Suzuki Intruder C1500T 9 Tests

(Chopper / Cruiser)

ohne Endnote

Tests (9)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Chop­per / Crui­ser
Hubraum: 1462 cm³
Zylinderanzahl: 2
ABS: Nein
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • Intruder C1500T (58 kW) [13]
  • Intruder C1500T (58 kW) [14]

Suzuki Intruder C1500T im Test der Fachmagazine

    • Kradblatt

    • Ausgabe: 6/2013
    • Erschienen: 06/2013
    • Seiten: 5

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Intruder C1500T (58 kW) [13]

    „... phänomenale Handlichkeit. Fahrwerk und Federelemente sind bestens aufeinander abgestimmt, die Trittbretter sind vergleichsweise hoch montiert, und das alles sorgt dafür, dass man mit der dicken Tante ziemlich zügig unterwegs sein kann. Pottebener Belag und lange, schnelle Kurven; Schlaglöcher und Bodenwellen im winkligsten Winkelwerk - die Suzuki nimmt alles, wie es kommt und bleibt immer sauber auf Kurs. ...“  Mehr Details

    • TÖFF

    • Ausgabe: 6/2013
    • Erschienen: 05/2013
    • Seiten: 3

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Intruder C1500T (58 kW) [13]

    „Die 2013er-Intruder C 1500 BT ist für all diejenigen ein heisser Tipp, die auf die Farbe Schwarz (sie ist nur so erhältlich) und mächtige Cruiser mit ordentlichem Drehmoment stehen. Und für diejenigen, die gerne auch mal längere Touren in Angriff nehmen.“  Mehr Details

    • Motorrad News

    • Ausgabe: 5/2013
    • Erschienen: 04/2013
    • Seiten: 4

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Intruder C1500T (58 kW) [13]

    „Da geht wieder was: Mit der C 1500 T füllt Suzuki die Lücke zwischen martialischer M 1800 sowie den kleineren C 800-Modellen und belebt gleichzeitig das Reisecruiser-Segment. Stilvoll, handlich und funktional, hat Hamamatsu mit der Urlaubstrude ein faires und interessant gepreistes Tourensofa im Angebot. ...“  Mehr Details

    • MOTORRAD

    • Ausgabe: 7/2013
    • Erschienen: 03/2013

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Intruder C1500T (58 kW) [13]

    „... Alles zusammen ergibt ... eine komfortable, cruisertypische Ergonomie. ... Das Fahrwerk und die Federelemente sind exzellent abgestimmt. ... Die Handlichkeit ist beinahe phänomenal. ...“  Mehr Details

    • Tourenfahrer

    • Ausgabe: 11/2014
    • Erschienen: 10/2014
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Intruder C1500T (58 kW) [14]

    „... Ihre Leistungsentfaltung mag im Schatten der F6C unspektakulär anmuten, reicht aber voll und ganz aus, um beim zugedachten Einsatzzweck zu überzeugen. Ihr standesgemäß dicker V2 schiebt gutmütig bollernd nach vorn, zeigt sich jedoch auch erstaunlich agil im oberen Drehzahlband. Weil auch das Fahrwerk mitspielt, lässt sich die 1500er erstaunlich behände durch enge Kurven zirkeln ...“  Mehr Details

    • Tourenfahrer

    • Ausgabe: 10/2013
    • Erschienen: 09/2013

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 72%

    Getestet wurde: Intruder C1500T (58 kW) [13]

    „... der Motor ist keiner, der einem beim Druck auf den E-Starter einen kalten Schauer über den Rücken laufen lässt. Er ist sowohl akustisch als auch von seiner Dynamik her mehr ein Tourist, der in erster Linie entspannt durch die Gegend cruisen möchte, ohne seine Umwelt zu belasten. Andererseits lässt er seine Passagiere durch seinen mächtigen Pulsschlag aber nicht darüber im Unklaren, dass sie es mit einem großen V2 zu tun haben ...“  Mehr Details

    • Motorradfahrer

    • Ausgabe: 5/2013
    • Erschienen: 04/2013

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Intruder C1500T (58 kW) [13]

    „... Die Verarbeitung hat durch die Bank ein hohes Niveau, wie es bei Suzuki inzwischen auch gang und gäbe ist. In Sachen Zubehör könnte der Hersteller aus Hamamatsu aber noch ne Schippe drauflegen, um den Amis auch hier Paroli bieten zu können. Bis dato sind da nur ein Gepäckträger, eine Sissybar für den hinteren Sitz und eine verchromte Kühlerabdeckung zu finden - Potenzial nach oben ist also durchaus noch da.“  Mehr Details

    • Tourenfahrer

    • Ausgabe: 5/2013
    • Erschienen: 04/2013

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Intruder C1500T (58 kW) [13]

    „... An diesem Teil ist kein ‚Schnickschnack‘ dran, es ist einfach nur ein Motorrad - pur, zeitlos, elegant. ... Die Sitzhöhe ist mit 720 mm entsprechend niedrig, wobei sich selbst große Fahrer nicht verrenken müssen, um ihre Füße auf den breiten Trittbrettern zu platzieren. ... Das Fahrwerk mit 45er-Telegabel vorn und direkt angelenktem Federbein hinten ist eher komfortabel ausgelegt ...“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von Tourenfahrer in Ausgabe 10/2013 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    • MO Motorrad Magazin

    • Ausgabe: Nr. 4 (April 2013)
    • Erschienen: 03/2013

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Intruder C1500T (58 kW) [13]

    „Für 13590 Euro bietet Suzuki kein Hightech-Biest, aber ein gut funktionierendes Motorrad im klassischen Cruiser-Styling; beste Voraussetzung für Sie, in dem entspannten Cruising-Mode zu verweilen, wenn Sie daran Gefallen gefunden haben.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Suzuki Intruder C1500T

Typ Chopper / Cruiser
Hubraum 1462 cm³
Nennleistung 51 bis 100 kW
Höchstgeschwindigkeit 155 km/h
Zylinderanzahl 2
ABS fehlt
Gewicht vollgetankt 363 kg
Leistung in PS 79
Leistung in kW 58
Modelljahr 2014
Schaltung Manuelle Schaltung

Weiterführende Informationen zum Thema Suzuki Intruder C1500T können Sie direkt beim Hersteller unter suzuki.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Trude

Motorradfahrer 5/2013 - ‚Niemals geht man so ganz‘, der größte Hit von Trude Herr, dürfte in Japan zwar nicht allzu bekannt sein, aber für Suzukis neueste Cruiser-Kreation, die C1500T, trifft er durchaus zu ...Untersucht wurde ein Motorrad, das keine Endnote erhielt. …weiterlesen

Suzuki C1500T Intruder

MO Motorrad Magazin Nr. 4 (April 2013) - Sie ist die Neue in der schon traditionsreichen Cruiser-Familie von Suzuki. Die Intruder C 1500 T nimmt den Platz zwischen dem Powercruiser M 1800 R und der Einsteigerversion C 800 ein. Eine Vollausstattung ab Werk bietet allerdings nur die 1500er-Variante.Testgegenstand war ein Motorrad, dem allerdings keine Endnote zukam. …weiterlesen

Cruise Control

Tourenfahrer 5/2013 - Suzuki hat die große 1500er-Intruder komplett in Schwarz getaucht und ganz nebenbei auch noch die Touring-Qualitäten auf ein höheres Niveau gehievt. Wir durften den Cruiser schon mal vorab in Portugal kontrolliert ausführen.Im Check befand sich ein Motorrad. Eine Endnote wurde nicht vergeben. …weiterlesen

Schwarze Opulenz

MOTORRAD 7/2013 - Schwarz, massig, schön. Die neue Suzuki Intruder C 1500 T kommt ausgesprochen dunkel daher, ist von opulenter Statur und sieht dabei auch noch verdammt gut aus. Was man nicht sehen kann: Trotz vieler, vieler Pfunde lässt sie sich famos fahren - ganz unabhängig von der Asphaltgüte.Getestet wurde ein Motorrad. Eine Notenvergabe blieb aus. …weiterlesen

Alles easy

TÖFF 6/2013 - Die Befüllung der Brennräume übernimmt Suzukis modernste, mit der Motorsteuerung kommunizierende Einspritzanlage. Dasselbe System kommt zum Beispiel auch bei den GSX-R-Rennern zum Einsatz. Bei der Intruder sorgen diese Komponenten für eine erfreulich feine und spontane Gasannahme in jeder Lebenslage. Mit seinen maximal 79 PS bei 4800 Umdrehungen pro Minute und 131 Nm bei 2600 Umdrehungen ist der V2 der Intruder ein idealer Partner, um völlige Gelassenheit auf zwei Rädern zu erfahren. …weiterlesen

Schwarz-Fahrer

Kradblatt 6/2013 - Für Vortrieb sorgt ein alter Bekannter: der wassergekühlte, exakt 1462 cm² große und seine Zylinder im 54-Grad-Winkel spreizende Vauzwo-Langhuber (Bohrung x Hub 96 x 101 mm), der auch schon die M 1500 Intruder befeuerte. Ihr erinnert euch vielleicht: Das war die "kleine" Schwester der heute immer noch im Suzuki-Programm zu findenden M 1800. Über die 1500er orakelten wir im Fahrbericht im bma 4/2010 "Sie ist möglicherweise jetzt schon ein Auslaufmodell...", und genau so kam es denn auch. …weiterlesen

Black ist ganz schön beautiful

Tourenfahrer 10/2013 - Es gibt nicht viele Cruiser, die so cool ausschauen und sich darüber hinaus auch noch so gut zum Touren eignen wie Suzukis Intruder C 1500 T, die derzeit für kleines Geld bei den Händlern steht.Ein Motorrad wurde in Augenschein genommen, blieb aber ohne Benotung. Als Testkriterien dienten Motor, Fahrwerk, Sicherheit, Ergonomie / Komfort, Soziusbetrieb, Reisetauglichkeit, Ausstattung, Umwelt und Preis / Leistung. …weiterlesen