Magenta TV Box Play Produktbild
  • Gut 2,3
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,3)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
IPTV : Ja
Tuner: Sin­gle
Pay-TV: Nein
Aufnahmefunktion: Ohne
Permanentes Timeshift: Ja
WLAN: Ja
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Telekom Magenta TV Box Play im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (82,4%)

    2 Produkte im Test

    „... ein überzeugendes Komplettpaket für MagentaTV-Nutzer mit Telekom-Anschluss. ... eine gestochen scharfe Bildqualität über alle unterstützenden Dienste hinweg. Darüber hinaus wissen die Streaming-Neuheiten dank des MagentaTV-Angebots mit einer Fülle an VoD-Inhalten, Streamingdiensten und TV-Sendern zu überzeugen. Im TV-Alltag sind die Komfortfunktionen Replay, Restart und Timeshift echte Trümpfe ...“

Ähnliche Produkte im Vergleich

Telekom Magenta TV Box Play
Dieses Produkt
Magenta TV Box Play
  • Gut 2,3
von 5
(0)
4,3 von 5
(59)
2,6 von 5
(5)
4,4 von 5
(132)
3,7 von 5
(28)
3,6 von 5
(59)
Empfangsweg
DVB-T2-HDinfo
DVB-T2-HDinfo
fehlt
fehlt
fehlt
fehlt
fehlt
fehlt
DVB-S2info
DVB-S2info
fehlt
fehlt
vorhanden
fehlt
vorhanden
fehlt
DVB-S2X
DVB-S2X
fehlt
fehlt
fehlt
fehlt
fehlt
k.A.
DVB-Cinfo
DVB-Cinfo
fehlt
fehlt
fehlt
fehlt
fehlt
fehlt
IPTV info
IPTV info
vorhanden
vorhanden
vorhanden
vorhanden
vorhanden
vorhanden
Empfangsart
Tunerinfo
Tunerinfo
Single
k.A.
Twin
Single
Twin
k.A.
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Einschätzung unserer Autoren

Deutsche Telekom Magenta TV Box Play

Cle­verer Cli­ent für Haupt-​Recei­ver

Stärken

  1. sehr gute Wiedergabequalität
  2. einfache Ersteinrichtung, flotte Bedienung
  3. erlaubt Aufnahme-Programmierung des Haupt-Receivers
  4. Hotspot integiert, erweitert vorhandenes WLAN-Netzwerk

Schwächen

  1. keine Festplatte an Bord
  2. USB nur für Servicezwecke
  3. Standby-Stromverbrauch etwas hoch

Mit der Magenta TV Box Play können Telekom-Kunden mit Magenta-TV-Abo und einem Haupt-Receiver, etwa der parallel vorgestellten Magenta TV Box oder einem älteren Gerät wie dem Media Receiver 401, in Räumen ohne TV-Anschluss fernsehen, wahlweise per LAN oder drahtlos per WLAN. Gleichzeitig wird das WLAN-Netzwerk erweitert, denn je nach Router fungiert der kleine Kasten als WLAN-Repeater oder als Mesh-Host bzw. Mesh-Repeater eines Telekom-Mesh-Netzwerks. Die Ersteinrichtung dauert laut „SATVISION“ nur gut fünf Minuten. Lob gibt es für die einfache Bedienung, für das breite Programmangebot und nicht zuletzt für die Wiedergabequalität. Auch das Abspielen von Aufnahmen, die auf dem Haupt-Receiver gespeichert werden, klappt im Test reibungslos.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Telekom Magenta TV Box Play

Features
  • Dolby Digital
  • HEVC/H.265
  • HDR10
Empfangsweg
DVB-T fehlt
DVB-T2 fehlt
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S fehlt
DVB-S2 fehlt
DVB-S2X fehlt
DVB-C fehlt
IPTV vorhanden
Empfangsart
Tuner Single
Ultra-HD vorhanden
Pay TV Ohne
Funktionen
EPG vorhanden
Aufnahme
Aufnahmefunktion Ohne
Manuelles Timeshift vorhanden
Permanentes Timeshift vorhanden
Interne Festplatte Ohne
Netzwerk
WLAN vorhanden
TV-Mediatheken (HbbTV) vorhanden
Anschlüsse
LAN vorhanden
USB vorhanden
Kartenleser fehlt
Audio & Video
HDMI vorhanden
Antennenausgang fehlt
Digitaler Audioausgang Ohne
Analoger Audioausgang fehlt
Analoger Videoausgang Ohne
Maße
Breite 14,8 cm
Tiefe 14,8 cm
Höhe 6,5 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 40868873

Weitere Tests & Produktwissen

Anleitungen zum Irrewerden

Guter Rat 4/2009 - Guter Rat wollte es genau wissen und ließ sechs Modelle zwischen 270 und 500 Euro beim Hamburger Unternehmen Sirvaluse testen – dem europaweit größten Institut zur Prüfung der Bedienerfreundlichkeit. In der Wertung: Aufnehmen und Brennen, Menüführung und Fernbedienung. Testlabor 11 Uhr morgens, Julia Fröhlich packt den DVD-Recorder von LG aus. Sie schließt ihn per Scart- und Antennenkabel an den Fernseher an. …weiterlesen

Kleiner Bruder

CAR & HIFI 2/2009 - Von diesem hat er das Doppeltuner-Konzept geerbt, das auch bei höherem Tempo ordentliche Empfangseigenschaften verspricht. Ein Zugeständnis an die extrem kompakte Bauform ist die Beschränkung auf die nötigsten Anschlüsse. Ein AV-Ausgang, zwei Antennenbuchsen, Stromanschluss und die Buchse für das Infrarotauge sind vorhanden. Der Clou: An Letztere lässt sich nicht nur ein Ampire-Touchscreen zur Steuerung des Monitors anschließen. …weiterlesen

Ampire DVBT 200

autohifi 3/2008 - Klanglich begeisterte der Zwerg mit einem sehr erwachsenen Auftritt. Knackig im Oberbass, druckvoll in mittleren Lagen und erstaunlich sauber und präsent im Tiefbass wie ein Großer. Der Trunk Punch 08 ist klanglich ein Knaller und der beste jemals von autohifi getestete 20-Zentimeter-Gehäuse-Subwoofer. Ampire DVBT 200 Schon mit dem Vorgänger bewiesen die Ampire-Ingenieure, dass sie gute DVB-T-Tuner bauen können. Der neue DVBT 200 soll noch einen draufsetzen. …weiterlesen

Antenne oder SAT?

video 11/2004 - Gelegentlich ließ der Hirschmann nach dem Programmwechsel das Bild dem Ton etwas nacheilen. Nach einer Minute war der Spuk zwar vorbei, doch das nervt extrem beim Zappen. Mit einem Software-Update sollte der Hersteller den Mangel schleunigst beheben. KREILING KR 1100 T Eigenwilliges Design ist vielleicht originell, aber nicht immer sinnvoll: Schrille Farben und eine etwas zu kleine Schrift machen die Orientierung im Menü des Kreiling unnötig schwer. …weiterlesen

Mehr als Empfang

video 1/2015 - Die Implementation von sogenannten Softcams und Keysharing wollen wir hier nicht erwähnen: Damit hat der Hersteller der Boxen, die Dream Property GmbH, auch nichts zu tun. Die Firma spendierte der Kiste satte 4 GByte Flash und 2 GByte RAM, damit alles sauber läuft. Wie bei Dream üblich kann man den Satelliten-Doppel-Tuner erweitern - hier durch zwei Steck-Tuner, die für Satellit oder Kabel/terrestrisch verfügbar sind. …weiterlesen

Im Vierer-Pack

SAT+KABEL 11-12/2012 - Rein vom Arbeitstempo und von der Stabilität der Software her hinterlässt der Samsung den besten Eindruck im Test, kostet mit knapp 400 Euro aber auch am meisten. Nur 9 Sekunden nach dem Einschalten meldet der Ein-Gigahertz-Dualcore-Prozessor die TV-Kiste mit drucksensitiven Tasten rechts oben auf dem Gehäuse zum Dienstbeginn. Sehr gut! Zur Ausstattung gehören neben dem integrierten WLAN und 3D-Unterstützung unter anderem auch zwei verbraucherunfreundliche "CI+"-Schnittstellen. …weiterlesen