

4 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
4 (100%)
4 Sterne
4 (100%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

4 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Randonneur Tech

Selbst güns­ti­gere schnei­den bes­ser ab

Stärken
  1. keine wirklichen Stärken im Vergleich zu Testkontrahenten im Vergleichstest RADTouren 4/20
Schwächen
  1. Rollwiderstand und Pannenschutz mäßig
  2. eher pfundig

Tipp: Ist ein sportlicher Tourenreifen für überwiegend asphaltierte Strecken gesucht, empfehlen wir Ihnen z. B. den günstigeren Marathon Racer von Schwalbe oder den Grand Prix Urban von Continental.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Fahrradreifen

Datenblatt zu Vittoria Randonneur Tech

Einsatzbereich
  • Trekking
  • City

Weitere Tests & Produktwissen

Drei auf dem dritten Weg

Procycling - Tubeless-Reifen sind etwas teurer als ein herkömmlicher Faltreifen; für den günstigsten Bontrager etwa fallen ungefähr 50 Euro an. Und Schwalbes neuer Ultremo Tubeless kostet im Zweierset 129,90 Euro. Deutlich aufwendiger als beim Faltreifen ist allerdings die Montage. Um Dichtigkeit zu gewährleisten, müssen Tubeless-Reifen fest auf der Felge sitzen; je nach Felgenform und Reifentyp kann das Aufziehen des Reifens zur Geduldsprobe werden. …weiterlesen

Reifenwechsel

RennRad - Mit einem Reifenwechsel kann man aber auch Fahreigenschaften und Pannensicherheit regulieren. Wir haben uns für einen 25-Millimeter-Reifen entschieden, der sehr langlebig ist und Komfort verspricht. Einen Gewichtspreis gewinnt man damit natürlich nicht. Seitdem Reifen mit Drahtverstärkung auf Rennradfelgen quasi ausgestorben sind, ist es viel einfacher geworden, einen Reifen zu wechseln. Manchmal braucht man nicht einmal einen Reifenheber, um einen Reifen von der Felge zu bekommen. …weiterlesen

Spurensuche

bikesport E-MTB - Mit dem XC/AM-Profil Canis stellen die Eidgenossen ihren ersten 29er Reifen vor, und das gleich in Tubeless ready. Die 26"-Version muss ohne auskommen. Mit dem eher geschlossenen Profil rollt der Canis subjektiv gut, trotz eines hohen Rollwiderstandes am Prüfstand. Er bringt genügend Traktion für die meisten Verhältnisse. Nur rutschige Untergründe und Nässe liegen ihm nicht so - trotz Dual Compound. …weiterlesen

Reife(n) Leistung

Radfahren - Hier lohnen sich ein paar Euro mehr durchaus. Und ein gelegentlicher Austausch ist auch aus einem anderen Grund empfehlenswert: Fahrradreifen altern! Mit der Zeit verflüchtigen sich die Weichmacher. Der Gummi wird spröde und brüchig. „Maximal zehn Jahre kann man einen Fahrradreifen gefahrlos nutzen. Nach fünf Jahren hat er bereits die Hälfte seiner Elastizität eingebüßt. …weiterlesen

Rollende Vielfalt

bikesport E-MTB - Ein führungs- und verzögerungsstarker Vorderreifen für loses Terrain. Als Hinterreifen nur bedingt empfehlenswert. du einen Pneu suchst, dem man auf fast jedem Terrain vertrauen kann, und preisbewusst einkaufst. Anders als die anderen Kendas in unserem Test rollt der Komodo etwas leichtfüßiger – sein Profil bildet annähernd einen Mittelsteg. Die Dual-Compound-Gummimischung ist eher weich, was gerade auf schnellen Schotterstücken für sehr viel Sicherheit sorgt. …weiterlesen

Reifenwahl

bikesport E-MTB - Der durchgehende Mittelsteg macht ihn in gemäßigteren Gefilden schön schnell. Setzt sich ziemlich schnell zu, bietet aber gute Selbstreinigung. GEAX Saguaro, 2.0´´ Mit dem Saguaro bietet Geax ein beschleunigungsstarkes Profil an – hier bewegt sich der Reifen deutlich im vorderen Drittel, zeigt die durchlaufende Mittelkonsole Wirkung. Er zieht zielstrebig durch die Kurve, lässt sich bei trockenen Verhältnissen auf Forstwegen nur schwerlich aus der Ruhe bringen. …weiterlesen

Schnell gemacht

RADtouren - An keiner Stelle lässt sich das eigene Rad so nachhaltig auf die Fahrspaßspur setzen wie an den Laufrädern und Reifen. Die einfachste Maßnahme ist Maximal-Druck im Reifen - die Angabe für den möglichen Druck findet man übrigens auf der Flanke. Schon fühlt sich das Rad wie beflügelt an. Etwas mehr Aufwand erfordert eine zweite Maßnahme: weniger Gewicht außen am Rad. Schmale Reifen wiegen erheblich weniger als breite. …weiterlesen