• Gut 2,4
  • 2 Tests
18 Meinungen
Produktdaten:
Displaygröße: 7"
Arbeitsspeicher: 1 GB
Betriebssystem: Android
Akkukapazität: 5000 mAh
Gewicht: 308 g
Mehr Daten zum Produkt

Trekstor SurfTab xintron i 7.0 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,4)

    Platz 9 von 16

    „Plus: Sehr fairer Preis; Stabile Performance; Aktuelles Betriebssystem.
    Minus: Einschränkungen bei Speicher und Akku.“

  • „gut“ (2,1)

    Platz 8 von 11

    „Plus: Aktuelle Android-Version Lollipop; Hochwertig anmutende Alu-Rückseite.
    Minus: Wenig zukunftssichere Hardware; Sehr kleiner interner Speicher.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • TrekStor Surftab Y10, Tablet-PC schwarz, LTE, Android 9.0 (Pie) RAM: 2 GB,

    (Art # 1572955)

Kundenmeinungen (18) zu Trekstor SurfTab xintron i 7.0

3,1 Sterne

18 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
4 (22%)
4 Sterne
4 (22%)
3 Sterne
3 (17%)
2 Sterne
3 (17%)
1 Stern
4 (22%)

3,1 Sterne

18 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Trekstor Surf Tab xintron i 7.0 HD

Update-Garantie für zwei Jahre

Mit dem Trekstor SurfTab xintron i 7.0 ist ein weiteres Tablet mit Intel-Chipsatz auf den Markt gekommen. Das Besondere an dem Gerät ist aber weniger die Hardware als vielmehr die gebotene Update-Garantie: Denn Trekstor garantiert für zwei Jahre ab dem Marktstart eine Versorgung mit der jeweils neuesten Android-Version. Und zwar soll das neueste Update jeweils spätestens zwei Wochen nach der Freigabe durch Google verteilt werden. Das ist eine sehr ambitionierte Ansage. Zumal das i 7.0 zunächst noch mit Android 4.4 verkauft wird, ein Update müsste also unmittelbar folgen, da Android 5.0 nun offiziell erhältlich ist.

HD-Display und GPS an Bord

Die Hardware des SurfTab xintron i 7.0 ist dagegen weniger Aufsehen erregend, aber auch nicht von schlechten Eltern. Das Display ist sogar besser als beim zuvor schon erhältlichen i 10.1, denn es wird hier die gleiche Auflösung von 1.280 x 2800 Pixeln geboten, was natürlich auf 7 Zoll eine erheblich höhere Pixeldichte erzeugt als auf 10,1 Zoll. Dank IPS-Panel darf man sich zudem auf natürliche Farben, gute Kontraste und stabile Blickwinkel freuen. Die Ausstattung umfasst zudem USB 2.0 mit Host-Funktion, WLAN nach 802.11n, Bluetooth 4.0 und GPS.

Intel-Chipsatz

Zwei Kameras gibt es natürlich auch: Die Hauptkamera bietet 5 Megapixel Auflösung, die Frontkamera für die Videotelefonie 1,2 Megapixel. Abgelegt werden die Fotos und Videos im 8 Gigabyte großen Speicher, der per microSD-Karte noch um 32 Gigabyte erweitert werden kann. Apropos Speicher: Der Arbeitsspeicher bietet das übliche Gigabyte der Budgetklasse, und als Prozessor kommt ein Intel Bay Trail Z3735G mit vier Kernen zum Einsatz, die jeweils auf 1,83 GHz takten.

Solide Performance, nur bei Highend-Spielen am Wackeln

Das Tablet scheint eine recht ordentliche Performance zu bieten, wenn man erste Videos im Internet betrachtet. Lediglich bei anspruchsvollen Spielen scheint das Gerät in die Knie zu gehen, was vermutlich an der mangelhaften Optimierung der Intel-Chipsätze für Android liegen dürfte. Aber da das wirklich nur die Highend-Spiele betrifft, braucht man sich da eigentlich keinen Kopf machen. Denn mit seinen knapp 130 Euro ist das Trekstor SurfTab xintron i 7.0 nun wahrlich ein dezidiertes Einsteigermodell.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Trekstor SurfTab xintron i 7.0

Display
Displaygröße 7"
Displayauflösung (px) 1280 x 800 (8:5 / WXGA)
Speicher
Arbeitsspeicher 1 GB
Speicherkapazität 8 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 4
Prozessorleistung 1,83 GHz
Prozessortyp Intel Bay Trail Z3735G
Akku
Akkukapazität 5000 mAh
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 308 g
Verbindungen
Bluetooth vorhanden
GPS vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Tablets für unter 200 Euro

SFT-Magazin 8/2015 - Klar, Mittel- oder Oberklasse-Geräten kann der Mini-Rechner aufgrund seiner eher schwachen Speicher- und Akkukapazität nicht das Wasser reichen. Als günstiges Gerät zum Surfen oder Filmeschauen eignet sich das Trekstor-Gerät allerdings bestens. Einsteiger-Hardware zum Mittelklasse-Preis - diesen Kritikpunkt muss sich das Encore 2 nicht mehr gefallen lassen, da es im Internet mittlerweile für faire 140 Euro erhältlich ist. …weiterlesen

Die besten Tablet-PCs

SFT-Magazin 3/2015 - Die verbaute Hardware kennt man bereits aus den Windows-Einsteigermodellen, nur dass die Technik rund um Intels Atom-Quadcore-CPU und das 1.280 x 800-Pixel-Display im Falle des Surftab Xintron ein Android-Tablet antreibt. Der direkte Vergleich ist durchaus beeindruckend, denn unter Googles Betriebssystem wirkt die Arbeitsgeschwindigkeit deutlich flotter, Ruckler oder längere Ladezeiten trifft man nur selten an. …weiterlesen