• Gut 2,5
  • 1 Test
19 Meinungen
Produktdaten:
Besondere Eignung: Ein­fa­ches Handy, Für Senio­ren
Displaygröße: 2,3"
Bauform: Bar­ren-​Handy
Mehr Daten zum Produkt

Swissvoice MP33 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,5)

    Platz 8 von 15

    „Gut bei Seh- und Motorikschwäche. Aber fummelige Tastensperre seitlich am Gerät. Schwache Anleitung. Gute Sprachqualität und Netzempfindlichkeit. Guter Akku. Anrufbeantworter stoppt Notruf. 2-Megapixel-Kamera.“

Kundenmeinungen (19) zu Swissvoice MP33

3,0 Sterne

19 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
7 (37%)
4 Sterne
5 (26%)
3 Sterne
1 (5%)
2 Sterne
1 (5%)
1 Stern
5 (26%)

3,0 Sterne

19 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Swiss Voice MP 33 GSM

Ein­fach zu bedie­nen – und vor allem ein­fach zu ver­ste­hen

Senioren-Handys gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, gerne auch euphemistisch als „Großtasten-Mobiltelefone“ bezeichnet. Doch bei vielen Geräten handelt es sich auch in der Tat um nicht viel mehr als Handys mit großen Tasten. Die Bedienerfreundlichkeit erschöpft sich dann in der besser beschrifteten Tastatur und einer praktischen SOS-Taste für den Notfall. Doch es gibt auch positive Ausnahmen wie das Swissvoice MP33. Das kommt nicht nur bei Profi-Testern gut an, sondern auch bei der Zielgruppe.

Einfach verständliches Menü, viele Kontakte

Insbesondere die einfache Bedienung des Handys findet großes Lob. Demnach sei das Gerät nahezu im Schlaf zu bedienen, das Menü auf Anhieb verständlich – auch ohne jegliches Studium einer Anleitung. Alle wichtigen Informationen würden auf dem Display eingeblendet, auch Datum, Uhrzeit und Akkuzustand. Mit seinen 320 x 240 Pixeln Auflösung auf 2,3 Zoll Größe zeige es sich zudem wirklich gut ablesbar. Und nicht zuletzt überzeuge das große Telefonbuch mit satten 1.000 möglichen Einträgen – kein Vergleich zu anderen Geräten mit ihren nicht selten nur 100 Kontakten.

Entbehrt nicht aller Zusatzfeatures

Erfreulich: Anders als andere Senioren-Handys verzichtet das MP33 nicht auf jeden Komfort, den man vielleicht von früheren Handys her gewohnt war. So ist auch hier eine 2-Megapixel-Kamera für Schnappschüsse zu finden, sogar kleine Videos können aufgezeichnet werden. Ein integriertes FM-Radio und eine LED-Taschenlampe ergänzen die Ausstattung um praktische Details. Natürlich fehlt auch hier nicht die Notruftaste, die vielen älteren Menschen zurecht ein gutes Gefühl der Sicherheit gibt.

Umfassende Notruffunktion

Im Swissvoice MP33 ist sie besonders raffiniert umgesetzt worden. Es können bis zu 5 persönliche Rufnummern für einen automatischen Notrufablauf eingetragen werden. Wird die Taste länger als drei Sekunden am Stück gedrückt, wird automatisch eine Notruf-SMS an die eingespeicherten Rufnummern gesendet. Anschließend werden die Kontakte nacheinander angerufen. Dies endet erst, sobald ein Gesprächspartner den Anruf entgegennimmt. Angesichts all dieser Vorteile wirkt der Kaufpreis in Höhe von 74 Euro (Amazon) fast wie ein Schnäppchen – zumindest für ein Senioren-Handy.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Swissvoice MP33

Besondere Eignung
  • Für Senioren
  • Einfaches Handy
Bedienung
Display
Displaygröße 2,3"
Ausstattung
Kamera
Auflösung 2 MP
Komfortfunktionen
Radio vorhanden
Verarbeitung & Design
Bauform Barren-Handy

Weitere Tests & Produktwissen

Apple-Integration

MAC LIFE 2/2013 - Immer mehr Unternehmen setzen iPhones, iPads und mobile Macs ein, um Kundenanforderungen gerecht zu werden. So gelingt die erfolgreiche Integration. …weiterlesen

Multitalent kritisch im Blick

PAD & PHONE 2/2012 (Oktober/November) - Praxis: Es war und ist das wohl meistdiskutierte Android-Smartphone des Jahres: Unser Langzeittest verrät die Stärken und Schwächen des Galaxy S3 und zeigt, wie Sie das Optimum aus dem Gerät herauskitzeln. …weiterlesen

Einfach telefonieren

Stiftung Warentest 2/2013 - Aber fummelige Tastensperre seitlich am Gerät. Schwache Anleitung. Gute Sprachqualität und Netzempfindlichkeit. Guter Akku. Anrufbeantworter stoppt Notruf. 2-Megapixel-Kamera. …weiterlesen

Das iPhone als digitale Brieftasche

MAC LIFE 3/2013 - Der Einstieg in diesen "mobile payment" genannten Bereich wird in Cupertino sicherlich schon lange geprüft. Es wäre ein weiterer völlig neuer Markt für Apple. Und Experten sehen im Markt der mobilen Bezahlsysteme durchaus noch Platz für einen großen Anbieter mit einfachen Lösungen. Derzeit müssen Passbook-Karten mit Bezahlfunktion daher vor dem Einkauf mit einem Guthaben aufgeladen werden. Das passiert über die App oder Webseite des Kartenausgebers. …weiterlesen