Ausreichend (4,1)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: E-​Las­ten­rad
Gewicht: 32,8 kg
Anzahl der Gänge: stu­fen­los
Motor-​Typ: Mit­tel­mo­tor
Akku-​Kapa­zi­tät: 500 Wh
Mehr Daten zum Produkt

Tern GSD S00 (Modell 2021) im Test der Fachmagazine

  • 59 von 100 Punkten

    Platz 2 von 3

    „Plus: Agiles Handling; verlangt wenig Übung; praktischer Ständer; meistert Steigungen problemlos; Bremslicht.
    Minus: Bremst nicht ganz so vehement wie die besten Konkurrenten; wirkt beladen etwas nervös.“

  • „sehr gut“ (1,4)

    Preis/Leistung: 4,5 von 5 Punkten, „Kauftipp“

    4 Produkte im Test

    Pro: top Teile (Rahmen, Schalt- und Bremskomponenten, Hilfsmotor); einwandfreie Fahrleistung; üppiges Angebot an Transportzubehör.
    Contra: hohes Gewicht. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • TERN Elektro-Faltrad Vektron Q9 Mod. 21

Einschätzung unserer Autoren

GSD S00 (Modell 2021)

Sprit­zige Alter­na­tive zum Long­john

Stärken
  1. kompaktes Format, gewohntes Fahrgefühl
  2. geringer Wendekreis
  3. für Lastenräder konzipierter Bosch-Antrieb, weiterer Akku montierbar
  4. stufenlose Schaltnabe
Schwächen
  1. hoher Schwerpunkt der Ladung, kippelig

Tern ist ein taiwanesischer Hersteller von Falträdern, der sich auch mit Lastenrädern im Longtail-Format einen guten Ruf erarbeiten konnte. Falten lässt sich beim GSD S00 nicht viel, lediglich Sattelstütze und Steuerrohr können eingefahren bzw. eingeklappt werden. Entscheidende Vorteile gegenüber den häufig anzutreffenden Longjohn-Lastenrädern sind der deutlich geringere Wendekreis sowie das gewohnte Fahrgefühl eines klassischen Rads. Der langgezogenen Heckträger bietet reichlich Platz für Gepäck und zwei Kinder – Transportboxen und Taschen gibt es als optionales Zubehör. Beifahrer profitieren von den seitlichen Trittflächen – und deren Finger von der Vollverschalung des hinteren Laufrads. Serienmäßig gibt es einen Akku mit 500 Wh. Bei Bedarf können Sie sich noch einen zweiten an Bord holen (400 od. 500 Wh). Als Antriebssystem dient der Cargo Line-Antrieb, der Standard-Lastenradantrieb von Bosch mit satten 85 Nm Spitzendrehmoment. Für die Sicherheit bürgen das Bremslicht sowie Hydraulik-Scheibenbremsen mit vier Bremskolben.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: E-Bikes

Datenblatt zu Tern GSD S00 (Modell 2021)

Basismerkmale
Typ E-Lastenrad
Gewicht 32,8 kg
Gewichtslimit 200 kg
Modelljahr 2021
Listenpreis 4999 Euro
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme vorhanden
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss vorhanden
Riemenantrieb vorhanden
Schutzbleche vorhanden
Federgabel vorhanden
Schiebehilfe vorhanden
Verstellbarer Vorbauwinkel fehlt
Hinterbaudämpfung fehlt
Beleuchtung
Bremslicht vorhanden
Standlicht vorhanden
Laufräder
Felgengröße 20 Zoll
Bereifung Schwalbe Big Ben Plus
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Schaltautomatik fehlt
Anzahl der Gänge stufenlos
Schaltwerk Enviolo SP
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rücktrittbremse fehlt
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ Mittelmotor
Motorfabrikat Bosch Cargo Line
Motorleistung 250 W
Spitzendrehmoment 85 Nm
Akku-Kapazität 500 Wh
Sitz des Akkus Sitzrohr
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen Unisize

Weitere Tests und Produktwissen

Das vernetzte Bike

CYCLE - Einem Scooter sowieso. Das Stromer Pedelec der zweiten Generation, kurz ST2, steht an der Spitze einer neuen Fahrzeugspezies: dem S-Pedelec. Das "S" steht für Speed oder die Schweiz. …weiterlesen

Spreu und Weizen

velojournal - Weil Radnabenmotoren die Kraft direkt auf den Boden bringen und nicht - wie die Mittelmotoren - zuerst über eine Schaltung geleitet werden, sind die Kraftspitzen höher. Doch auch der neue Mittelmotor beim Flyer zeigte gute Leistungen, während der Motor des Saxonette weniger begeisterte: So unscheinbar er optisch auch ist, so bescheiden bleibt seine Kraft. …weiterlesen

Sanfter Gleiter

RADtouren - E-Biken ohne zu schalten - das soll komfortabel sein? Ja, ist es, mit der Nuvinci Harmony am Diamant Onyx Deluxe. Am rechten Drehgriff wird eine Trittfrequenz eingestellt - das Display daneben zeigt einen entsprechend größeren oder kleineren blauen Kreissektor an, und diese Trittfrequenz wird beibehalten. Egal, ob an Steigung, bei Gegenwind oder Gefälle. Wird mit mehr Kraft pedaliert, wird die Frequenz nicht höher sondern das Rad bei gleichem Tritt schneller. …weiterlesen

Räder mit Lust-Potenzial

ElektroRad - Das macht richtig Spaß! Riesige Bremsscheiben, 180 Millimetern vorn und hinten, verzögern perfekt. Die Geometrie ist sportiv aber trotzdem bequem auch für Ausdauerfahrten. Das Gewicht bremst die Agilität nicht aus. Tour - EBIKE ADVANCED S003 Comfort Schön & sehr gut Wenige E-Räder verstehen es, einen Haben-wollen-Reflex auszulösen, der sich so deutlich im Gesicht abzeichnet. Das S003 von EBike schafft das mit durchdachtem Design und einer klasse Fahrleistung. …weiterlesen

Stromern im Alltag

Fahrrad News - dank seines geringen Gewichts lässt es sich jedoch so leicht in den Keller tragen, dass man ihm keine Regennächte vor dem Haus zumuten muss. CORRATEC E-POWER 29ER Corratec setzt auch im Trekking-Segment auf 29 Zoll, was hier jedoch etwas irreführend ist: Selbstverständlich rollt das C29er Power auf 622-mm-Felgen, ganz normalen 28ern also; das Besondere sind die dicken Reifen, die je nach Luftdruck etwa mehr Komfort bieten. …weiterlesen

Städter & Ausflügler

ElektroRad - Trotzdem schiebt er das Giant souverän selbst steilste Passagen hinauf, lautlos, vibrationsfrei, ein Star unter den Mittelmotoren! Die Federelemente arbeiten wirkungsvoll, auch auf Pflaster bleibt das Giant gelassen. Tiefeinst - CANNONDALE e-Bike 1 Womens Schicker flitzer Die Mischung aus trendiger Optik, Innovation und Funktionalität zeichnet Räder von Cannondale aus. Klar, dass auch deren E-Stadtrad aus dem üblichen Rahmen fällt. …weiterlesen

Große Klasse!

Radfahren - Ein weiterer Blick auf die Details zeigt: Kalkhoff kann´s. Die vordere V-Bremse wurde zur Optimierung der Bremsleistung rückseitig montiert (= auflaufend). Sämtliche Kabel und Seilzüge sind integriert – für eine aufgeräumte Optik. Wertige Sonderausstattungen sind: der enorm helle „Cyo“ LED-Scheinwerfer von Busch & Müller, sonst nur in Nobelrädern verbaut. Ergänzt um ein breitflächig abstrahlendes Basta-Rücklicht. …weiterlesen

Solider Stromer

Radfahren - Dafür bietet das eher klassisch gezeichnete Ave „Tour“ 2009 genau das, was sich traditionelle Elektrorad-Käufer … Motor vorn = Rücktritt hinten … wünschen: Ein Pedelec mit Rücktrittbremse. Da dies technisch nur mit einem Frontmotor umzusetzen ist, stattete Ave das „Tour“ mit einem Nabenmotor von TranzX aus. Dass Vorderräder mit Power in der Nabe bei nassen Anstiegen etwas zu Schlupf neigen, stört die Macher kaum. …weiterlesen

Reifeprüfung

ElektroBIKE - Zum Lohn gibt es den verdienten Testsieg "Sport". Komfortable Sportwagen schmücken sich gern mit dem Zusatz GT - für Gran Turismo. Das Prädikat passt perfekt zum EBIKE S003. Für die sportliche Note sorgt dabei der stets kraftvolle, dynamische Antrieb in Kombination mit der flotten Kettenschaltung. Und den Komfort besorgen die eher entspannte Sitzposition und die ergonomische Ausstattung. Im Handling gibt sich das Rad leicht nervös, aber nie unsicher. Sportlich eben. …weiterlesen