Symbian 3 Test

(Handy-Software)
  • ohne Endnote
  • 8 Tests
0 Meinungen
Nachfolgeprodukt

Tests (8) zu Symbian 3

    • E-MEDIA

    • Ausgabe: 21/2011
    • Erschienen: 10/2011
    • 3 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Plus: Riesiger Funktionsumfang; Kostenlose Navigationssoftware.
    Mittel: Schwerfällige PC-Software.
    Minus: Ablaufdatum 2016.“

    • connect

    • Ausgabe: 7/2011
    • Erschienen: 06/2011
    • 7 Produkte im Test
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Plus: alle Geräte verfügen über die kostenlose Navigation Ovi Karten; sehr offene Plattform; gute Integration der Funktionen untereinander; auch ohne Onlinedienste wie Google gut nutzbar.
    Minus: Nokia will als letzter Symbian-Vertreter die Plattform aufgeben; Angebot an Apps nicht so üppig wie bei Android; teils komplizierte Bedienung; momentan ist Symbian in mehreren Varianten verfügbar.“

    • Business & IT

    • Ausgabe: 4/2011
    • Erschienen: 03/2011
    • 4 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Nokia-Nutzer dürfen sich über finnischen Anti-Diebstahl-Service freuen. Das aktuelle Symbian-Betriebssystem bleibt seiner Herkunft treu und versteckt die Funktion zum Löschen aller Daten und Einstellungen tief in den Innereien der Systemanwendung.“

    • Telecom Handel

    • Ausgabe: 4/2011
    • Erschienen: 02/2011
    • 6 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Wer sich einmal an individuell zusammengestellte, übersichtliche Seiten mit Icons gewöhnt hat, dürfte sich schwerlich auf ein so hölzern wirkendes Betriebssystem einlassen wollen. Auch laufen Texteingaben unter Symbian noch so kompliziert ab wie anno dazumal.

    • PC-WELT

    • Ausgabe: 2/2011
    • Erschienen: 01/2011
    • 5 Produkte im Test
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Plus: Bewährtes und funktionsreiches System; Unkomplizierte Datensynchronisation.
    Minus: Umständliche Bedienung; Veraltete Optik.“

    • E-MEDIA

    • Ausgabe: 5/2011
    • Erschienen: 03/2011
    • 6 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Plus: Gratis-Navi-System; Große und gute Funktionalität.
    Mittel: Angestaubte Optik.
    Minus: Komplexe Menüs.“

    • mobile next

    • Ausgabe: 1/2011
    • Erschienen: 01/2011
    • 6 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Vorteile: Menü vollständig individualisierbar; altbekannte Oberfläche der S60; Gerätevielfalt (Nokia).
    Nachteile: komplexe Menüstruktur; altbacken wirkende Oberfläche; eingeschränkte Auswahl an Apps.“

    • connect

    • Ausgabe: 9/2010
    • Erschienen: 08/2010
    • 7 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Woran es bei Symbian hapert: Die Mediendarstellung kriegen andere besser hin. Teilweise arbeiten die Symbian-Modelle langsamer als mittlerweile üblich, zudem fallen die Displays häufig etwas kleiner aus. Und zu guter Letzt ist die Bedienung der Plattform insbesondere mit einem Touchscreen-Gerät an vielen Stellen noch etwas umständlich ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

3

Multitouch, HDMI-Unterstützung und OpenGL ES

Bisherige Nokia-Smartphones arbeiten mit dem Betriebssystem Symbian S60. Ab dem dritten Quartal 2010 sollen diese mit der neuen Version Symbian 3 ausgestattet werden, von der sich die Nokia-Entwickler wieder eine verstärkte Attraktivität ihrer Handys erhoffen. Schwerpunkt der Entwicklung sollte dabei eine Entschlackung der Benutzeroberfläche sein, um die Bedienung zu erleichtern und die Reaktionsgeschwindigkeit des Betriebssystems deutlich anzuheben. Und dieses Ziel dürfte erreicht worden sein.

In einer Präsentation in San Francisco, USA, hat Nokias Vizepräsident David Rivas nun die neue Symbian-Version offiziell vorgestellt. Tatsächlich wurde zumindest die Benutzerführung deutlich erleichtert. Symbian 3 kommt mit intuitiver Multitouch-Gestensteuerung, einem mehrseitigen Homescreen, der stark individualisiert werden kann, und einer besseren Anordnung der wichtigsten Anwendungen. Kernfunktionen sollen dadurch schneller erreichbar sein und zudem an die Nutzungsgewohnheiten des Users angepasst werden können.

Viele Multimedia-Freunde dürften zudem gerne hören, dass Symbian 3 auch mit HDMI-Unterstützung aufwarten kann. Dies bedeutet, dass Handys – entsprechende Kameras vorausgesetzt – Videos in voller HD-Auflösung drehen und anschließend auf einem Fernseher mit HDMI-Anschluss wiedergeben können. Und auch Spielernaturen werden zufrieden sein: Symbian 3 unterstützt OpenGL ES, was die Darstellung eindrucksvoller 3D-Effekte ermöglichen soll – in Spielen wie auch Anwendungs-Apps.

3

Geschwindigkeit, Multitouch und Transparenzeffekte

Die nächste Symbian-Version nähert sich ihrer Fertigstellung. Dies lässt sich im offiziellen Symbian Blog nachlesen. Schon im Februar könnte Symbian 3 demnach komplett sein und für die Verwendung in ersten Smartphones bereitstehen. Die Entwickler haben sich bei der Komplettüberarbeitung des Betriebssystems darauf konzentriert, dieses vor allem hinsichtlich der Handhabung zu entschlacken. Auf diese Weise sollen Anwendungen ohne lange Suche in Untermenüs erreicht werden können und das System deutlich schneller arbeiten als bisher. Laut früheren Plänen soll Symbian 3 mehr als dreimal so schnell reagieren wie auf aktuell verfügbaren Handys.

Doch die Anwendungen sollen nicht nur leichter erreichbar sein und schneller arbeiten, Symbian 3 soll zudem Multitouch für kapazitive Displays bieten und auch optisch generalüberholt worden sein. Ein wesentlicher Schwerpunkt lag bei der Entwicklung zum Beispiel auf Transparenzeffekten. Insgesamt will Nokia 350 Hinweise und Ideen von Symbian-Nutzern aufgreifen und diese in Symbian 3 integrieren.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Plattform-Vielfalt connect 7/2011 - Dass sich diese Komplexität negativ auf die Bedienbarkeit auswirkte, nahmen die Entwickler dabei in Kauf, und Nokia müht sich redlich um Verbesserungen, ohne wiederum die Funktionalität beschneiden zu müssen. Mit Symbian 3 ist das mittlerweile gut gelungen. Alle Symbian-Geräte bieten dabei eine kostenlose Navigation, die auch ohne Internetverbindung funktioniert. Generell ist Symbian die Nutzung von Onlinediensten wie Google möglich, aber nicht zwingend nötig. …weiterlesen