Teufel Viton 71 im Test

(Surroundsystem)
  • Sehr gut 1,0
  • 1 Test
2 Meinungen
Produktdaten:
System: 5.1-​Sys­tem
Komponenten: Sub­woofer, Front-​ / Rear-​Laut­spre­cher, Cen­ter-​Laut­spre­cher
Mehr Daten zum Produkt
Nachfolgeprodukt

Test zu Teufel Viton 71

    • Area DVD

    • Erschienen: 01/2012

    „überragend“

    „Untere Mittelklasse“

    Das Surroundsystem Viton 71 ist für den eher schmalen Geldbeutel zu haben und offeriert hervorragende Leistungen hinsichtlich Klang, Raumdynamik und Pegelfestigkeit. Optisch beeindrucken die Boxen durch ihr unaufdringlich schlichtes Design. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Teufel Viton 71

  • Teufel Heimkino Lautsprecher »Cubycon«, Schwarz

    4 x Satelliten - Lautsprecher CUB 2 FR 15 (Stk) , 1 x Center - Lautsprecher CUB 2 C 15, 1 x T 8 Subwoofer, ,...

Kundenmeinungen (2) zu Teufel Viton 71

2 Meinungen
(Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Teufel Viton71

Heimkinoklang aus 7.1-Kanälen

Wer in Sachen Raumklang keine Kompromisse machen will und einen passenden AV-Receiver nutzt, ist mit einem 7.1-Set gut beraten. Zum Beispiel mit dem Teufel Viton 71, einem teilaktiven Boxenset, bestehend aus sechs Regallautsprechern, einer Centerbox und einem Subwoofer.

Teilaktiv bedeutet: Centerbox und Regallautsprecher sind passiv und werden vom AV-Receiver befeuert, während der Subwoofer in Bassreflexbauweise auf eine interne Endstufe zurückgreift. Eben jene hat laut Hersteller eine Ausgangsleistung von 100 Watt Sinus. Die unterere Grenzfrequenz des aktiven Woofers, der mit einem 250 Millimeter-Wandler bestückt wurde, soll bei 34 Hertz liegen, die Trennfrequenz zu den restlichen Lautsprechern setzt man im AV-Receiver auf 150 Hertz. Pluspunkte gibt es für die zwischen 0 und 180 Grad einstellbare Phase und die Möglichkeit zum automatischen Ein- und Ausschalten des Subwoofers. Steht der Schalter auf „Auto“, schaltet sich der Tieftöner ein, wenn ein Signal anliegt. Liegt für mehr als 30 Minuten kein Signal an, dann wechselt der Subwoofer automatisch in den Standby. Natürlich kann man den Subwoofer auch dauerhaft einschalten. Das für die Verbindung zum AV-Receiver notwendige Mono-Cinch-Kabel gehört nicht zum Lieferumfang, die restlichen Kabel muss man ebenfalls separat ordern. Für die Frequenzen oberhalb von 150 Hertz sind eine Centerbox und sechs Regallautsprecher zuständig, die Teufel zwecks harmonischer Ergebnisse mit identischen Treibern bestückt hat. So darf man sich auf einen 130 Millimeter-Tiefmitteltöner und auf einen 25 Millimeter-Hochtöner freuen, wobei der für die Stimmwiedergabe zuständige Center mit einem doppelten Tiefmitteltöner aufwartet. Die Anschlussterminals der Regallautsprecher (15,6 x 26 x 20 Zentimeter) beziehungsweise des im Querformat zu platzierenden Centers (43,5 x 15,5 x 20 Zentimeter) sind mit vergoldeten Boxenklemmen besetzt, die für Bananenstecker und für Kabel mit einem Querschnitt von maximal vier Millimetern ausgelegt sind.

Legt man Wert auf 7.1-Kanäle, dann ist das Viton 71 vom Berliner Boxenspezialisten Teufel sicher keine schlechte Wahl. Natürlich braucht man im Vergleich zu einem 2.1- oder 5.1-Set wesentlich mehr Platz. Ambitionierte Heimkinofans sind mit knapp 600 EUR dabei.

Datenblatt zu Teufel Viton 71

Komponenten Front- / Rear-Lautsprecher, Subwoofer, Center-Lautsprecher
System Subwoofer-Satelliten-System
System 5.1-System

Weiterführende Informationen zum Thema Teufel Viton71 können Sie direkt beim Hersteller unter teufel.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen