• keine Tests
8 Meinungen
Produktdaten:
Analog: Ja
IP: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Swiss Voice L7

Schnurlostelefon mit Retro-Anleihen

Ach, waren das noch putzige Zeiten, als man sich regelrechte Knochen ans Ohr halten musste, die wie ausrangierte Feldtelefone der Armee aussahen. Die Mobilteile der früheren Schnurlostelefone waren regelrechte Backsteine, die noch ordentlich Gewicht besaßen und mit übergroßen Ohrmuscheln und dicken Mikroöffnungen daherkamen. Und so mancher scheint sich in diese Zeit zurückzusehen – oder ganz einfach der Nostalgie zu frönen. Solche Wellen erfassen unsere Gesellschaft immer wieder, und derzeit hat es den Leuten anscheinend das Retrodesign bei Telefonen angetan.

Erinnert stark an die 70er Jahre

Anders ist es wohl kaum zu erklären, dass immer mehr Unternehmen solche Modelle auf den Markt werfen – darunter auch große Marken wie Swissvoice. Die Schweizer haben bei ihrem L7 eine Optik gewählt, die stark an die 70er und frühen 80er Jahre erinnert (in der schnurlostelefone freilich noch kaum erhältlich waren), als alle technischen Designs irgendwie reduziert-kubisch daherkommen mussten – vom Auto über die Ausstattung in Science-Fiction-Filmen bis hin zu Telefonen eben. Das Gehäuse des Mobilteils ist hierbei L-förmig gehalten und soll sich somit scheinbar der Gesichtsform anpassen.

Gegensprechfunktion zwischen Mobilteil und Basis

Die Basisstation ist im gleichen Design gehalten, das Mobilteil wird zum Laden aber in eine separate Station gestellt. Witzig ist die Push-to-Talk-Funktion zwischen Basis und Mobiteil: Auf Tastendruck kann zwischen beiden Geräten einfach kommuniziert werden. Dadurch kann die Basisstation sogar in einem „Vorzimmer“ als Gegensprechanlage dienen. Es kann aber auch mit verschiedenen Mobilteilen auf diese Weise kommuniziert werden, bis zu acht können gleichzeitig gekoppelt werden.

Sehr reduzierte Ausstattung

Die restliche Ausstattung ist freilich reduzierter. Das Mobilteil hat ein kleines Display mit nur 1,77 Zoll Bilddiagonale und 128 x 64 Pixeln Auflösung, das Telefonbuch fasst nur 100 Einträge und neben dem Eco-Modus, der Wahlwiederholungsliste und der Anruferliste waren das auch schon alle nennenswerten Eigenschaften. Angesichts dessen ist der Preis mit 80 Euro für die Version ohne Anrufbeantworter und 100 Euro für die Version mit Anrufbeantworter doch recht gepfeffert. Hier greifen wohl wirklich nur ausgesprochene Retrofans zu.

zu Swissvoice L7

  • Swissvoice L7 Schnurloses DECT Telefon schwarz

    Strahlungsarme Telefone schwarz

  • Swissvoice L7 Schnurloses DECT Telefon weiß

    Internrufe zwischen Mobilteilen und / oder Basisstation mittels PTT (Push - to - Talk) - Taste Freisprecheinrichtung an ,...

Kundenmeinungen (8) zu Swissvoice L7

3,0 Sterne

8 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (25%)
4 Sterne
2 (25%)
3 Sterne
1 (12%)
2 Sterne
1 (12%)
1 Stern
2 (25%)

3,0 Sterne

8 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Swissvoice L7

3G-Tischtelefon fehlt
Technik
Konnektivität
Schnurlos vorhanden
Schnurgebunden fehlt
Netztechnik
Analog vorhanden
ISDN fehlt
IP fehlt
Telefonie
Freisprechmodus vorhanden
Telefonbuchspeicher 100 Einträge
Ausdauer
Standby-Zeit 200 h
Gesprächszeit 12 h
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 20406993

Weiterführende Informationen zum Thema Swiss Voice L-7 können Sie direkt beim Hersteller unter swissvoice.net finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

AEG Voxtel D550BTSwiss Voice ePure 2Gigaset Dune (CL540)Gigaset Maxwell 10AEG Voxtel D505 TwinPhilips M8881BDoro Magna 4000Panasonic KX-TGE220Panasonic KX-TGE210Gigaset Dune (CL540A)