T + A G 2000 R Test

(Plattenspieler)
G 2000 R Produktbild
  • Sehr gut (1,4)
  • 6 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Betriebsart: Manuell
  • Antrieb: Riemen
  • Typ: High-End-Plattenspieler
  • 78 U/min: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Tests (6) zu T + A G 2000 R

    • stereoplay

    • Ausgabe: 3/2018
    • Erschienen: 02/2018
    • 13 Produkte im Test
    • Seiten: 32
    • Mehr Details

    78 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Elegantes, hochwertig verarbeitetes Komplettpaket inklusive Top-Tonabnehmer, exzellentem Tonarm, Phono-MC-Verstärker und audiophil-dynamischem, dezent warmem Klang. Ein Meister der Raumdarstellung.“

    • Audio & Flatscreen Journal

    • Ausgabe: 2/2017
    • Erschienen: 03/2017
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 9
    • Mehr Details

    „hervorragend“ (5 von 7 Sternen)

    Preis/Leistung: 3,5 von 7 Sternen

    „Der richtige Plattenspieler für Leute, die einen wirklich alltagstauglichen Analog-Dreher suchen, der auch über lange Jahre seine Performance hält. Für Bastel-Freunde gibt's Alternativen.“

    • FIDELITY

    • Ausgabe: 4/2016
    • Erschienen: 06/2016
    • 3 Produkte im Test
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Der G 2000 R wird sicherlich viele T+A-Kunden begeistern und kommt hier zu Unrecht zu kurz. Er lässt sich problemlos montieren, spielt wunderbar flüssig mit einem druckvollen, präzisen und räumlich sehr weiten Klang. Zudem bleiben Nebengeräusche des Abspielvorgangs verblüffend weit im Hintergrund. Ja, es wäre nur fair, diesen Spieler noch einmal gesondert zu betrachten, er hätte es verdient. ...“

    • STEREO

    • Ausgabe: 8/2015
    • Erschienen: 07/2015
    • 2 Produkte im Test
    • Mehr Details

    Klang-Niveau: 92%

    Preis/Leistung: „überragend“ (5 von 5 Sternen)

    „Audiophiles Komplettpaket aus exzellentem Plattenspieler mit Top-Arm-System-Kombination und rauschfreier (!) Phonoplatine.“

    • Fono Forum

    • Ausgabe: 10/2015
    • Erschienen: 09/2015
    • 2 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Er ist mit einem hochkarätigen Riemenantrieb und quartzkontrolliertem sowie dank DSP-Steuerung völlig ruckfrei laufendem Synchronmotor ausgestattet. ... Das Klangbild ... ist denn auch keine Überraschung, denn es ist von ausgesprochen elegante Akkuratesse. ...“

    • stereoplay

    • Ausgabe: 6/2015
    • Erschienen: 05/2015
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    80 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Highlight“

    „Absolut laufruhig, bassfest, mit großer Klangbühne und überraschend kraftvoll aufspielend erweist sich der G 2000 R als Wolf im Aluminium-Schafpelz. In puncto Tonarm und MC-System gibt es keinerlei Update-Bedarf!“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu T + A G 2000 R

33 1/3 U/min vorhanden
45 U/min vorhanden
78 U/min fehlt
Abdeckhaube vorhanden
Abmessungen (B x H x T) 460 x 160 x 380 mm
Antrieb Riemen
Betriebsart Manuell
Digitalisierungssoftware fehlt
Externes Netzteil fehlt
Features An-/Ausschalter
Gewicht 14 kg
Typ High-End-Plattenspieler

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

LP direkt stereoplay 3/2018 - Das führt mitunter zu unglaublich opulenten Konstrukten, die man weder allein transportieren noch aufstellen kann. Und die ob ihres Mangels an Understatement auch nicht jedem gefallen. T+A geht mit dem G 2000 R eine Art Mittelweg. Zwar ist auch der Plattenspieler der 2000er-Serie mit 14 kg recht schwer, doch ist er noch weit von den Dickschiffen entfernt. Er ist auch weder klein noch schmal, und er wirkt eher elegant als protzig. …weiterlesen


Linien der Vernunft Audio & Flatscreen Journal 2/2017 - Wenn HiFi-Journalisten mitunter schreiben, ein Produkt besitze eine Seele, dann muss sie ja auch von irgendwem eingehaucht worden sein. Die Antwort darauf dürfte Ihnen bereits der erste akustische Kontakt mit dem G 2000 R liefern. Greifen Sie zu Ihrer Lieblingsplatte, senken Sie den Arm, nehmen Sie zunächst das Geräusch aus der Einlaufrille wahr. Klingt das wie mit Ihrem alten Plattendreher oder dramatisch leiser? …weiterlesen