Sehr gut

1,5

Sehr gut (1,5)

keine Meinungen
Meinung verfassen

Teufel Consono 15 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: 20.06.2011
    • Details zum Test

    „gut - sehr gut“; Einstiegsklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Teufel bietet mit dem Consono 15 eine preiswerte Möglichkeit, anständigen Raumklang zu erfahren. Dank der extrem kompakten Abmessungen können die formschönen Satelliten unauffällig im Wohnraum platziert werden. Selten war der Einstieg in die Heimkinoklasse so attraktiv.“

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Teufel Consono 15

Einschätzung unserer Redaktion

Für Räume bis 20 Qua­drat­me­ter

Die Consono-Serie von Teufel wurde für Einsteiger in Sachen Rundumklang entwickelt. Mit dem kompaktesten Set der neuen Surround-Serie, dem Consono 15, sollen sich Räume bis 20 Quadratmeter in ordentlicher Qualität beschallen lassen.

Zum 5.1-Set gehören fünf Satellitenlautsprecher (CS 15 FCR) für den Mitten- bis Hochtonbereich und ein aktiver Subwoofer (US 5108/1 SW) für die unteren Frequenzen bis hin zu 38 Hertz. In den geschlossenen, magnetisch geschirmten Gehäusen der 9,2 Zentimeter hohen, neun Zentimeter breiten und 9,7 Zentimeter tiefen Satelliten hat Teufel je einen 80 Millimeter-Treiber mit Zellulose-Membran verbaut. Die Impedanz liegt bei vier Ohm, die Dauerbelastbarkeit bei 50 Watt. Man kann die 400 Gramm schweren Boxen frei im Raum verteilen, in separat erhältliche Standfüße investieren (M 50 P) oder die Lautsprecher mittels optionalem „Shortlock-Halter“ an der Wand montieren. Beim aktiven Subwoofer im Bassreflex-Gehäuse, der es auf eine RMS-Ausgangsleistung von 100 Watt bringt, setzt der Hersteller auf einen 200 Millimeter-Treiber mit Zellulose-Membran. Der 12,8 Kilogramm schwere Tieftöner ist 42 Zentimeter hoch, 24 Zentimeter breit, 35,5 Zentimeter tief und steht auf Resonanzdämpfer-Füßen. An der Vorderseite schaltet man den Subwoofer in den Standby-Modus, mit einem Netzschalter an der Rückseite lässt er sich vollständig von der Stromversorgung trennen. Pluspunkte gibt es für die Phasenregelung und für die Möglichkeit, die Standby-Empfindlichkeit zu regulieren, also die Schwelle zum automatischen Einschalten anzupassen.

Platzsparend, relativ preiswert und trotzdem kräftig: Mit dem 160 Euro teuren Consono 15 wird das Wohnzimmer zum Heimkino. Kurzentschlossene, die bei Teufel bis zum 31.10.2010 bestellen, sparen obendrein Versandkosten. Die Verbindungskabel muss man – so ist es bei Teufel üblich – separat ordern.

von Jens

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Surroundsysteme

Datenblatt zu Teufel Consono 15

Technik
System 5.1-System info
Komponenten Subwoofer
Verstärkung Teilaktiv info
Sprachsteuerung k.A.
Schnittstellen
Digital (optisch) k.A.
Digital (koaxial) k.A.
Analog (Cinch) k.A.
Analog (Klinke) k.A.
XLR k.A.
Kopfhörer k.A.
HDMI k.A.
Erweiterter Audio-Rückkanal (eARC) k.A.
Audio-Rückkanal (ARC) k.A.
USB k.A.
WLAN k.A.
Bluetooth k.A.
NFC k.A.
Weitere Daten
Bauweise Bassreflex
System Subwoofer-Satelliten-System

Weiterführende Informationen zum Thema Teufel Consono 15 können Sie direkt beim Hersteller unter teufel.de finden.

Weitere Produkte und Tests

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf