• Sehr gut 1,0
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Objektivtyp: Weit­win­kel­ob­jek­tiv
Bauart: Fest­brenn­weite
Brennweite: 25mm
Bildstabilisator: Nein
Autofokus: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Veydra Mini Prime 25 mm T2.2 im Test der Fachmagazine

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 4/2018
    • Erschienen: 05/2018
    • Produkt: Platz 1 von 9
    • Seiten: 6

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „gut“

    „... die Veydra-Linse ist randscharf, wird aber erst ab Blende 4 knackig; sie startet bei 2.2 mit 1550 LP und erreicht maximal 1700 LP. Auch sie zeigt lila Aberrationen. Dieser Effekt bessert sich beim Abblenden. Unbedienbar sind die hohen Blendenwerte, da der Blendenring nur noch einen sehr kurzen Laufweg von Millimetern zwischen Blende 8 und 16 aufweist. ...“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Tamron AF 24mm 24 mm 2,8 2.8 Di III OSD für Sony E-Mount Alpha 7 9 R S NEU + OVP

    Tamron AF 24mm 24 mm 2, 8 2. 8 Di III OSD für Sony E - Mount Alpha 7 9 R S NEU + OVP

Einschätzung unserer Autoren

Veydra V1-25T22M43M

Sehr gute Qualität bei Bild und Verarbeitung

Stärken

  1. gute Schärfe
  2. hervorragende Verarbeitung
  3. sehr harmonisches Bokeh
  4. kein Fokus-Breathing erkennbar

Schwächen

  1. höhere Blendenwerte schwer exakt zu bedienen

Das Video-Objektiv Mini Prime 25 mm T2.2 von Veydra zeichnet sich durch ein sehr harmonisches Bokeh und eine Top-Verarbeitung aus. Das Fachblatt "Videoaktiv" weist zudem auf die gute Schärfe der Linse hin. Eine Besonderheit ist das quasi nicht vorhandene Fokus-Breathing - der Bildausschnitt verändert sich also nicht, wenn die Schärfe verlagert wird. Ein Kritikpunkt sind die kurzen Laufwege des rasterlosen Blendenrings bei höheren Blendenwerten, die eine präzise Einstellung erschweren. Wer auf Bokeh-Effekte Wert legt, wird jedoch ohnehin eher niedrigere Blendenwerte nutzen und gegebenenfalls einen ND-Filter einsetzen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Veydra Mini Prime 25 mm T2.2

Stammdaten
Objektivtyp Weitwinkelobjektiv
Bauart Festbrennweite
Verfügbar für
  • Sony E
  • Olympus (MFT)
  • Panasonic (MFT)
Max. Sensorformat Micro-Four-Thirds
Optik
Brennweite 25mm
Maximale Blende f/2,2
Minimale Blende f/22
Naheinstellgrenze 25 cm
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus fehlt
Spritzwasser-/Staubschutz fehlt
Material Metall
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 95 mm
Durchmesser 80 mm
Gewicht 499 g
Filtergröße 77 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Veydra V1-25T22M43M können Sie direkt beim Hersteller unter veydra.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Olympus - Zurück in die Zukunft

DigitalPHOTO 7/2013 - Der Fotograf hat also eine kleinere, leichtere Ausrüstung. Der Nachteil ist nur noch theoretischer Natur: Bildrauschen. Unsere Kameras schneiden hier überaus gut ab und mit der OM-D ist uns ein weiterer Schritt gelungen. Bildrauschen ist heute kein nennenswertes Thema mehr. Wie positionieren Sie sich im Wettbewerbsumfeld? Die optische Qualität unserer Objektive ist unumstritten, wir können uns auf eine lange, erfolgreiche Tradition stützen. …weiterlesen

Objektive Sony

Das große Systemkamera Handbuch 1/2013 - Die Lichtstärke reicht von F4.5 bis F22 bei kürzester Brennweite und F6.3 bis F32 in der höchsten Zoomstellung. Der optische Aufbau besteht aus 13 Linsenelementen, die in neun Gruppen angeordnet sind. Zwei asphärische Glaselemente und zwei asphärische Elemente verbessern die optische Leistung des Objektivs. Zur manuellen Fokussierung kann der Autofokus-Motor über die "Direct Manual Focus"-Funktion ausgesetzt werden. …weiterlesen

Objektive Ricoh

Das große Systemkamera Handbuch 1/2013 - Damit entspricht das 3,5-fache Zoom einem Wert von 24-85 mm im Vergleich zum Kleinbildformat. Dieses Aufnahmemodul verwendet einen CMOS-Bildsensor im Format 23,6 x 15,7 mm, der eine effektive Auflösung von 16,2 Millionen Pixel leistet. Als Bildprozessor kommt die "Smooth Imaging Engine IV" zum Einsatz. Das Modul verfügt über verschiedene ISO-Automatikstellungen. Darüber hinaus kann der ISO-Bereich auch manuell von ISO Lo bis zu ISO 3200 eingestellt werden. …weiterlesen

Japanisch, praktisch, gut

FOTOHITS 1-2/2016 - ‚Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht.‘ Dieses Sprichwort sollten sich Fotografen nicht zu Herzen nehmen und auch einmal Neues ausprobieren. Die Produkte des japanischen Herstellers Kowa etwa versprechen MFT-Nutzern solide Optiken.Testumfeld:Auf dem Prüfstand befanden sich drei Weitwinkelobjektive, von denen eines mit „sehr gut“ und zwei mit „gut“ bewertet wurden. …weiterlesen