• ohne Endnote
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
ohne Note
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Betriebsart: Manu­ell
Antrieb: Rie­men
Typ: HiFi-​Plat­ten­spie­ler
Digitalisierung: Nein
78 U/min: Nein
Phonovorstufe: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Thorens TD 1600 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juni 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... wenn ich das Gesamtpaket abschließend noch einmal in den Blick nehme – ein mit Ehrgeiz entwickeltes Subchassis-Laufwerk mit durchgehend verkabeltem, wirklich gutem Tonarm, aufwendiger Elektronik sowie dickem externem Netzteil –, dann kann ich dem Thorens TD 1600 nur ein verblüffendes Preis-/Leistungsverhältnis bescheinigen. Sein Klang spricht ohnehin für sich.“

  • Klangurteil: 103 Punkte

    Preis/Leistung: „überragend“, „Empfehlung: Preis/Wertigkeit“

    2 Produkte im Test

    „Plus: Subchassis-Spieler mit idealer Balance von Drive und Laufruhe.
    Minus: empfohlene Unterstellbasis TAB 1600 nur gegen Aufpreis.“

    • Erschienen: März 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: überzeugender Klang: sauber, authentisch und facettenreich; hohes Auflösungsvermögen im Mittenbereich; Subchassis auf drei Federn gelagert; Stahlfaden verhindert waagerechte Taumelbewegung; externes Linearnetzteil; kardanisch gelagerter 9-Zoll-Tonarm.
    Schwächen: -.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Thorens TD 1600

  • Thorens TD 1600 black
  • Thorens TD 1600 walnut
  • Thorens TD 1600 hochglanz schwarz Plattenspieler 44352
  • Thorens TD 1600 hochglanz walnuss Plattenspieler 44353
  • Thorens TD 1600 Plattenspieler ohne Tonabnehmer, hochglanz schwarz
  • Thorens TD 1600 Plattenspieler ohne Tonabnehmer, hochglanz Walnuss

Einschätzung unserer Autoren

TD 1600

Mod­ernste Tech­nik in klas­si­schem Gewand

Stärken
  1. exzellenter Klang
  2. externes Netzteil mit kräftigem Ringkerntrafo
  3. raffinierte Subchassis-Konstruktion mit vertikal schwingenden Federn
  4. Gleichlaufspektrum, Gleichlaufschwankungen und Rumpelspektrum hervorragend
Schwächen
  1. Absorberbasis kostet extra

Das Design ist klassisch gehalten, doch im Vergleich zum Urahn TD 160 hat sich einiges getan. Etwa beim Synchronmotor, der nun mit verlässlichen ICs geregelt wird, die dem Thorens TD 1600 zu „hervorragenden“ Gleichlaufwerten verhelfen, so die Aussage im Test der Zeitschrift „AUDIO“. Das Umschalten von 33 1/3 auf 45 Umdrehungen übernimmt die Motorelektronik. Dem Taumeln in der Waagerechten, mit dem ältere Subchassis-Spieler zu kämpfen hatten, wirkt Thorens mit einem gespannten Stahlfaden entgegen, Trittschall und Motorvibrationen begegnet man mit drei bedämpften Kegelfedern. Enormen Aufwand haben die Entwickler auch beim kardanisch gelagerten Tonarm TP 92 (9 Zoll) betrieben. Mit Erfolg: In Kombination mit dem MC-Tonabnehmer AT33EV klingt es schlicht überragend.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Thorens TD 1600

Technik
Betriebsart Manuellinfo
Antrieb Riemen
Typ HiFi-Plattenspieler
Eigenschaften
Digitalisierung fehlt
78 U/min fehlt
Akku-/Batteriebetrieb fehlt
Externes Netzteil vorhanden
Konnektivität
Cinch vorhanden
USB fehlt
XLR vorhanden
Bluetooth fehlt
WLAN fehlt
Klinke fehlt
Kopfhörer fehlt
Kartenleser fehlt
Ausstattung
Phonovorstufe fehlt
Eingebaute Lautsprecher fehlt
Verstellbare Füße vorhanden
Abdeckhaube vorhanden
Digitalisierungssoftware fehlt
Tonabnehmersystem mitgeliefert fehlt
Kassettendeck fehlt
Auto-Stopp fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 46 cm
Tiefe 37 cm
Höhe 16 cm
Gewicht 7,5 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Thorens TD 1600 können Sie direkt beim Hersteller unter thorens.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Klare Linie

stereoplay 6/2011 - Die LP sollte fest mit dem Teller verbunden sein. Hier nutzt Bauer eine Schraubklemme aus PVC, deren Klemmart er in den letzten Jahren verfeinerte. Ein guter Bekannter ist der Rega ST 700, mit dem Willibald Bauer den DPS 2 bestückte. Der Arm mit durchgehendem Rohr aus Aluminium, mit magneti schem Antiskating sowie feineren Lagern als beim ST 301 bietet ein herausragendes Preis-Leistungsverhältnis. Doch nur mit zugekauften Armen war Bauers Ehrgeiz nicht befriedigt. …weiterlesen

Plattenläden

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 3/2009 - Das fragte sich Vinylfreak und DJ Thomas Leiser aus Frankfurt am Main und eröffnete im November 2003 seinen eigenen Plattenladen – wenn auch lediglich virtuell als Onlineshop. Seitdem bietet er unter www.jumpinjive-records.com Tonträger mit Musik an, die er sammelt und als „DJ Kaiser L“ auch höchstpersönlich auflegt. Zu hören gibt‘s Swing, Jazz, Rhythm & Blues, rockin’ Roots, Soul, Funk und Latin - „Good Music 1920 – 1970“. …weiterlesen