• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Fit­ness­bike
Gewicht: 10,9 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 2 x 10
Mehr Daten zum Produkt

Stevens Strada 600 (Modell 2020) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2020
    • Details zum Test

    Endnote nicht verfügbar

    Pro: unaufgeregter Fahrcharakter, ausgewogenes Lenkverhalten; steifes Rahmen-Gabel-Setup, hohe Stabilität der Laufräder; Fassungen für Schutzbleche, Gepäckträger und Ständer; zuverlässige Komponenten; leicht rollende Bereifung; moderat-sportliche Sitzhaltung.
    Contra: Anbauteile in der Summe etwas schwer, insbesondere Laufräder. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Einschätzung unserer Autoren

Strada 600 (Modell 2020)

Renn­rad fah­ren ohne Nacken­starre

Stärken

  1. sportliche, aber entspannte Sitzhaltung durch geraden Lenker
  2. Hydraulik-Bremsen
  3. gute Bereifung (Continental Contact Speed), etwas breiter als bei konventionellen Rennrädern
  4. solide Einstiegsschaltung mit 10-fach-Kassette

Schwächen

  1. Übersetzung eher für flache Strecken geeignet

Sportlicher Straßenfeger ohne Rennrad-Buckel gesucht? Dann empfiehlt die Fachpresse das Strada 600 von Stevens mit geradem Lenker und 32-mm-Slicks – deutlich breiter als beim klassischen Racer. Das Rahmendesign ist simpel gehalten, Statik und Fahreigenschaften können die Tester aber überzeugen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Stevens Strada 600 (Modell 2020)

Basismerkmale
Typ Fitnessbike
Geeignet für Herren
Gewicht 10,9 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 130 kg
Modelljahr 2020
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Federgabel fehlt
Flaschenhalteraufnahme vorhanden
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Hinterbaufederung fehlt
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche fehlt
Vario-Sattelstütze fehlt
Verstellbarer Vorbauwinkel fehlt
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht fehlt
Lichtsensor fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung Continental Contact Speed, 32 mm
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 2 x 10
Schaltwerk Shimano Tiagra
Umwerfer Shimano Tiagra
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 48 / 52 / 55 / 58 / 61 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Stevens Strada 600 (Modell 2020) können Sie direkt beim Hersteller unter stevensbikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Schicke Flitzer

aktiv Radfahren 1-2/2016 - Das Rad lässt sich mit direkter Gabel und breitem Lenker schön in engen Kurven führen. Schaltung und Bremse reagieren sehr harmonisch. Mit den hohen Laufrädern ist das Rad auf der Straße perfekt aufgestellt. Die Evolution bei Carver geht in Richtung Carbon. Beim Blick auf die Waage bleibt der Zeiger bei 7,8 Kilogramm stehen! Absoluter Höhenpunkt ist die elektronische "Di2 Ultegra"-Schaltgruppe. Schaltzüge gehören der Vergangenheit an, das Kabel verschwindet im Rahmen. …weiterlesen

Immer weiter

aktiv Radfahren 1-2/2016 - 27 Gänge reichen auch für Gepäckfahrten locker, solange sie im Flachland stattfinden. Grau, gediegen, kernig: Das Kalkhoff Endeavour DLX verzichtet weitgehend auf optische Mätzchen, es ist zum Fahren gemacht. Dabei ist der Gesamteindruck ausgesprochen harmonisch, Rahmen, Gepäckträger und Lichtanlage passen gut zusammen. …weiterlesen

Trailbikes

World of MTB 6/2015 - Speedfox, der Name kommt nicht von ungefähr. BMC wusste bei der Namensgebung anscheinend genau um die Eigenschaften des Bikes. Leichtfüßig und flink schlängelt man auf kurvigen Trails um Bäume und Hindernisse, die Sitzposition dabei wegen des kurzen Steuerrohrs und des Lenkers ohne Kröpfung recht sportlich. Wer das Bike für Touren einsetzen will, sollte Spacer zwischen Vorbau und Steuerrohr lassen und evtl. einen anderen Lenker montieren. …weiterlesen

Fett & Happy

velojournal 4/2015 - Bisher hatte ein ordentliches Tourenvelo 26-Zoll-Räder, Schwalbe-«Marathon»-Pneus und Tubus-Gepäckträger hinten und vorne. An diesen Eckpunkten wurde in den letzten zwanzig Jahren wenig gerüttelt, damit fuhren und fahren die Globetrotter ans Ende der Welt und wieder zurück. Doch die Zeiten ändern sich: Füllte die Fotoausrüstung mit Kamera, Objektiven und Filmen früher eine grosse Lenkertasche, kommt man heute schon mit einer digitalen Kompaktkamera weit. …weiterlesen

Mobiles Einsatz-Kommando

aktiv Radfahren 5/2015 - Ist der Träger oben mit Rollen bestückt, lässt sich das Brompton mit dem abstehenden Lenker wie ein Trolley ziehen. Oder man klappt - für kleines Faltmaß - den Lenker ans Vorderrad. In zehn Sekunden, nach vier Versuchen. Fürs Schalten der sechs Gänge ist eine 3-fach-Nabe mit angeflanschtem 2-fach-Ritzel zuständig, fürs Verzögern Rennrad-Bremsen ..., ... die das spritzige Brompton mit Biss abbremsen. …weiterlesen

Geschmacksfragen

RennRad 1-2/2011 - Mit dem ganzen System von Vorbauten und Spacern unter den Armauflagen hat man mehr als 16 Zentimeter Einstellmöglichkeiten « bei Giant Nachgehakt Im direkten Vergleich wirkt das Chrono Ultra auf den ersten Blick gefälliger, weil klassischer. Auch wenn Giant technisch aufwendiger fertigt, das Chrono bedient ganz locker alle Standards, die man sich von einem hochwertigen Zeitfahrrad aktuell erwarten darf. …weiterlesen

Race

bikesport E-MTB 6/2008 - April feierte eine revitalisierte Marin-Bikes-Bayernliga – und zugleich der E.ON-Cup – auf der legendären Bayreuther Strecke einen gelungenen Saisoneinstand. Anfang Mai war dann Haselbach die zweite Bayernliga-Station. Es weht ein frischer Wind bei der Bayernliga, seit die Deutsche Mountainbike Union unter Vorsitz von Helmut Schramm (BikeSportBühne Bayreuth) eine Chefsache daraus gemacht hat und mit Marin-Bikes in Nürnberg auch einen Sponsor gefunden hat, der mit Begeisterung bei der Sache ist. …weiterlesen