The t.bone Sync 2 Produktbild
Gut (2,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Kamera-​Mikro­fon, Funk­mi­kro­fon
Tech­no­lo­gie: Kon­den­sa­tor
Anschluss: Klinke (3,5 mm)
Mehr Daten zum Produkt

Thomann The t.bone Sync 2 im Test der Fachmagazine

  • „gut“

    Preis/Leistung: „hervorragend“, „Kauftipp“

    2 Produkte im Test

    „Plus: Zwei getrennte Kanäle auf einen Empfänger; sehr günstiger Preis; Kopfhörerausgang.
    Minus: Akkus nicht wechselbar; Sender geräuschempfindlich; Abschirmung durch Objekte stark.“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Thomann The t.bone Sync 2

zu Thomann The t.bone Sync 2

  • the t.bone Sync 2

Einschätzung unserer Autoren

Für Vlog­ger: Inter­views und Gesprä­che zum guten Preis

Stärken
  1. zwei Sender auf Empfänger: zwei getrennte Kanäle für Interviews und Gespräche
  2. günstiges Einstiegsset mit starkem Lieferumfang
  3. ordentliche Reichweite auf offenem Feld
  4. bis zu 6 Stunden Laufzeit
Schwächen
  1. beigelegte Lavaliermikros klingen zu bassig, interne Sendermikros etwas unsauber
  2. kein Display: LED-Leuchte informiert erst spät über schwindende Akkukapazität
  3. zu sensibel: Unterbrechungen und Aussetzer schon bei kleinen Hindernissen

Mit dem t.bone Sync 2 legt Thomann eine Funkstrecke vor, die auf der WLAN-Frequenz von 2,4 GHz funkt und zwei Sender mit einem Empfänger kombiniert. Die Besonderheit? Die beiden Sender können zwei voneinander getrennte Kanäle an den Empfänger übertragen – ideal um zwei Tonspuren aufzunehmen, zum Beispiel für Interviews oder Gesprächssituationen. Dabei bietet Thomann dieses Set für einen viel geringeren Preis an als die Konkurrenz, etwa Rode das Wireless Go II. Im Gegensatz zu diesem wird hier jedoch kein Display angeboten, bedeutet konkret: Der Akkustand ist nie direkt ersichtlich, sondern wird über eine LED-Leuchte kenntlich gemacht. Fällt der Ladestand auf unter 10 Prozent, fängt sie an zu blinken – recht spät, wie wir finden. Immerhin halten die Akkus der Komponenten aber stramme 5 Stunden und je nach genutzter Reichweite teilweise sogar 6 Stunden durch, so der Praxistest bei Videoaktiv. Aufgeladen werden alle drei Geräte übrigens per USB, ein entsprechendes Kabel mit 3 USB-C-Enden liegt bei. Weiterhin im Paket: Ein Verbindungskabel Klinke TRS auf Kamera, ein weiteres mit Klinkenbuchsen für TRS auf TRRS zum Anschluss an ein Handy, zwei Lavaliermikrofone mit je einem Schaumstoff-Popschutz sowie zwei Fellwindschutze, die sich aber nur an den Sendern anbringen lassen.

Und der Klang? Eher matt. Die beiden beigelegten Lavaliermikrofone nehmen zu viel Bass mit auf, während die integrierten Sendermikrofone laut besagtem Test etwas „gepresst“ klingen. Dennoch erzielen Sie mit letztgenannten deutlich bessere Sprachaufnahmen. Wenns sauberer klingen soll, seien separate hochwertige Lavaliermikros angeraten, die allerdings teilweise mit ziemlich hohen Preisen zu Buche schlagen. Die Funkreichweite ist auf offenem Feld beachtlich, zumindest, wenn alle Komponenten aufeinander gerichtet sind. Hier sind laut Check 133 Meter drin. Wenn Sie die Komponenten nicht direkt aufeinander zeigen, kommen Sie auf etwas unter 30 Meter. Minuspunkte gibt es für die hohe Empfindlichkeit: Sind Hindernisse im Weg, reagiert das System recht schnell mit Aussetzern oder Unterbrechungen.

von Thomas Vedder

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Mikrofone

Datenblatt zu Thomann The t.bone Sync 2

Technik
Typ
  • Funkmikrofon
  • Kamera-Mikrofon
Technologie Kondensator
Anschluss Klinke (3,5 mm)
Phantomspeisung fehlt
Enthaltenes Zubehör
Adapter fehlt
Batterie fehlt
Case/Etui fehlt
Clip vorhanden
Kabel vorhanden
Netzteil fehlt
Pop-Filter fehlt
Spinne fehlt
Stativ fehlt
Stativklemme fehlt
Tischständer fehlt
Windschutz vorhanden

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Der neueste Test erschien am .